*dummgeschwätz*

Die wohl dümmste Frage in Zusammenhang mit dem Amoklauf in Erfurt habe ich in einem Kommentar des litblog gelesen:
Ist es ein Zufall, dass das Unglück (zuerst) in einem neuen Bundesland geschehen ist?
Was bitte soll das den heißen?
Das in „Westdeutschland“ (ich hasse dieses Ost/West-Gelabbere) niemand austickt? Ich möchte erinnern, das Bad Reichenhall in Bayern liegt.
Dieser Amoklauf hatte _mitnichten_ etwas mit sozialen Abgründen oder wirtschaftlicher bzw. sozialer Zukunft zu tun! Auch ein Abiturent aus den alten Bundesländern kann 2x nicht zugelassen werden und austicken …

So ein dummgelabbere!
Ich könnt kotzen …

Und die hier und da geforderte „Festung Schule“ halte ich für vollkommenen Blödsinn. Vor allem in Verbindung mit diesem Amoklauf. Videokameras und Metaldetektoren hätten hier auch nix gebracht.
Ausserdem halte ich es für fraglich, wenn man Kindern mit solchen Dingern vermittelt „Ohne das, währt ihr nicht sicher“. Wo sind sie dann den sicher?
Kindern Angstzustände zu verpassen, indem man sie immer mit dem möglichst schlimmsten Konfrontiert (der böse Mann auf der Strasse, der dich vergewaltigen kann; der böse Mitschüler der austickt und dich umbringt; …) finde ich bedenklich. Warum schliessen wir sie nicht gleich im Kinderzimmer ein und holen sie erst mit 25 Jahren wieder raus?

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

8 Kommentare

  1. ja,ja die Ossis…;-). nein nur Spass….

    Aber das mit der Überwachung ist in meinen Augen nicht besonders überlegt und hilfreich, denn dann werden bloss die Schüler kontrolliert, die morgens in der Schule eintreffen – aber wenn ein Durchgeknallter reinrennt, wird auch das nix nutzen…

    Viel sinnvoller wäre es, wenn die Leute keine Waffen mehr haben dürften und die, die welche haben (aus beruflichen Gründen oder so) regelmässig ein psychologisches Gutachten machen müssten…

    In meinem Augen braucht keine Zivilperson eine Waffe…

    Ach ja und den Schwarzmarkt müsste man halt auch mal aufräumen…

  2. <cite>Ach ja und den Schwarzmarkt müsste man halt auch mal aufräumen…</cite>

    Sehr nett, Simone, aber wie stellst du dir das in der Realität vor? Einfach mal den Schwarzmarkt aufräumen wünschen sich wohl die meisten Menschen, inkl. Politiker und Polizisten. Aber ein Schwarzmarkt wäre kein Schwarzmarkt, wenn er so offen stattfinden würde, dass man ihn einfach abschaffen kann.

    <cite>Viel sinnvoller wäre es, wenn die Leute keine Waffen mehr haben dürften</cite>

    Zivilpersonen dürfen eh keine Waffe besitzen. Einen Waffenschein bekommt man auch nur, wenn man die Notwendigkeit dafür nachweisen kann (Privatdetektiv zum Beispiel). Schützensportler allerdings sollte wenigstens verboten werden, ihre Waffen mit nach Hause zu nehmen. Sie sollten im Schützenverein in einem Tresor eingeschlossen werden.

  3. Ich denke: Der Ost-Kommentar war eher so gemeint, dass es dem ‚Westen‘ nicht gelungen ist, z.B. wirklich was ggen die Arbeitslosigkeit und Perspektivelosigkeit in manchen Regionen in den NBL zu tun. (Der erste SChul-Amoklauf war von nem Mädel IIRC in Nordirland, get the idea?)

    Und nun: emot/wave2.gif

  4. Johannes, muss das eigentlich sein? Dein Ton ist nicht gerade der feinste…

    und Sportschützen sind keine Zivilpersonen – ja? Und habe ich was von Schwarzmarkt abschaffen gesagt…??

    Ach was reg ich mich auf …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.