Vorsicht, Überdosis!

Mein Weihnachtsgeschenk für mich kam am Samstag per Post von Amazon: Der Enterprise Pilotfilm Broken Bow.
Nachdem ich ihn schon im Original gesehen habe (liegt hier irgendwo als CD) wollte ich nicht länger auf die deutsche Variante verzichten …
Die Synchro-Stimmen sind m.E. sehr gut gewählt. Nicht originalgetreu, aber gut zusammengestellt. Schön auch zu sehen, dass Scott Bakula „seine“ deutsche Stimme aus Quantum Leap wieder hat …
Zum Film selbst?
Nun, das ist für mich der erste wirklich gelungene Star Trek-Pilotfilm, der richtig gelungen ist. Der Pilotfilm bei Voyager war schon gut, hatte aber seine Längen. Bei Broken Bow sucht man Längen vergebens. Der Film macht Lust auf mehr! (Auch wenn das nicht alle denken)
Und wann sehen wir das jetzt endlich im Fernsehen? Sobald wohl nicht … Den auch wenn Kirch (wie vorgestern ja geschrieben) die Rechte mittlerweile inne hat, so weiß die TV Spielfilm: Bestes Beispiel für die neue Besinnung aufs Eigene liefert Sat.1. Vor wenigen Jahren noch die Heimat aller Star Trek-Serien will der Emotionssender von den Abenteuern der Enterprise aus der Generation vor Kirk nichts mehr wissen. Sat.1-Sprecher Dieter Zurstraßen lässt gerade prüfen, inwieweit Spocks Welt noch mit der Profilierung des Senders als Spezialist für Eigenproduktionen in Einklang zu bringen sei.
Das passt, wenn man bedenkt, das die Classic Serie und The Next Generation schon auf Kabel1 verschoben wurden.
Und nach dieser Runde mit Deep Space Nine und Voyager werden diese beiden Sterne auch zu Kabel1 wandern. Stellt sich nur die Frage, ob Sat1 das „Geschäft Enterprise“ nicht will und es auch Kabel1 überläßt? Auf der anderen Seite wäre Kabel1 als „der Wiederholungssender“ wenig geeignet. Also doch Pro7? Ich hoffe es …
Obwohl ich ja glaube, nach 15 Monaten Wartezeit ist es recht egal, wo man Enterprise im Free-TV sehen kann, wenn man es sehen kann …
(Wow, hoffentlich erleidet keiner meiner Besucher jetz eine Star Trek-Überdosis ;o))

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

Ein Kommentar

  1. So lange man es, wenn man den TV anschaltet, sehen kann, ist alles okay. (Für alle, die's noch immer nicht wissen: Bei mir ist es dank schweizer Fenster nicht so – ich muss Provinzfussball sehen)
    —–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.