*leben*

In den letzten 4 Jahren habe ich im 5.Gang gelebt. Wenn ich so zurück schaue, sehe ich Leistungen die andere innerhalb von 10 Jahren nicht schaffen.
Mit 17 in die eigene Wohnung, mit 18 die Ausbildung zuende, mit 20 selbstständig und mit 21 als Quereinsteiger in einem Job in dem ich – gemessen am Alter – sehr gut verdiene. 21 Jahre, Kind, erwachsen.
Es gibt nix zu bereuen. Es gibt nix zu bedauern.
Ich bin stolz darauf mit 21 Vater zu sein, gut zu verdienen und einen Job zu haben, in dem andere mit 26 Jahren noch nicht so gut bezahlt werden. Ich bin stolz innerhalb von 12 Monaten 150% meines Anfangsgeahlts zu verdienen.
Ich komme mir nicht vor wie 21. Im possitiven Sinn. Ich werde nicht behandelt wie jemand mit 21.
Wenn ich sehe wie andere mit 21 leben muss ich einfach älter sein.
Jedoch frage ich mich was noch kommt.
Mich drängt es wieder. Ich steh unter Strom und will weiter hoch.
Ich bin zufrieden mit dem was ich hab, mein Leben macht Spass. Ich fühle mich wohl. Aber ich will mehr! Noch mehr.
Ich stelle mir nur die Frage: Von was? Wie? Wann?
Wie? So schnell wie möglich. Ich stehe in den Startlöchern und weiß nicht auf was ich warte. Ich weiß auf der anderen Seite aber auch nicht wieviele Runden ich noch vor mir habe.
Der Gedanke noch ein, zwei oder drei Jahre das zu tun, was ich heute ist angenehm und verschafft mir ein Gefühl der Zufriedenheit. In mir diskutieren gerade zwei Stimmen. Die eine sagt „Los jetzt. Starte! Du hast Energie und du willst es. Du brauchst es.“ und die andere sagt: „Warte! Du hast Zeit. Du bist erst 21. Du hast bisher viel erreicht. Ruh Dich aus!“
Ich will mehr.
Mehr wissen, mehr können, mehr sagen und mehr dürfen. Klingt machtgeil? Ist es vielleicht auch.
Ich habe den Lademodus hinter mich gebracht.
In den letzten Wochen war ich fertig. Brauchte neue Energie. Die habe ich jetzt. Und die will ich nicht im Stand-By-Betrieb verbrauchen.
Ist nur ein Problem: Ich weiß nicht was ich tun soll.
Gern würde ich aus der „Quereinsteigerstufe“ raus. Ich sehe ohne „offiziellen“ Titel keine weiteren Chancen. Aber ich hab kein Bock nochmal von vorn anzufangen. Ich hab kein Bock aufzuhören und neu zu beginnen.
So voller Tatendrang in Richtung Karriere war ich noch nie. Ich glaub ich hab‘ irgendwas geschnuppert.
Oder ich bilde mir das alles ein.
Vielleicht sollte ich auch den Rat der liebevollen Frau an meiner Seite folgen und mal zurückschalten und wieder ein Gefühl für die Zeit und mein Alter bekommen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

10 Kommentare

  1. also wenn ich mich richtig erinnere, steht ja noch ein ziemlich wichtiger Termin an….;-) Soweit ihr es Euch nicht anders überlegt habt…

    Ansonsten: es gibt auch andere Möglichkeiten vorwärts zu kommen, als nur die Schulbank zu drücken – was Du natürlich auch so nebenbei tun könntest….
    Such Dir was, was Du noch nicht kannst und was Dich weiterbringen kann….oder eben doch nicht mehr MM – aber das ist ja zur Zeit nicht einfach….
    Aber streben nach mehr ist nie schlecht….und außerdem braucht man sowieso Ziele….sonst macht es keinen Spass mehr…
    und dass in Dir ein irre Potential steckt, hast Du ja im letzten Jahr bewiesen 😉
    —–

  2. Kommt mir irgendwie bekannt vor, diese Frage nach dem „was kommt jetzt noch?“
    Ab und an kommt man wohl an so einen Punkt, an dem man zurückblickt und seine „Checkliste abhakt“, nur um danach festzustellen, daß nichts mehr übrig ist, daß man noch erreichen kann. Jedenfalls im Moment.

    Daß du die Energie (wieder)gefunden hast, etwas Neues anzufangen, weiterzumachen, das hört sich sehr gut an. Nutz das, mach was und geh weiter deinen Weg.
    Aber, erstmal einen Gang zurückzuschalten, anzuhalten, ist wahrscheinlich garnicht verkehrt. Bewahrt einen davor, in Aktionismus zu verfallen, um „bloß etwas zu machen“, bloß nicht stehenzubleiben.

    Egal, was du als nächstes machst, ich wünsch dir jedenfalls alles Gute dafür!

  3. Dann starte los, aber nur so schnell, dass Du nicht mit fünfzig umfällst, statt Dich zurückzulehnen.

    Also Kompromiss zwischen Deiner einen Stimme und der Stimme der liebevollen Frau.

  4. die liebevolle frau hat nie gesagt das er stehenbleiben soll

    er soll nur erst mal anfangen darüber nachzudenken was er machen will bevor er was macht *grins* und das allein braucht schon zeit wofür wir beide einfach kein gefühl mehr haben emot/wink6.gif

  5. In meinen Augen hast Du ne Macke. In dem Alter studiert man, lungert um die Häuser, säuft, kifft, macht Sachen kaputt und hat Spaß. Das andere kommt früh genug, aber die Jugend kannste nun mal nicht nachholen.

  6. @sean
    so hab ich mir das früher auch mal vorgestellt. die zeit hab ich aber irgendwie schon mit 18 hinter mir gelassen …

    aber wie ich schon sagte, ich bereue nix und bin irgendwie auch stolz darauf, dass ich eben gerade _das_ (säuft, kifft, macht Sachen kaputt) nicht mehr mach… emot/greenal2.gif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.