Jonathan Brandis gestorben

Manche Meldungen gehen in der Presse verloren (Google News hierzu 0 Treffer!) und man bekommt sie nur zufällig mit. Umsomehr schockieren sie einen; wenn man sowas dann hört: Jonathan Brandis gestorben. Mit 27 Jahren.
Bei solchen Meldungen denke ich eigentlich immer als erstes an eine bescheuerte Falschmeldung oder ein Fake … Aber es stimmt auch diesmal: He was found at home by friends. Results of an autopsy are pending, although the L.A. County Coroner's office has said it may have been a suicide. A final ruling is expected after more tests are run, sagt Entertainment Insiders.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

100 Kommentare

  1. Hoffnung?

    Du fühlst Dich klein und allein.
    Sie bieten Dir ihre Hilfe an.
    Doch sie verstehen Dich nicht.
    Du schreist.
    Doch niemand hört Dich.
    Denn es sind stumme Schreie,
    Schreie der Seele,
    Schreie, die niemand versteht.
    Du willst weglaufen,
    einfach frei sein, so frei wie ein Vogel.
    Doch Du bleibst stehen und denkst:
    „Ich muss das schaffen!“
    Doch die Last erdrückt Dich.
    Du schaust zurück, um Dich aufzubauen.
    Doch Du siehst nur die Scherben Deines Lebens.
    Du schaust nach vorn.
    Doch Du siehst nur eine ungewisse Zukunft.
    Du blickst in ein schwarzes Loch –
    Du kannst nicht entkommen.
    Stille.
    Du bist entkommen.
    Du hast einen Weg gefunden, es zu schaffen.
    Du bleibst stehen und es tut gut.
    Du bist frei.

    ——————————————————————–

    Fortlaufen zwecklos!

    Wo Du auch bist
    in dieser Welt
    oder einer anderen.

    DU WIRST IMMER
    MIT DIR
    ZU TUN HABEN.

    Vor Dir selbst
    gibt es keine
    dauerhafte Flucht.

  2. Hi zusammen!

    Ich habe gerade gemerkt, dass meine E- Mail adresse nicht mehr überein stimmt. ich weiss nicht, woran es liegt, womöglich waren es technische schwirigkeiten. Daher habe ich den Mail nicht erhalten, Claudia. aber ist okay es ist nicht weiter schlimm. Tut mir auch leid übrigens. Wenn du magst kannst du es mir nochmals schicken=) und zwar auf diese Adresse: .(JavaScript must be enabled to view this email address)
    danke dir!
    Jonathan Brandis 4-ever!!!!!
    We miss you!
    gruss an alle da draussen;-)
    Dominique

  3. Gestern erst habe ich es auf imdb.com gelesen..?bald 1einhalb Jahre danach!obwohl ich total verknallt war mit 8!weiss in der zwischenzeit jemand warum er das getan hat?oder was er hatte?auch wenn es unwichtig sein SOLLTE wüsste ichs trotzdem gerne.. :*( und wieso brachte niemand etwas darüber?!

  4. Ich wollte gerne an dieser Stelle einmal die Gelegenheit nutzen und mich bei allen Menschen bedanken, die Jonathan so in ihr Herz eingeschlossen haben und ihm ihre Liebe durch diese vielen gefühlvollen Worte Ausdruck verleihen. Der tiefe Schmerz und die Ohnmacht bleiben zwar bestehen aber sie werden getragen durch diese Form des Zusammenhaltes, und ich empfinde dadurch eine Art der Geborgenheit, die mir Kraft gibt.
    Bitte lasst die Erinnerung an diesen wundervollen Menschen, in dessen Adern Einhornblut zu fliessen schien, niemals verwehen. Ich danke Euch.
    Viele liebe Grüsse an alle, die meine Meinung teilen und ihr Herz am richtigen Fleck tragen.

    Und niemals werd´ ich vergessen wie es einmal war – niemals wird sein Lächeln mehr diese Welt verzaubern können. Bilder und Erinnerungen, das ist alles, was wir haben, lasst nicht zu, dass sie uns verloren geh´n.

  5. Das einzige was mir dazu im ersten Moment durch den Kopf geschossen ist als ich davon überzeugt war, dass er sich wirklich umgebracht hat, und da möchten ich jemanden zitieren:

    No, no, no, wrong guy!

    Da hat Gott den falschen zu sich geholt!

  6. hi . Habs erst grade erfahren. War eigentlich nur auf der Suche nach ein paar aktuellen Fotos von ihm. Hatte den „Sidekicks“ gesucht. Tja, echt merkwürdig, jetzt zu erfahren, dass er tot ist, und das nach genau „2“ jahren. hmm.

    War es jetzt selbstmord, ich habe es nicht so weit verfolgt.

  7. Auch ich habe für ihn am 13. April genau 29 Kerzen brennen lassen. Ich habe ihn immer noch so ins Herz geschlossen, wie am Anfang, acuh wenn es niemand mitfühlen kann…wir lieben ihn…er ist das beste, was mir passiert ist;-)
    grüsse Dominique

  8. Hallo, Dominique,
    ich kann es sehr gut mitfühlen wie Du an meinen 2 kleinen Beiträgen erkennen kannst.
    Ich hätte mich aber auch über eine Antwort auf meine Mail an Dich sehr gefreut. Vielleicht schreibst Du mir ja doch noch?;-)
    Viele liebe Grüsse Kerstin

  9. ich war geschockt weil ich seine filme alle gesehn habe und er einfach nen mädchenschwarm war oder auch noch ist. und wieder mal kommt die bekannte und dähmliche frage „warum“ ??? und wieder kann ich nur sagen warum, wieso und weshalb er wirklich nicht mehr leben wollte weis nur er ganz allein und solang es ihm jetzt besser geht als vorher sag ich ok ich will ja nicht das er leidet obwohl es schade ist und er ein super typ war und 27 zu jung ist.

  10. Ich habe es erst vor zwei Tagen gelese, da ich jetzt erst Internet bekommen habe. Ich bin total geschockt darüber…Warum wurde es nicht im Fernsehen gebracht? Anscheinend ist es wichtiger über Möchtegernpromis zu berichten.
    Ich kann die trauer und die Verzweiflung seiner Eltern, Verwanten und Bekannten verstehen, man brauch lange um über so etwas hinweg zu kommen. Ich habe 2003 durch einen Suizit meinen Onkel verloren und bin jetzt erst dazu in der Lage, etwas normaler zu leben. Man fragt sich warum, aber es gibt keine Antwort. Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Eltern!
    Have a nice Time in Heaven Jon

  11. es tut mir leid, in unserem konto über die adresse, ich muss mitteilen dass meine e-mail-adresse nicht mehr existiert. sie ist gelöscht worden. sorry…
    dominique
    melde dich hier nochmals, dann kann ich dir vielleicht ne andere geben;-)

  12. # Claudia Says:
    March 30th, 2005 at 13:20

    Jonathan hat sich auf die feigeste Art seinen Problemen gestellt. Obwohl… Er hat sich ihnen nicht gestellt, sondern ist vor ihnen weggelaufen – und das ist feige.

    Meine Oma hat früher immer gesagt: “Ich habe mir das Leben nicht selber gegeben, also darf ich es mir auch nicht selber nehmen.” Und: “Gott hat’s gegeben, Gott wird’s nehmen.” Recht hat sie gehabt.
    Unter dem Aspekt gesehen, ist das von Jonathan so richtig scheiße gewesen. Aber das finden wir ja alle, oder?

    Heute ist so ein Tag, an dem ich mehr Wut als Trauer empfinde.
    Naja, wie Silvia schon sagte, das Leben geht weiter und wir sollten das Beste draus machen.

