WebSeiten

Warum nutzen Verlage wie Diogenes (Aus dem Pop-Up-Frame-JavaScript-Gewimmel der Startseite herausverlinkt, hier das Original) eigentlich die dümmsten Webschmieden die es gibt? Warum popt als erstes ein sinnloses neues Browserfenster auf, in dem die Website geladen wird (sowas habe ich noch nie verstanden und sowas hasse ich!) und warum macht man es dem Nutzer durch sinnlose Frames und JavaScripts eigentlich unmöglich auf einen Autor oder ein Buch zu verlinken?
Wollen die keine Bücher verkaufen?
Kein Wunder, dass man andauernd über Links zu amazon stolpert, wenn man was über ein Buch verlinkt sieht. Die haben das Web wenigstens verstanden und machen es jedem einfach einen Artikel zu verlinken!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

9 Kommentare

  1. Ich stimme Euch allen zu, aber vielleicht hat es der Kunde genau so haben wollen?

    OK, die Webschmiede hätte was dagegen unternehmen müssen, aber manche Kunden sind vermutlich wirklich sehr sehr stur…

  2. ich verstehe diese frameliebhabelei auch nicht – vor allem nicht bei seiten, die etwas verkaufen wollen – schlißlich gibt es ja auch noch SSI…
    und diese ständig aufpoppenden fensterlein – wen nervt das nicht… – selbst meine eltern hassen das, obgleich sie von internet kaum ahnung haben.. (so fragten sie mich vor kurzem, ob man soetwas nicht abstellen könne..) – solcherart kunden (oder webschmieden: oder wer immer soetwas verzapft) scheinen auf seltsame weise ihren vernünftigen menschenverstand auszuschalten.

  3. Himmel, das ist ja grauenvoll. Dabei fänd ich es optisch ja noch recht ansprechend, wenn nicht überall diese sinnlosen Scrollbalken wären. Und unter Kontakt lauter – ebenfalls sinnlose – Erklärungen… manmanman
    —–

  4. Warum? Weil es anscheinend immer noch genug Firmen gibt, die ihren Kunden sonstwas (PopUp etc.) verkaufen.

    Ätzend, wenn der komplette Inhalt einer Seite in ein PopUp gepresst wird.
    Ebenfalls nicht ausstehen kann ich es, wenn man das Fenster nicht maximieren kann … argh!

  5. Gibt übrigens Möglichkeiten, das abzustellen – extern oder, beim Echsenbrowser, auch intern. Inzwischen ist es schon so, daß ich zusammenzucke, wenn ich an einem fremden Rechner sitze und plötzlich irgendwas poppt. Auf meinen Maschinen poppt nix mehr. Und das ist gut so.

  6. „Auf meinen Maschinen poppt nix mehr.“ Ein schöner Satz 😉 – Ja, das schöne an Mozilla ist, dass man PopUps unterbinden kann, ohne auf sonstige JavaScript-Annehmlichkeiten verzichten zu müssen.

  7. hm. bei mir poppt garnix. muss an komischem javascript liegen, oder? begegnet mir immer oefter in letzter zeit, js was nur und ausschliesslich mit IE fuer win funktioniert(nehme ich an, hab sowas ja nicht, aber alle alternativen funktionieren halt nicht).
    wer denkt sich sowas aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.