Weblogs

Martin Rölls BlogTalk-Vortrag (hier als PDF) kann man sich runterladen, muss man aber nicht [Freundlich daran erinnert durch Schockwellenreiter; habe den Vortrag vorgestern gelesen].
Insgesamt bleibt der Vortrag irgendwo stecken und artet immo in seiner visionären Reichweite etwas aus. Persönliche K-Logs wird es auch in zwei Jahren nicht geben – nicht in der Form wie sie Martin zeichnet. Und ob Firmen, die den Trend Weblog „verschlafen“, wie prophezeit, auf Abstellgleis gehören, das wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Insgesamt ist mir der Vortrag etwas zu dot-com-misch und Consultant-mäßig. Aber evt. wird ja live was besseres draus. Ich kanns mir nicht ansehen (oder gibt es den angekündigten Live-Stream doch?).
Ach, und meine „Ausgrenzung“ zelebriere ich hier sicherlich nicht …

futureZone erlaubt sich auch einen Hinweis auf die BlogTalk.

Bereits zum dritten Mal verleiht T-Online gemeinsam mit dem Deutschen Taschenbuch Verlag den Preis für digitale Literatur „Literatur.digital 2003“. Vom 19. Mai bis zum 31. Oktober 2003 haben alle schriftstellerisch ambitionierten User Zeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und Erzählungen, Essays, Weblogs oder andere textliche Variationen zu schreiben und einzusenden.
Weitere Informationen gibt es im Internet bei T-Online. [Auch zu lesen bei Die AutorenGilde]

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

2 Kommentare

  1. Aus den Regeln:

    „4. Beiträge dürfen serverseitig keinen dynamischen Content (Datenbankanwendungen, freie CGI's, u.ä.) enthalten.“

    So ein Schwachsinn. Damit fliegen schon mal nahezu alle CMS und ne ganze Menge Weblogs aus der Wertung.
    —–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.