    ————————————————————————————–
    liebe claudia,

    was fällt dir eigentlich ein? ich finde es schon eine ziemliche frechheit, soetwas zu verbreiten. bitte schön, jedem seine (zugegeben sehr oberflächliche, arrogante und dumme) meinung. aber das laut auszusprechen? feige ist ein wort, das so wenig auf jon zutraf, wie kaum ein anderes wort, das weiss man, wenn man sich ein wenig näher mit der sache beschäftigt hat. jon war ein zutiefst aufrichtiger, mutiger mensch, und aus dieser tat spricht eher verzweiflung und mut, als feigheit. es ist auch nicht, wie du schreibst, so richtig scheisse gewesen, es ist einfach nur der einzige weg für ihn gewesen. wer bist du das du so über andere menschen richtest? kanntest du jon? weisst du, was er durchgemacht hat? na also. und was meinst du, war es sehr spassig? ich schätze aus dir spricht einfach unerfahrenheit und unüberlegtheit. das ist verzeihlich. trotz allem denke bitte daran das deine worte anderen menschen weh tun können, und es gibt auch menschen, die jon kannten, mehr als genug, die auch im internet sind.
    aus deinen worten spricht auch wut. jeder hat das recht über so etwas wütend zu sein. aber so weit, jemanden zu beleidigen, sollte man doch bitte nicht gehen. es sind nur deine eigenen gefühle, und vielleicht erleichtert es dich das auszusprechen, aber es gibt noch viele andere menschen auf der welt und daher gehört rücksichtnahme dazu.
    niemand tut soetwas aus spass, aus jux und dollerei. es ist meist der letzte ausweg, wenn alle anderen wege, mit seinen problemen umzugehen, kläglich gescheitert sind. es hilft auch wenig, nun leute zu beschuldigen, sie hätten dies oder jenes tun müssen, sie machen sich nämlich schon vorwürfe genug, jeder einzelne von ihnen.
    ich habe kontakt mit menschen aus jons umfeld, ich kenne mehr als nur die schlagzeile, und nichts daran, aber wirklich gar nichts, ist erfreulich. aber es macht es auch nicht besser, wenn man nun anfängt leute zu beschuldigen, am wenigsten denjenigen, der nicht mehr unter uns ist, um sich zu verteidigen. ich bitte um respektvollen umgang, das ist das mindeste was sich gehört.

  13. Ich werde Dich niemals vergessen und bin sehr dankbar darüber, dass es so viele Menschen gibt, die Dich in Ehren halten und Dir ihre Liebe und Dankkbarkeit erweisen, weit über Deinen Tod hinaus. Du warst ein Mensch, bei dem einem magische Wärme durch das Herz strömt, wenn man Dich erblickt oder an Dich denkt und alle Blumen sich verneigen, wenn Du an ihnen vorübergeht, um anschliessend voll Freude und Stolz ihr schönstes Blütenkleid zu präsentieren. Du hast soviel gegeben, dass es für Lichtjahre reicht, und ich hoffe, dass Du dort, wo auch immer Du jetzt sein magst, nur Freude und Zufriedenheit empfindest, denn das hast Du mehr als verdient!
    Ich bin ein Träumer und Idealist und ich werde es wohl immer bleiben aber das hilft mir, in schweren Zeiten weiter zu gehen – Mach´s gut.
    In Liebe Deine Kerstin
    Zitat:“Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren…“

  14. Hey Leute. Wie geht es euch denn so? Ich habe Gerade gelesen dass das was er gemacht hat feige war… nun gut aber irgendwann kommt vielleicht auch einmal ein Punkt wo man einfach keine Kraft mehr hat sich seinen Problemen zu stellen. Wenn man zum Beispiel viele Jahre schlecht behandelt wird oder noch schlimmer, ein Problem mit Drogen hat… Mir kann niemand erzählen dass er nicht auch schonmal am verzweifeln war ABER der Eine bekommt Untestützung und hat einen Grund zu kämpfen und der Andere ist alleine, hat halt wirklich keine Kraft und auch keinen Grund. Mh, natürlich sollte man IMMER wenigstens versuchen eine Lösung zu finden aber ist auch immer die richtige Lösung zur richtigen Zeit vohanden? Ich glaube nicht. Und ihr könnt mir glauben wenn ich sage dass ich weiß was ich da sage.

    Mir tun die Leute leid auf die die Trauer erst noch zukommt. Es gibt bestimmt noch ein paar Leute die noch nicht wissen dass er tot ist und ihn auch sehr lieben.
    Naja ich wünsche all denen die es erst erfahren und euch anderen viel Kraft.

    Ciao und J. B. forever sagt Desi

  15. Jon fehlt irgendwie jedem hier. und auch ich will sagen, es ist NICHT feige, das er selbstmord begengen hat, jemand der noch nie daran gedacht hat selbstmord zu begehen sollte nicht darüber richten, ich bin zwei mal deswegen im krankenhaus gewesen und weiß das sich fremde personen, die mit einem nichts zu tun haben, in diese situation nicht hineinversetzten können!!!
    Schade ist es schon das er diesen weg gewählt hat.
    Wie von vielen hier ist er auch mein lieblingsschauspieler gewesen und der gedanke das man nichts mehr von ihm hören (bzw. sehen) wird ist nicht gerade berauschend, oder?!
    Denoch sollten wir seine entscheidung akzeptieren (auch wenn wir sie nicht mögen).
    Das wichtigste ist auf jeden fall Das keiner Von Uns Ihn Vergisst,

    Ich werde jon jedenfalls nicht vergessen

    Ciao euch und R.I.P Jonathan Brandis (bist immernoch mein LieblingsSchauspieler!!!!!!!)

  16. Hallo Jenny und alle anderen!

    Ich kann verstehen, dass ihr sauer auf mich seid.
    Vielleicht habt ihr mich falsch verstanden. Ich wollte weder über Jonathan richten und ihn schon gar nicht beleidigen. Das wäre das Letzte, was ich tun würde. Denn schließlich liegt er mir genauso sehr am Herzen wie den meisten hier.
    Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass es in meinem Augen immer einen anderen Weg gibt. Und jetzt sagt nicht, dass ich keine Ahnung von so etwas habe.
    Leider Gottes scheint es in unserer Gesellschaft schon fast normal zu sein, dass sich Jugendliche mit Selbstmordgedanken beschäftigen. Ich habe eine Zeit lang auch dazu gehört. Ich weiß also wie es ist, sich absolut alleine zu fühlen und zu denken, dass es nicht weiter geht, nicht weiter gehen KANN.
    Aber wenn da nur ein einziger Mensch ist, der Dich lieb hat und also auch traurig ist, wenn Du stirbst, solltest Du es nicht tun.
    Und kein Mensch auf der Welt kann mir erzählen, dass Jonathan nicht geliebt worden ist. Selbst wenn er keinen einzigen Fan mehr gehabt hätte, hätten er aber immer noch seine Eltern gehabt. Und bitte, welche (liebenden) Eltern hätten ihrem Kind keine Unterstützung angeboten, wenn es so am Ende ist (, dass es an Selbstmord denkt)?! Ergo: Jonathans Eltern haben ihn sicher in irgend einer Weise unterstützt und zu ihm gestanden. Und wenigstens seinen Eltern gegenüber wäre er es schuldig gewesen, am Leben zu bleiben.
    Ich sage ja nicht, dass Jonathan feige war. Nein, dass kann ich nicht, weil ich ja nicht kannte. Aber diese eine Tat ist in meinen Augen immer feige – egal, wer sie begeht.
    Ich habe vor ein paar Jahren eine sehr gute Freundin durch Selbstmord verloren. Vielleicht denke ich ihretwegen so darüber. Ich finde, dass sie es uns schuldig gewesen wäre, noch bei uns zu bleiben. Schließlich haben wir sie geliebt!!!

