*browserkrieg starts again?*

Das offzielle Release des Mozilla 1.0 ist ebenso raus wie die Preview von Netscape 7.0, mit der Netscape meiner Meinung nach wieder Boden gut machen könnte, weil es nach Jahren endlich wieder ein Browser mit genialen Neuerungen ist …
Wo bleibt eigentlich IE 7.0?
Oh, ich vergaß! Die Redmonder müssen das Ding erstmal von Windows loseisen, bevor sie was Neues entwickeln *hihi*
Und Opera 7.0?
Wie wäre es eigentlich wenn man, statt sich immer neuere, beklopptere Features wie Download-Manager, Newsreader, E-Mail-Client, neue Sitebars, etc. einfallen zu lassen, den Browser endlich mal dazu bringt die Standards des W3C _vollständig_ zu unterstützen?
Oder wenn man sich mal auf einen Standard beim Handling von JavaScript einigt?
Ich könnte gut auf dumme, nutzlose Tools wie die Verknüpfung von Einträgen im Adressbuch mit einem Routenplaner (Netscape 7.0) verzichten. Was soll ich mit dem Mist? Ich will, dass meine Seite _ohne_ verschiedene Stylesheets, Browserabfragen und Nervenzusammenbrüche in allen Browsern gleich aussieht! Mehr nicht. Auf Inovationen die sich Browserhersteller ab den Versionen 4.0 einfallen liessen, kann ich sehr gut verzichten.
Warum kann man mit einem Browser mittlerweile eigentlich alles perfekt machen, außer browsen?
Das wäre als würde Miele eine Waschmaschiene herstellen, mit der ich Kochen, Fernsehen und Telefonieren, aber nicht Waschen kann ….

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

3 Kommentare

  1. Also was Standard-Kompatibilität angeht sollen der IE und Opera mit Mozilla erst einmal mithalten. Bis auf Kleinigkeiten wird CSS1 unterstützt und bei CSS2 ist die Echse den anderen beiden auch _weit_ voraus. Was JavaScript angeht kann ich nicht viiel sagen, hab‘ ich keine Ahnung von =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.