Irak

Die Irak-Checkliste kennt mittlerweile ja jeder. Jene Liste, auf der alles abgehakt ist, bis auf einen Grund.
Nun, George sucht noch immer

Erschreckend finde ich übrigens, dass eine Christliche Partei einen Krieg als letztes Mittel nicht ausschliesst, während die Kirchen nicht müde werden, eben jenen verhindern zu wollen und an die Menschlichkeit appellieren.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

8 Kommentare

  1. Viele sind sich im Klaren darüber, dass der Krieg, den Bush führen will, absoluter Bullshit ist und dass seine genannten Gründe nur fadenscheiniges Propaganda-Geschwafel sind.

    Als Heuchelei würde ich es jedoch nicht sehen, wenn die Kirche Krieg als allerletzte Möglichkeit legitimiert. Es gibt nunmal Situationen, in denen ein Krieg unausweichlich ist. Die Momentane Lage im Irak erlaubt es jedoch bei weitem nicht!

  2. Man kann die Kirche der Vergangenheit nicht mit derjenigen der Neuzeit vergleichen. Nur so als Anmerkung… weil schon wieder die Verweise auf Kreuzzüge fallen.

    Bah! Ich hätte nie gedacht, dass ich mal in einer Diskussion FÜR die Kirche sprechen würde. Wozu habt ihr mich getrieben?

  3. <q>Nennt mich unzurechnungsfähig oder sonstwas. Aber meines Erachtens ist die Frage im Irak nicht zu lösen, wenn man draufhaut … Die USA haben den letzten Golfkrieg vor allem gewonnen, weil Saddams Truppen nach Jahren des Kampfes müde geworden waren. In den letzten Jahren hatten die aber genug Zeit sich zu erholen. Der letzt Golfkrieg zeigt noch heute seine Spuren … Und diesmal wird das weit schlimmer ablaufen.</q>

    Dann liest du andere Artikel als ich. In denen, die ich lese heißt es immer, dass die irakische Armee nur noch ein Drittel ihrer ursprünglichen Stärke hat und nur die Elitegarden Saddam treu ergeben sind. Es wird fest damit gerechnet, dass sich ein Großteil der normalen Truppen ergibt, wenn der Krieg anfängt.

    <q>Das es auch andere Möglichkeiten gibt, wurde in den letzten Tagen zur Genüge aufgezeigt.</q>

    Die da wären? Das Projekt Mirage? Ich lach mich schlapp. Der Irak als UN Protektorat, die friedliche Besetzung. Die Chancen stehen gut, dass Saddam das akzeptieren wird.

  4. wenn ich mich recht an meinen Religionsunterricht zurückerinnern kann (ist jetzt 1 Jahr her), dann muss ich sagen, dass Krieg auch von religiöser Seite legitim ist – jedoch erst, wenn alle anderen Mittel ausgeschöpft sind. Katholizismus hat nichts mit Pazifismus zu tun, obwohl dieser hoch geachtet wird.
    —–

  5. Das Krieg in den Augen der Kirche durchaus legetim ist zeigt die Bibel ebenso wie die Geschichte.
    Und das ist wohl auch die größte Heuchelei … Auf der einen Seite von Respekt, Miteinander und Versöhnung zwischen den Völkern predigen und auf der anderen Seite einen Krieg zu legetimieren.
    Trotzdem ist es in meinen Augen ziemlich traurig, wenn eine Partei die sich den christlichen Werten verschrieben hat einen Krieg nicht ausschließt.

    Über die Frage nach dem Vorgehen Deutschlands kann man genau so streiten, wie über die Frage des Vorgehen der USA. Über die Frage eines Krieges kann man meines Erachtens aber nicht streiten.
    Ich bin durchaus kein Pazifist, aber im Falle der momentanen Irak-Krise ist es nicht mehr als ein Feldzug, den Papa nicht zu Ende führen konnte. Es ist kein Feldzug gegen Saddam, sondern für die USA und für Familie Bush.

    Nennt mich unzurechnungsfähig oder sonstwas. Aber meines Erachtens ist die Frage im Irak nicht zu lösen, wenn man draufhaut … Die USA haben den letzten Golfkrieg vor allem gewonnen, weil Saddams Truppen nach Jahren des Kampfes müde geworden waren. In den letzten Jahren hatten die aber genug Zeit sich zu erholen. Der letzt Golfkrieg zeigt noch heute seine Spuren … Und diesmal wird das weit schlimmer ablaufen. Deutsche Truppen da soweit wie möglich rauszuhalten ist vollkommen i.O.
    Das ist kein NATO-, UNO- oder EU-Krieg, das ist ein Ding zwischen den USA und dem Irak – Waffenkontrollen hin oder her. Das es auch andere Möglichkeiten gibt, wurde in den letzten Tagen zur Genüge aufgezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.