    Fakt ist doch, dass wir alle über Jonathan Tod traurig sind. Ich finde, diese Plattform sollte nicht dafür genutzt werden, andere Meinungen zu beurteilen und zu kritisieren, sondern die eigene Trauer zum Ausdruck zu bringen. Und wenn der eine oder andere Wut und Zorn empfindet und das auch sagt, sollte darüber nicht gerichtet werden. Schließlich verarbeitet den Tod eines geliebte Menschen jeder anders.

    Ciao an alle
    Claudia

    Jon, wir vermissen Dich alle hier unten.

  17. Bitte macht Euch nicht gegenseitig Vorwürfe! Ich denke natürlich auch, dass Selbstmord keine Lösung ist, jedoch finde ich das Wort „feige“ an sich zu diesem Thema unpassend, da es meiner Meinung nach sehr viel „Mut“ erfordert, sich das Leben zu nehmen. Ich zumindest habe wahnsinnige Angst davor, zu sterben und nehme daher das Wort „Mut“ in den Mund.
    Allerdings ist es vielleicht so, dass in einem solchen Zustand Gefühle wie Angst offenbar nicht mehr existieren. Es ist schrecklich, wie auch immer und ich empfinde grosse Schmerzen, wenn mir immer wieder bewusst wird, dass er nicht mehr lebt und für immer einfach weg ist. Es ist daher so wichtig, dass wir unsere Erinnerungen haben und sie behalten. Ich kann nur hoffen, dass er das irgendwie spürt, dass wir ihn alle so sehr lieben und vermissen.

    LG
    Kerstin

  18. Hallo ihr,

    ich schaue ab und zu mal auf diese Seite und bin immer wieder überrascht, wie tief sich viele von euch immer (noch) mit seinem Tod beschäftigen. Und mit diesem Hintergrund muss ich Claudia doch nur voll zustimmen. Ob man dafür das Wort „feige“ oder „Mut“ wählt, bleibt meiner Meinung nach gleich.

    Also ihr Lieben, feilt hier nicht an Wortwahl und Stil oder kritisiert an euch rum, erkennt, dass es noch andere gibt, die so denken und trauern wie ihr. (Und vielleicht hilfts ja, mit der Trauer umzugehen).

    Liebe Grüsse,

    tipi1980

  19. Ich hab es damals aus einer Randnotiz in unserer Regionalzeitung erfahren und kann nicht fassen, daß es jetzt schon wieder solange her ist…Jonathan ist tot!
    Wie groß war er Mitte der 90-ziger Jahre…keine Jugendzeitschrift kam um ihn herum. Doch wie schnell war er vergessen. Ganz ehrlich, in dem Moment,als ich von seinem Selbstmord las, dachte ich mir:“Dann bekommt er hoffentlich jetzt wenigstens wieder die Aufmerksamkeit, die er wohl zu Lebzeitenzu sehr vermißt hat!“ Ich wünschte mir, daß die Medien ihn zu so einem tragischen Held erklären würden, wie River Phoenix es war…oder sogar James Dean.
    Doch was passierte? Nichts! Ich hab drei Wochen lang erfolglos in den Bravo- Ausgaben gesucht…ich habe nichts gefunden. Für sie schien der Tod Jonathan´s gar nicht zu existieren. Er wurde einfach fallen gelassen und war damit vergessen…Er hat sich umgebracht? Unwichtig…interessiert die Jugend von heute gar nicht! Mit welchem Recht werden solche Entscheidungen getroffen. Ich denke, ein Artikel mit Bild über ihn und sein tragisches Ende und Jonathan wäre wieder in aller Munde gewesen… so wie er es verdient hat. Ich hab ihn geliebt als ich 13 Jahre alt war…es war eine Liebe, die weh tat. Ich mußte mir sagen, daß, wenn es mit 14 nicht besser wird, ich nach Florida fahren würde um ihn zu besuchen! Es wurde besser, Gottseidank, und ich verdrängte die Gedanken an ihn…aber vergessen konnte und kann ich ihn nie. Er wird in meinem Herzen immer einen besonderen Platz haben. Durch ihn weiß ich, wie sehr man lieben kann, auch wenn man den Menschen noch nie persönlich getroffen hat. Forever in my heart :_) !

  20. ich kann es nicht glauben ..
    jonathan war mein Lieblingsschauspieler
    als ich sea quest dsv zumm erstenmal sah .. war ich hin und weg von ihm .. 🙁
    hab grad vor kurzem ES gesehn .. da hat er auch mitgespielt .. und da kam es mir wieder hoch .. er ist tot ..
    ich kanns einfach nicht verstehen ..

  21. Hi alle zusammen!=)
    ich habe lange nicht mehr hier her geschaut. diese gefühlvollen worte, die hier alle bringen sind ja sehr einfühlsam und gehen direkt ans herz. ich bin froh, dass es viele giebt, die auch so getrauert haben wie ich…ich dachte, dass ich an dem tag, als ich es erfahren habe, der einzige fan war, der do tragisch um ihn gewint hat! und ich kann verstehen, dass die liebe zu ihm sehr weh tun kann, weil ich es selbst einige wochen ja sogar monate auch durchmachen musste..und ich dachte, es würde niemehr aufhören!
    jetz habe ich gemerkt, dass alles ein ende hat. ich wünsche euch eine schöne zeit…ich habe eure worte und euch selbst schon richtig un mein herz platziert, weil ich so frph bin, dass es auch adnere giebt, die so gefühlvoll wie ich schreiben können und so getrauert haben wie ich!
    alles liebe und gute..

    Jonathan…wir hoffen alle, dass du siehst, wie sehr wir dich lieben..
    denn du bist und wirst in unseren Herzen bleiben..
    Besondere grüsse an
    Kati 😉
    Anonymus: danke für die seite=) sie ist so toll.
    Jenny: ich würde dich so gerne näher kennen, wie sehr würde ich kontakt mit einem fan wie dir haben..bestimmt weisst du näheres über Jon’s tod..
    Faith: wundervolle wörter

    Jon, ich liebe dich!!
    Dominique
    –>lust zu schreiben? =) .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  22. Jonathan Brandis war das erste männliche Idol für mich, sein Tod hat mich sehr geschockt, ich konnte es tagelang nicht glauben. Nur durch Zufall hab ich es im Internet gelesen. Ich habe immer noch alte Bravo-Poster von ihm und ich werde sie auch weiterhin, ordentlich verpackt, aufbewahren. Es ist wirklich schade um einen so jungen, talentierten Schauspieler zu trauern, der doch eigentlich noch sein ganzes Leben vor sich hatte. Ich werde ihn vermissen. Marina

  23. Hi @ll!

    Als Teenager war ich riesiger Fan von Jonathan Brandis. Neben Edward Furlong war er mein großes Idol. Ich habe ihn mehr geschätzt als Edward, da er vernünftiger ist und sein Leben besser im Griff hatte, zumindest dachte ich das. Edward wurde ja mit Terminator 2 berühmt und wäre etwa so alt wie Jonathan. Leider hat er heftige Drogenprobleme und sieht die meiste Zeit ziemlich fertig aus. Deshalb bekam er auch die Rollt in T3 nicht. Macaulay Culkin, von dem ich auch Fan war, hat ebenfalls Drogenprobleme und bekommt keine vernünftigen Rollen mehr.

