*argh*

Manchmal denke ich mir: „Was für ein Kindergarten sind Mailinglisten eigentlich?“
Ich behaupte nicht, immer nach den ach so strikten Regeln der Mailinglistenkultur zu handeln. Ich gebe zu, dass ich ab und an vergesse den langen Mailfooter, zu dem mich mein Arbeitgeber verballert, zu kürzen. Und manchmal erlaube ich es mir auch nur klein zu schreiben!
Dass ich mir aber anhören muss, dass mein HTML-Quelltext nicht korrekt eingerückt ist, oder warum ich Trottel den Blind-gif’s statt CSS einsetze (geschissen sei auf NN 4.7) ist ein wenig zu viel des Guten.
Ist das nicht noch immer meine Sache wie ich Quelltext einrücke? Ist es nicht immer noch meine Sache ob ich NN 4.7x-Nutzern erlauben will meine Seiten so zu sehen, wie es von mir geplant war?
Himmel, wo sind wir den?

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

11 Kommentare

  1. Ich glaube, *die* Mailingliste kenne ich. Das ist die gleiche, aus der ich mich vor mehr als einem Jahr, der gleichen Kindereien wegen, wieder verabschiedet habe. Eine Zeitlang hatte ich mir das angetan, weil ich was lernen wollte – irgendwann überwog die Ödnis alles Lernen.
    —–

  2. Ach heriee… es wird wieder Zeit, dem anderen zu zeigen, wer der Boss im Laden ist. Thomas, einfach etwas selbstbewusster auftreten. Mich macht keiner mehr an, die wissen, was ihnen blüht. 🙂

  3. ich sag nicht dass es schlimm war. ich sag nicht das ich verletzt bin (da braucht es härteres) und ich sag nicht dass ich hier heulend dasitze.
    ich hab nur gesagt dass es mich aufregt. aber mitlerweile hat der verfasser dieser zeilen dann ja auch gesagt er hat sich etwas mißverständlich ausgedrückt. emot/biggrin4.gif

  4. hmmm… bin jetzt seit 3 tagen wieder von nomail runter und muß ganz ehrlich sagen, ist z.Z. die Liste mit dem härtesten noisefaktor, ist lästig, wenn man einein komplette thread lesen muß, um dazwischen dan mal ein oder zwei zu finden, dei was taugen;(

  5. unterhaltsam ist es allemal;)

    aber leider auch zu zeitintensiv um’s noch neben der Arbeit zu machen.

    Bei reinen Fachlisten bin ich recht froh, wenn es ausschließlich sachlich zugeht.

    Ich sehe MLs weniger als Promotionsstädte aber als Arbeitshilfe;)

  6. Zur Arbeitshilfe taugt die i-worker noch immer sehr gut, mein Webserver würde ohne sie nicht stehen, ebenfalls eine Kundenseite nicht so, wie sie ist. Es wäre nur praktischer, wenn einige Leute mehr über die Denkpause gehen würde. Aber das Hickhack finde ich immer gut. Es lockert auf.

  7. i-worker sind ein paar interessante, wenn auch schräge typen drin die aber trotzdem ahnung von ihrem fach haben. es ist halt nunmal keine technikliste und die denkpause wird doch recht ausgiebig genutzt zeitweise.
    und gerade dem andreas machen ja solche privatgespräche zwischendrin nen heidenspass…

  8. @pepino
    Noch ein Mitleser 🙂
    Aber über den Kritikpunkt hab ich hier kein Wort verloren, weil ich es nachvollziehen kann, wenngleich ich auch nicht immer dran denke emot/rolleyes2.gif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.