Patente, Patente …

Microsoft erhält Patent für Cookies – Ok, die Schlagzeile stimmt nicht Ganz. Microsoft hat sich das Verfahren patentieren lassen, bei dem alle Daten des Nutzers serverseitig gespeichert werden und der Nutzer nur ein Cookie mit einer eindeutigen ID erhält.
Mist, jetzt muss ich für's Firmen-Intranet und dieses Tool hier Lizenzgebühren zahlen %-)
Ich schnapp „SirRauchEinViel“ seine Idee jetzt gekonnt weg und lass mir das Kaffeetrinken während des Surfens patentieren. Da kann ich dann schonmal mindestens 3 Leuten in der Firma an die Tasche, und Jörg muss zukünftig auch zahlen 😀
… oder noch besseres Patent: Das Bloggen während der Nutzung eines Browsers! Dann müssen alle nämlich dämlich mo-bloggen um hohe Lizenz-Kosten zu umgehen 🙂

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

2 Kommentare

  1. Ich denke eher, dass es ein Patent auf eine ganz spezielle Art und Weise ist, in der die Daten anhand der eindeutigen ID abgelegt und verarbeitet werden. Denn auf so lapidare Abläufe gibt es keine Patente. (Sonst würde es schon lange ein Patent auf das Flupp beim Öffnen der Flensflaschen geben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.