    Jonathan war der einzige von mir umschwärmte Kinderstar, der bis zuletzt einigermaßen normal geblieben war, ohne Drogenprobleme oder andere Aussetzer. Er schien mir auch intelligenter, weitsichtiger und sensibler als viele andere Schauspieler, wobei ich das nicht verallgemeinern möchte. Es ist nur meine persönliche Beobachtung. Jonathan war für mich bis zu seinem Tod das einzige Vorbild, das ich noch aus meiner Kinder/Jugendzeit kannte. Er hatte aber wahrscheinlich mehr Probleme als der Öffentlichkeit bekannt waren. Drogen oder Alkohol wurden bei der Blutuntersuchung nach seinem Tode allerdings nicht festgestellt.

    Ich habe gehört, dass die meisten Kinderstars eine Profilneurose entwickeln und ihren Wert als Mensch davon abhängig machen, wie viel Aufmerksamkeit ihnen von Presse und Fans gewidmet wird. Außerdem werden solche Menschen ihrer Kindheit beraubt, die ja die Zeit ist, wo wir spielerisch lernen, mit Konflikten umzugehen, Gemeinschaftssinn… Michael Jackson ist auch nicht gerade ein Beispiel von einem normal gebliebenen Kinderstar. Die Olsen Twins haben Drogenprobleme, eine ist magersüchtig… Strahlemänner wie DiCaprio haben wahrscheinlich auch mehr Probleme als öffentlich bekannt sind.

    Was glaubt ihr, weshalb haben es Kinderstars so schwer? Sie befinden sich als junge Erwachsene meist im besten Alter, haben genug Geld, sehen gut aus und könnten ihr Leben in vollen Zügen genießen. Ob sie jetzt eine Rolle mehr kriegen oder nicht könnte ihnen wirklich egal sein, da sie schon in jungen Jahren mehr erreicht haben, als viele je erreichen werden.
    Ich finde den Selbstmord Jonathans echt schrecklich und würde gerne etwas über die Hintergründe erfahren. Dachte, jetzt, wo es schon etwas her ist wäre vielleicht mehr bekannt als 2003 aber das ist wohl nicht so. Habe bei google nichts aufschlussreiches finden können. Eure Meinung würde mich interessieren. Hatte Jonathan finanzielle Sorgen, da er keinen riesen Erfolg mit einem Film hatte wie z. B. Edward oder Culkin? Hatte er Beziehungsprobleme oder ein Geheimnis? Gab es vor seinem Tode (oder danach) Gerüchte um seine Person?

    Da ich ihn nicht persönlich kannte, fände ich es taktlos, nun öffentlich groß rumzujammern. Ich käme mir dann vor wie einer von vielen Teens, der bei jedem kleineren Zwischenfall oder der Trennung einer Band sich beinahe freudenstrahlend mit kichernden Freundinnen in eine Ecke des Pausenhofes zurückziehen würde, um endlich ein Thema zu haben, um Gott und die Welt zu hassen. Neben angeblicher Magersucht, Ritzen und Eifersüchteleien gäbe es zur Abwechslung noch ein Thema um der Welt zu zeigen, um wie viel schwerer man es als deutsches Wohlstandskind als die abgemagerten Afrikaner hätte.

    Ich hatte längere Zeit Depressionen, befand mich diesbezüglich in Therapie, habe Medikamente genommen und kann in etwa nachvollziehen, wie sich Jonathan gefühlt haben dürfte. Meine Vergangenheit ist Geschichte und mir geht es nun den Umständen entsprechend. Aus persönlichen Gründen, die ich hier nicht nennen möchte, ist es mir extrem wichtig, etwas über den Hintergrund des Selbstmordes von Jonathan zu erfahren. Kennt jemand einen guten Link oder kann etwas zur Diskussion beitragen?

    Ich möchte zum Schluss noch anführen, dass ich den Tod Jonathans aus tiefem Herzen bedauere und ihn auch nach zwei Jahren nicht vergessen habe und auch in zwei Jahren nicht vergessen werde, da Jonathan ein großartiger Mensch war, was keine oberflächliche Floskel meinerseits sei.

    Baibai
    Zap

    Für mich ist „Denkmal“ ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht

  24. Ich kann das alles auch nicht fassen das sich Jonathan umgebracht hat warum? ich kann das nicht verstehen,Ich habe auch Sea Quest wegen ihm angeschaut es war immmer schön,Jonathan war auch mein Jugend schwarm und ich bin jetzt 25 Jahre er war gut als schauspieler, und gut ausgeschaut sowieso,Sidekicks war auch ein schöner Film

    Noch mal Leise Dear Jonathan ruhe in Frieden,und hoffe wo du jetzt bist,bist du Glücklich,Gute Nacht und Ruhe für immer in Frieden……Ciao Dear Jonathan Viele Grüße ADA-LAURA

  25. Ich war nie ein Fan von Jonathan Brandis und auch Äusserlich war er zu seinen Erfolgszeiten als Teenager nicht mein Typ, daher hatte ich nicht viel von ihm gehalten. Später sah ich Fotos wo er scon älter und reifer war und ich fand ihn auf einmal „ganz nett“. Naja er sah schon sehr gut aus und es ist extrem traurig, was ihm widerfahren ist..besser gesagt, was er sich angetan hat. So schade..in der Blütezeit seines Lebens hat er sich das genommen, was er eigentlich geniessen sollte..sein wundervolles Leben. So schade. Ich hatte es damals in einer Zeitschrift gelesen, wenn ich mich nicht irre..danach wollte ich sicher gehen und hab im Teletext und im Internet nochmal nachgesehen und hab die Bestätigung bekommen. Ich fand und finde es noch immer erschütternd traurig. Er war so jung..hatte ein so langes und erfülltes Leben vor sich. Jeder Prominente hat doch mal eine Ruhephase, in der er zu sich selbst findet. Schade, dass ihn das eher depressiv gemacht hat. Aber sicher ist es nicht nur so, dass ihn die Ruhe um seine Person so vereinsamt hat. Es gab bestimmt noch viele andere Gründe, teils private, die ihn in dieses tiefe Loch ohne Ausweg geworfen haben. Zu schade..ich werde ihn nie vergessen. Ich habe noch immer meine alten Zeitschriften aus der Zeit und wenn ich sie mir heute ansehe und Jonathan darin lächeln sehe ist es sehr schmerzhaft und traurig zu wissen, dass er fort ist.
    Möge er nun den Frieden gefunden haben, den er zu Lebzeiten suchte und den die meisten von uns auch nie richtig finden.
    Gott segne ihn..
    Ruhe in Frieden Jon..:(((((

  26. Ich habe erst heute von Jonathan Brandis Tod erfahren. Auch ich war früher ein glühender Fan, den so etwas wie Tapete nicht im geringsten interessierte, da er ja hunderte von Bildern von seinem Schwarm an die Wand pinnen konnte.

    Dies ist eine halbe Ewigkeit her. Und dies ist auch das Bezeichnende:

    Kaum hört man von einem Menschen nur noch wenig, vergißt man ihn. Da ja jeder mit seinem Leben genug zu tun hat, ist dies also absolut menschlich.

    Andererseits kann man daran auch den Umgang der Medien mit den sogenannten Kinderstars erfühlen:

    Du bringst kein Geld mehr(sei es durch Skandale oder schauspielerisches Talent), also interessierst du uns nicht mehr. Wen wundert es da noch, dass so ein Kinderstar da den Boden unter den Füßen verliert.

    Ich dachte immer, ich wäre jemand, der stets auf dem Laufenden ist, was so in er Welt passiert. Hätte ich Jonathan Brandis Namen in den Medien gelesen, wäre früher auf seinen Tod aufmerksam geworden.

