Grmpf - Rumfensterln

Wann kapieren sog. Webdesigner eigentlich, dass mein Browser-Fenster mir gehört? Mir, mir, mir!
Keiner außer mir selbst, hat das Recht seine Größe, Position oder sonst irgendwelche Attribute zu ändern.
Ganz schlimm: stargate-mission.de.
Wenn schon eine andere Fenstergröße, dann macht ein Pop-Up; damit kann ich leben. Aber an dem Ursprungsfenster hat niemand rumzuschrauben. Ist das so schwer?
Wer bitte findet den sowas noch 'hipp'?

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

5 Kommentare

  1. das üble ist, wenn man dann noch ein panel geöffnet hat, geht's völlig in die Hose; nur noch die halbe Seite zu sehen.
    ach garnicht lange fackeln, direkt defacen: „ich will nie wieder fenster resizen“ ;o)

  2. Ich verstehe ja auch nicht, wie man so einen Schund auch noch „Design“ nennen kann. Aber ich verstehe ebenfalls nicht, warum Ihr, wenn Ihr schon darauf besteht, dass Euer Browser Euch gehört, nicht einfach einen Browser verwendet, der diese Meinung teilt.

    Ich will ja niemanden belächeln, so ist das nicht, aber hier bleibt das Fenster so, wie ich es vorgegeben habe, und jedes blöde Popup wird in einem Reiter geöffnet, ohne dass der Designer etwas daran ändern könnte. Dass die Seiten dann teilweise ziemlich bescheiden aussehen, stört mich nicht weiter, sofern der Inhalt herüberkommt. Wenn die Seiten natürlich keinen Inhalt haben (wie die besagte), dann wird der Reiter ohnehin schnell wieder geschlossen.

    Wo kämen wir hin, wenn ich darauf vertrauen müsste, dass sich jeder an die Spielregeln hält? Mein Auto schließe ich auch ab, obwohl es sowieso verboten ist, Autos zu klauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.