    Der Tod eines Menschen scheint heutzutage weniger medienwirksam zu sein, als beispielsweise eine Hotenerbin, bei deren Vornamen man eher an sie denn als an die Stadt denkt.

    @Zap: Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen. Bezüglich deiner Depressionen freut es mich, dass dir geholfen werden konnte. Ich habe vor kurzen den anderen Fall erleben müssen.

    Man trifft einen geliebten Menschen, der immer behauptet es gehe ihm gut. Und man merkt irgendwann nicht mehr, ob dies die Wahrheit ist.

    Auch Jonathan Brandis hat wohl zu diesen Menschen gehört. Unsere Gesellschaft hat, wie man an diesem Fall sieht, einfach nicht mehr das Interesse, hinter eine Floskel wie „Es geht mir gut“ zu sehen.

    Es wird Jonathan Brandis dort, wo er nun ist, besser gehen. Manche Menschen fühlen zu stark, um in der Welt bestehen zu können.

  27. Wieso müssen alle so jung sterben? Ich bin ein riesen Fan von River Phoenix. Er und Jonathan wären bestimmt mal sehr sehr groß rausgekommen. Aber wie sgt man sich sogleich : Only the good die young. Die Zahlen 23 und 27 sind…………Oh man! God bless them! Sie werden es auf jeden Fall jetzt besser haben als hier, obwohl ich sie beide gerne hier hätte. Von Jonathan´s Tod habe ich in dem Jugendmagazin Yam erfahren, als da stand : Hat Jonathan Brandis sich umgebracht?-Ja! Ich habe einen richtigen Schock bekommen. Diesen Artikel habe ich immer noch. I´ll miss them!

  28. Hallo ich kann es heute noch nicht fassen das er Tod ist,ich Trauer Jonathan jetzt noch nach er begleitet mich ständig,ich kann nicht aufhören an ihn zu Denken,Viele schreiben was ich gelesen habe waren sehr schön geschrieben,ich bin ein sehr sehr sehr großer Fan von Jonathan er war und ist mein Jugendschwarm gewesen,natürlich bin ich es heute auch noch daran wierd sich auch nichts ändern,Ich vermisse ihn total,übrigens ich bin auch in sein alter,es gibt viele gute schauspieler und schaun gut aus , aber Jonathan hatte was ganz besonderes, es ist so traurig warum bist du gegangen warum warum Jonathan Ich werde dich nie vergessen du warst ein toller schauspieler Ciao Ada-Laura

  29. Jonathan ist für immer in mein Herzen,ganz nah bei mir und da wierd er immer Liebe finden und bekommen,er ist für mich was ganz besonderes schade das ich dich nie persönlich kennengelernt habe Ich bin sehr Traurig das du nicht mehr da bist, ich kann dich nur auf Filmen, Fotos ,betrachten ,und die erinnerung die hält alles fest das ist das schönste wenn mann nicht vergessen wird… In Liebe für Jonathan Der mir (uns allen fehlt ) Ciao Ada-Laura

  30. Ciao Leute was ist Los mit euch schreib denn keiner mehr von euch ? ich bin heute wieder auf dieser Seite,Und wollte ja noch sagen Das Jonathan wirklich so geile Himmel Blaue Augen hat,aber das wisst ihr ja schon,
    Jonathan Du fehlst mir,ich werde dich nie vergessen,meine Tränen die Laufen mir Heute noch über mein Gesicht wenn ich daran denke das,du nicht mehr da bist,aber eines hatten wir gemeinsam,Die Blauen Augen Ciao Leute schreibt mal Ada-Laura

  31. Hallo Leute
    ich habe es ebend erst durch zufall gelesen weil ich mir so dachte ach mal schauen was der jetzt so mache….
    und was muss ich da lesen das er tot ist
    ich habe boy groups und sowas nie gemocht aber jonathan denn habe ich 5jahre meines lebens geopfert war ein sehr grosser fan habe jetzt noch meine grosse fan mappe
    bin sehr schockiert und eine träne für ihn ist auch schon geflossen
    ich hoffe es geht ihm gut da wo er jetzt ist
    war echt ein toller mensch

  32. Hallo zusammen,
    ich war nie von jemandem ein großer Fan oder hing Poster auf, bis ich das erste mal Sidekicks gesehen habe.
    Jonathan hat mich einfach umgehauen. Ich habe jede Zeitung mit Bildern und vor allem Postern von ihm gekauft, mein Zimmer damit tapeziert.
    Er ist der einzige Star von dem ich je eine Autogrammkarte angefordert habe.
    Jede Folge von Seaquest habe ich verschlungen, nur wegen ihm.
    Das er nicht mehr leben soll ist ein Schock. Man denkt immer, dass das nicht wahr sein kann.
    Obwohl ihn wohl niemand von uns hier persönlich kannte, fühlte auch ich mich ihm sehr verbunden und trauere.
    Wie kann soetwas nur passieren, und wie kann es jemandem nur so schlecht gehen?
    Man stellt sich doch immer vor, dass es einem Star gut geht. Alle lieben dich, du hast eine menge Geld, kannst alles machen, was du willst.
    Ein so liebenswerter junger Mann ist von uns gegangen, freiwillig.
    Wie schlecht ging es nur unserem Freund??

  33. Ich fand es sehr schade, dass man in Deutschland kaum was davon mitbekommen hat, das Jon starb . Ich habe ihn das erste mal in der unendlichen Geschichte gesehen, und war total begeistert von seinem Gesicht. Ich finde er hatte eine wahnsinnig liebe Ausstrahlung.In seinen späteren Flimen, z.B. mit Melissa Joan Hart fand ich ihn immernoch sehr symphatisch. Und dann las ich vor einem Jahr zufällig in einer Zeitschrift, dass er sich umgebracht hatte. Das tat mir sehr Leid, da ja keiner wusste, welche Probleme er mit sich trug.
    Aber trotzdem muss man erkennen, dass er für uns unerreichbar war, und wir ihm nicht hätten helfen können. Ich hoffe, dort wo er jetzt ist, geht es im besser.
    Es ist sehr erschreckend, wieviele junge Menschen sich das Leben nehmen.

  34. Die Frage ist doch, was bringt einen Menschen überhaupt dazu sich selbst zu richten.
    Vor allem, wenn er jung und gesund ist.
    Wer trägt an soetwas Schuld.
    Stellt sich doch die Frage, wieviel Erfolg ein Kind ertragen kann.
    Jonathan stand bereits mit zwei Jahren vor der Kamera. Das hat er sich nicht selbst ausgesucht. Wenn man bedängt, dass er von da an bis zu seinem zehnten Lebensjahr 80!! Werbefilme gedreht hat, sind das fast jeden Monat ein Spot. Immer geht es nur darum, dass du möglichst gut aussiehst, süß bist. Niemanden interessiert sich für das was du wirklich bist. Jeder macht sich sein eigenes Bild von dir, und wenn du erfolgreich sein willst, mußt du diesen Vorstellungen in der Öffentlichkeit möglichst entsprechen, sonst wirst du wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen.
    Jon hat doch von Kindheit an, nichts anderes kennengelernt.
    Da kann man sich doch vorstellen, dass ein so junger Mann überhaupt kein Selbstwertgefühl hat und immer nur die Rolle spielt, die die anderen sehen wollen.
    Wer kann einem solchen Druck schon stand halten??
    Nicht umsonst enden so viele frühere Kinderstars als Alkoholiker, Drogenabhängige oder nehmen sich tatsächlich das Leben.
    Jonathan wurde von seiner eigenen Mutter gemanagt.
    Nicht einmal sie hat gemerkt, dass das der falsche Weg für ihren Sohn war. Es kann doch nicht alles im Schatten des großen Erfolges stehen.
    Jonathan war talentiert, gutaussehend und hätte tatsächlich erfolgreich in seinem Beruf sein können, wenn es nicht immer darum gehen würde, der allerbeste zu sein und in Hollywood-Blockbustern mitzuspielen.
    Genausogut, hätte er sich für einen ganz anderen Beruf entscheiden können, als er älter wurde. Wer sucht sich seinen Beruf schon als Kind aus?
    Aber dann wäre er wahrscheinlich der große Versager gewesen.
    Ist diese Branche, vor allem die amerikanische Filmindustrie nicht ein Riesen-Moloch armer Seelen, deren wirkliche Person niemanden interessiert, sondern nur das was er leistet? Und jeder der nicht zur allerersten Riege gehört wird abgestempelt.
    Was dabei rauskommt hören und sehen wir immer wieder, und in manschen Fällen ist es so tragisch wie die schreckliche Geschichte von Jonathan Brandis!

  35. Hallo Leute !!! ich bin wieder hier,am liebsten wuerde ich in der ganzen Welt inausschreien,das ich verliebt bin,aber das heisst jetzt nicht das ich Jonathan vergesse,ich denke immer noch daran,an sein Tod nach,warum sich Jonathan umgebracht hatt das kann man einfach nicht vergessen,es ist schrecklich was passiert ist,und Wenn man die Menschen nicht vergisst Leben sie immer noch weiter in uns also Liebe Leute ich wünsche euch noch ein schönes Weekend Ciao Ada-Laura

  36. Also ich weiss nicht genau die Gründe für seine Tat. Ich habe nur gelesen, dass er schon in seiner Jungend schnell depressiv wurde. Es heisst auch dass er wohl ein Alkohliker war.Zumindest ist bekannt, dass er immer sehr viel tarnk. Anscheinend hatte bis kurz vor seinem Tod auch eine Freundin, die ihn dann verlassen hat.
    Aber ich glaube, dass es in seinem Privatleben noch viel gößere Probleme gegeben hat. Vielleicht ist es auch besser, wenn wir nichts genaues wissen, denn es war immerhin nur sein Leben.
    Was glaubt ihr kommt nach dem Tod? Und ist da ein Unterschied bei Selbstmord und dem natürlichem Tod?

  37. Hallo zusammen,
    wahrscheinlich wird jeder von uns nicht besonders viel über die Gründe von Jonathans Entscheidung kennen. Es wird ja nicht viel veröffentlicht.
    Aber wenn jemand etwas weis oder gehört hat, wie es ihm in der Zeit vor seinem Tod ging, welche Gründe er vielleicht hatte, ob er eine Freundin zum Schluß hatte, ob er Probleme hatte und auch wie es seinen Eltern heute geht, ob sie noch in Burbank leben, usw., dann würde ich mich sehr freuen, wenn er es hier aufschreiben würde.

  38. An Christin und natürlich alle anderen:

    Ich glaube auch an ein Leben nach dem tod. Ich glaube, dass man im Prinzip das selbe leben führt wie der mensch auf der Erde. Nur ist dort alles viel freundlicher und harmonischer.
    Mein Bruder hat sich vor 1 1/2 Jahren das Leben genommen. Ich glaube nicht, dass es ihm jetzt dort wo er ist besser geht . Ich glaube, dass er wie Jon und alle anderen, von jemandem beschützt wird. Sie müssen begreifen, was sie da getan haben. Erst wenn sie einsehen, dass es nicht der richtige weg war um probleme zu lösen, dann werden sie es leichter haben. Meistens sind Selbstmörder ja noch jung. Ich glaube stirbt man den natürlichen Tod, so hat man genug lebenserfahrung gesammelt um „in der anderen ebene“ sich zurecht zu finden. Und das dauert seine Zeit. Ich glaube die Menschen, die noch nicht lange tot sind, wie auch Jon müssen dort wo sie jetzt sind erst lernen. Ich bin mir deshalb nicht so sicher, ob es eine Erlösung ist sich umzubringen.
    Ich selbst habe noch keine eindeutige Erfahrung mit dem Kontakt mit Toten. Vor ein paar Monaten hatte ich Geburtstag. Als ich aufstand, fiel plötzlich das Bild meines Bruders auf den Boden, mit all den esoterischen steinen dazu. Das Bild stand aber schon (leider) sehr lange dort, und hat sich niemals bewegt. Und gerade am meinem Geburtstag doch. natürlich kann das auch alles zufall gewesen sein. Doch ich denke, wenn man an die Person denkt, und auch an das glaubt was wir nicht sehen, dann hat man die möglichkeit einen verstorbenen zu erkennen. Man darf nur keine Angst davor haben.

  39. Genau das meine ich damit, dass man Zeichen ebend einfach sehen muß.
    Vor ein paar Monaten ist meine Oma plötzlich gestorben und meiner Mutter geht es deswegen sehr schlecht.
    Sie möchte daran glauben, dass sie noch irgendwie existiert und bittet sie oft, ihr ein Zeichen zu geben.
    Einmal ist dabei eine Kerze einfach ausgegangen. Ein anderes mal hat sie abends eine Decke glatt gestrichen und morgens hatte diese eine Ausbeulung, als ob jemand mit dem Kopf darauf gelegen hätte.
    Natürlich kann man das alles realistisch erklären. Vielleicht hat sie die Kerze selber ausgepustet. Aber ihr wurde doch damit ein Zeichen gegeben, das man einfach nur verstehen muß.
    Verstorbene können ebend nicht in ihrer alten Gestalt zu uns kommen und sagen: “ Es geht mir gut“.
    Sie geben uns kleine Zeichen, davon bin ich überzeugt.
    Und glaubt mir, ich bin bestimmt keine Esoterikerin.
    Außerdem glaube ich an Schutzengel und bin mir sicher, dass mir meiner auch schonmal ein Zeichen gegeben hat.
    Ich stelle mir vor, dass jeder Verstorbene, jede Seele ein Schutzengel für jemandem hier auf der Erde wird.
    Ich weis, wer meiner ist und dass er auf mich achtet, was natürlich nicht heißt, dass man unvorsichtig sein darf.
    Vielleicht hatten Menschen wie Jonathan oder Dein Bruder ja einfach noch keinen Schutzengel.

  40. Wenn man einen Menschen verliert ist es ein Trost, wenn man daran glauben kann, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Ich habe mal irgendwo gehört oder gelesen, dass Selbstmörder in die Hölle kommen, weil man sich das Leben nicht selber nehmen darf.
    Ich glaube das allerdings nicht. Wenn ein Mensch soetwas tut, ging es ihm doch wirklich schlecht, und daran ist man nicht selbst schuld. Also, wenn es einem Menschen schon zu Lebzeiten schlecht ging, warum sollte er dann danach auch noch bestraft werden?
    Aber es gibt immer wieder kleine Zeichen, wenn man sie nur wahrnimmt, das jemand doch noch irgendwie existiert. Man muß sie nur sehen und erkennen.
    Hat jemand von euch soetwas schon mal erlebt?

  41. Als ich gestern per Zufall auf diese Seite geraten bin und mir ein paar Mails durchgelesen hatte, ist mir es eiskalt den Rücken runter gelaufen. Jetzt, nach fast 2 Jahren nach dem Selbstmord , ist mir eines klar geworden : Jonathan wird immer in meinem Herzen bleiben. Ich kann es immer noch nicht glauben, was damals passiert ist. Was muss wohl in einem Menschen vorgehen sich das Leben zu nehmen ??? Er hatte doch sein ganzes Leben noch vor sich. :-(…. Warum hatte er diesen Schritt gewagt ? Warum ist er aus dem Leben gegangen ?
    Ich könnte jedes Mal weinen, wenn ich daran denke.

  42. hallo ihr lieben,
    ich sehe auch oft hier nach, was noch so über Jonathan’s Tod hier verloren wird und wie viele noch so schreiben. bin immer wider gerührt, wie viele fans noch so intensiv an ihn denken. ich bin so froh, dass ich nicht die einzige trauernde bin, jetz noch, denn ich habe, auch wenn es nur ein star war, viel über ihn verloren…

    ich habe mir, als ich klein war, mal ein perfekter mensch gewünscht. wunderschön, bezaubernde augen, eine umhauendes lachen, einen passenden schönen namen und eine ausstrahlung, wie die welt noch nie eine gesehen hat! ich habe jahre lang gesucht und gesucht, ohne dass ich es gemerkt habe. ich habe nie das richtige gefunden. doch eines tages stiess ich durch ein schicksal, wie man es nennt auf eine seite, auf der Jonathan abgebildet war. Ich war zuerst einmal verwirrt und ziemlich schnell danach schockiert. als ich dann umso mehr und mehr bilder von ihm gesehen habe, wie er mit 16 und 18 ausgesehen hat, ist mir dann sehr schnell klar geworden, dass ich diese person gefunden habe. und nun, wie das schicksal es will, leider schon tot.

    und von diesem tag an, habe ich mich immer einen punkt mehr akzeptiert, af mich selbst gehört und bin froh, das „gesicht der träume“ gefunden zu haben.

    viel liebe und alles gute für euch

    Rest in Peace dear Jonathan…!!!

    ________(“v”)________* Jon *________(“v”)________
    _________’v’____ *…… I. L. Y. ……*_____’v’_________

  43. Ich denke jeden Tag an Jonathan, was mich selbst etwas verwirrt, da ich ihn ja nicht persönlich kannte.
    Jonathan galt unter seinen Freunden angeblich als guter Zuhörer. Warum hat ihm niemand zugehört?
    Er soll sich einige Tage vor seinem Tod bei fünf Freunden gemeldet haben und gesagt haben, dass er es großartig fände sie kennengelernt zu haben, aber dass sie sich nicht wieder sehen würden.
    Wieso hat sich nicht mal einer Gedanken dazu gemacht und sich um ihn gekümmert?
    Und wie konnten seine Eltern zulassen, dass er bereits mit 18 alleine gewohnt hat? Haben sie sich wirklich für ihren Sohn interressiert oder nur für dessen Erfolg?

  44. Unfassbar! Ihr werdet es nicht glauben, aber erst heute habe ich das durch Zufall erfahren. Als Teenager habe ich auch keinen Film bzw. Serie ausgelassen, wo Jonathan mitgespielt hat. Irgenwie ist es mir jetzt eingeschossen, ich könnte ja mal im Internet schauen, es wird sicher eine ausführliche Homepage von ihm geben. Als ich die erste Meldung gelesen habe (war nur eine Seite) habe ich mir zuerst gedacht, ist ein Hoax. Gibt ja immer wieder Falschmeldungen über verunglücke Persönlichkeiten. Als ich dann aber auf jeder Seite „in Memoriam“ gelesen habe, war ich zutiefst geschockt. Habe nie in den Medien etwas darüber gehört! Bin mir sicher, seine Fans werden ihn nie vergessen. Ich war auch sehr beeindruckt als ich auf dieser Seite nach unten gescrollt und gesehen habe, dass unten ganz aktuelle Artikel stehen!

  45. Hallo Ihr,

    ich habe heute nach sehr langer Zeit wieder an meinen Teenieschwarm Jonathan Brandis gedacht. Ich habe seinen Namen gegoogelt, und ich war schockiert… Ich wusste nicht dass er gestorben ist, vor allem auf diese Weise.

    Ich war früher sehr verknallt in ihn, hatte 30 Bravoposter und alle SeaQuest Folgen auf Video aufgenommen. Heute ist für mich ein Bestandteil meiner Jugend gestorben. Ich habe mich gewundert, wie sehr es mich berührt hat. Es ist so traurig, dass er keinen Ausweg wusste.

    Kann mir einer etwas über seine Motive erzählen. Gab es irgendwelche anderen Gründe als die Teen Star Geschichte?

    Caro

  46. Jonathan, ich habe durch Dich sehr viel über mich erfahren. Ich werde Dich nie mehr vergessen, das verspreche ich. Ein Teil meiner Seele ist bereits jetzt schon bei Dir. Lass es dir gut ergehen, wundervolle schöne Seele – ich liebe Dich.

  47. Ich denke, teilweise trifft euch der Tod von Jon viel zu sehr. Es ist ok, dass ihr trauert, aber ihr dürft nicht beinahe mitsterben… Ihr dürft euch doch trotzallem verlieben und glücklich sein…

  48. Wow
    Nun ist er schon 2 Jahre tod und ich habs nicht mitbekommen…
    hab grade ein kurzes Video mit Ausschnitten von ihm gesehn und dachte so
    „ja was der eigetlich heute“
    dann steht am ende des vids
    Geburtstag 73
    todestag 03
    WAAAAAS ?? ER IST TOD?
    Ging mir durch den Kopf. Dann gleich mal bei google gesucht und tatsächlich…
    Einer meiner Jugendschwärme von damals lebt nicht mehr…
    Bin schon etwas traurig darüber.. geswchockt.. hab ein komischen Gefühl…

    Jonathan, wo immer du auch bist ich hoffe es geht dir besser

  49. Hallo Leute, Hi Jon:-)

    Heute war ein besonderer Tag, ich habe ganz lieb und glücklich an Jon gedacht. Als ich damals den Film Sidekicks gesehen habe, und ich ihn sah, wie er auf eines der Seile im Film klettern musste, ist mir bewusst geworden, dass wir in unserer Schülerturnhalle auch solche Seile haben, fast dieselben. ich sagte mir, ich muss es auch mal bis nach ganz oben schaffen, nur wann?! Wann sieht uns unser Lehrer nicht, dabei, wann haben wir mal eine freie Minute und können auf eines der Seile klettern?!
    Heute hab ich es tatsächlich geschafft, wir hatten 5 Freie minuten und ich habe die chance genutzt. Ich habe denselben Trick angewendet wie ihm Chuck Norriy damals beibrachte;-) Ich musste einfach nur grinsen und es bildete sich ein glückliches lächeln auf meinen Lippen. Leider habe ich es nicht bis nach oben geschafft, ich habe mir an den Händen eine grosse schmerzhafte Platzwunde geholt!!:-(
    Ich habe aber einen Kollegen von mir gebeten, diesen Trick anzuwenden und bis nach ganz oben zu steigen. Diese Idee macht mir selbst eine Frage aber ich fand es toll zuzusehen, wie er genau gleich daraufkletterte;-) wie ein richtiger Jonathan;-)
    Solch kleine „Freudchen“ machen mir freude, ich find es toll, immer wieder an ihn erinnert zu werden, vorallem, etwas zu tun, was er einmal tun musste:-):-)
    interessiert, zu schreiben?! .(JavaScript must be enabled to view this email address)

    Jon Rest in Peaece Love you and a nice evening=)

    Küsschen eure Dominique

  50. Hallo an alle,

    liebe Dominique, was du da geschrieben hast, finde ich wirklich sehr schön.
    Es freut mich, zu lesen, dass du nicht mehr tottraurig bist, sondern dich an den Erinnerungen an Jonathan erfreuen kannst.
    Mittlerweile geht es mir auch schon ein bischen so.
    Manchmal bin ich noch etwas wehmütig, wenn ich an Jonathan denke, aber wir alle sollten nach dieser Zeit langsam wieder nach vorne schauen und froh sein, dass es ihn gab und wir so viele schöne Erinnerungen an ihn haben dürfen, die uns niemand nehmen kann.
    Der Tod von Jonathan sollte uns mahnen, aufmerksamer zu sein, auf andere, aber auch auf uns selbst, mehr acht zugeben.
    Wir sollten über unsere Probleme sprechen, denn nur so können wir sie lösen und Mißverständnisse ausräumen.
    Und natürlich sollten wir zuhören, und unseren Mitmenschen helfen, so gut wir können.
    Diese Welt ist leider geprägt von Egoismus, und wir sollten uns vornehmen, ein bischen mehr Wärme und Verständnis in diese Welt zu bringen, um vielleicht irgendwann, ein Schicksal, wie Jonathan es erleiden musste, zu verhindern.

    Christin

  51. Es tut mir leid, das sagen zu müssen. Aber ich finde wirklich, dass es teilweise (gerade bei Dominique)nicht mehr normal ist, wie sie sich verhält. Du kanntest Jon doch garnicht. Klar ich verstehe, dass du traurig deswegen bist. Aber er hatte nichts mit deinem persönlichem Leben zu tun.Deswegen finde ich es keines Wegs gut, dass du wolltest das ein anderer Junge an Seilen hinauf klettert, nur weil Jon das einmal getan hat. das war nur eine seiner Rollen, die er gespielt hat. Ich möchte dich echt nicht angreifen. Aber ich finde, das es äussert seltsam ist wie du dich verhälst oder was in deinem Kopf vorgeht.

    LG

    Lina

  52. IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

  53. Mein bruder hat mir das erst vor ein paar tagen erzählt, das Jonathan schon vor 3 Jahren gestorben sei. Natürlich habe ich sofort alle artikel gelesen und habe nur geheult. ich habe ihn zwar nicht persönlich gekannt, aber er war der würdigste nachfolger des bastians in der unendlichen geschichte 2….

    „Jonathan, wo immer du jetzt auch bist. Ich danke dir für diesen schönen Film in dem du mitgewirkt hast. Danke für andere auftritte in diversen serien, vor allem in Seaquest.“

  54. Ich habe gestern mal aus reiner Neugierde bei google „Jonathan Brandis“ eingegeben. Ich wollte mal wissen, was mein liebster Schauspieler und mein Schwarm aus Teenie-Zeiten heute so treibt. Welche Filme er so macht, ob er verheiratet ist…..
    Und dann das. Als ich gelesen habe, dass er sich das Leben genommen hat, war ich echt schockiert. Ich konnte es gar nicht glauben. Ich finde es so unvorstellbar, dass sich ein so junger Mensch das Leben nimmt……. Was muss in seinem Leben vorgegangen sein, dass er keinen anderen Ausweg mehr sah ?????

    Es bringt mich tierisch auf die Palme, dass ich nicht einen einzigen Bericht darüber im TV gesehen habe. Nichts !! Über jeden Mist wird berichtet. Mit wem ist Britney Spears zusammen…. wie betrunken war Paris Hilton mal wieder…. Über all diese Sachen wird berichtet. Aber wenn jemand sich das Leben nimmt ??!!
    Ich hab mal versucht etwas über die Gründe herauszubekommen oder eine Äusserung seiner Eltern über diese Sache zu finden, aber leider sind bereits alle Internet-Seiten, die so etwas enthalten geschlossen.

    Habt Ihr da vielleicht ein paar Informationen für mich oder kennt Ihr noch Seiten, auf denen Berichte über diese Sache zu finden sind ?

  55. Hey Jeany… mir gings da genau gleich wie Dir! Hab diese traurige Nachricht auch erst gerade mitbekommen… auch für mich war Jonathan DER Schwarm als Teenie… was hab ich mir immer und immer wieder Sea Quest angeguckt… und jetzt das.

    Und auch ich finde es traurig, dass ich in den Medien überhaupt gar nichts gehört habe davon! Eben, immer und immer wieder sehen wir die gleichen doofen Gesichter (mir wird schon übel wenn ich nur an Paris Hilton denke) im TV, aber darüber wurde nix berichtet…

    Nun, das beklemmende Gefühl in der Brust bleibt… auch wenns schon lange her ist…

  56. Gerade weil es schon so lang her ist, bin ich so entsetzt. Ich war früher riesiger Fan von ihm. Und ausgerechnet DAS erfahr ich erst über 2 Jahre später. Es haut mich echt um. Ich kann das echt nicht verstehen….. Und ich verstehe auch nicht, wie seine Eltern und Freunde nicht gemerkt haben wollen, dass er Probleme hatte. Es müssen ja schon recht heftige Probleme gewesen sein….

    Ich für meinen Teil weiß jedenfalls, dass mich diese Sache noch eine ganze Weile beschäftigen wird. (Auch wenn ich ihn nicht persönlich kannte.)

  57. Ich bin gerade nach recht lange Zeit wieder aus dem AUsland nach Hause gekommen und hab‘ in meinem alten Jugendzimmer in irgendeiner Schublade ein Riesenposter von Jonathan gefunden. Da ich gerade nichts zu tun hatte, dachte ich mir mal wieder die neusten News von Jonathan im Internet anzuschauen…’Schock’….nach 2 Jahren…ich hab‘ echt nichts davon mitbekommen. Umso trauriger ist es jetzt zu erfahren das ein grossartiger Schauspieler aufgegeben und sich einfach das Leben genommen hat.

    Aber in den Erinnerungen der Vielen die hier geschrieben haben, wird er sicherlich weiterleben und manch‘ Einem ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

  58. Mir erging es ähnlich wie auch schon einigen anderen hier. Nur durch Zufall habe ich – über zwei Jahre danach – vor einigen Tagen von seinem Selbstmord gelesen. Ich konnte es zuerst gar nicht glauben, und war danach eigentlich nur noch erschüttert und auch traurig. Auch wenn ich ihn natürlich nur als Schauspieler, nicht als Menschen kannte. Aber zum einen ist die Tatsache, dass sich jemand – noch dazu so jung und kaum älter als ich – das Leben nimmt, einfach furchtbar. Der Gedanke daran, dass auf einmal alle Chancen, alle Möglichkeiten, die noch offen gestanden hätten, einfach vorbei sind, quasi sinnlos weggeworfen, und dass ein ganzes Leben einfach nicht mehr gelebt werden kann, ist unheimlich traurig.
    Und zum anderen kommt eben dazu, dass er in seinen Rollen irgendwie zu meinem Leben gehört hat. Ich hatte zwar nicht gerade meine Wände mit Postern zugepflastert, aber ich habe ihn gerne gesehen, erst in Unendliche Geschichte, später in SeaQuest. Und wenn ich das jetzt sehe und weiß, dass der Mensch hinter diesen Rollen tot ist, auf diese Art und Weise …. ich weiß selbst nicht genau, warum, aber es nimmt mich unheimlich mit und beschäftig mich. Mein ziemlich rational veranlagter Bruder meinte nüchtern „Mein Gott, Du kanntest ihn doch gar nicht“, aber wie gesagt, trotzdem war er Teil meines Lebens und das Ganze geht mir deshalb wahrscheinlich näher als die ganzen anderen ähnlichen Schicksale (z.B. in Deutschland über 10.000 Selbstmorde pro Jahr), von denen es leider viel zu viele gibt und denen die meisten – auch leider – viel zu gleichgültig gegenüberstehen. Um Klarheit in meine Gedanken zu bringen, habe ich versucht, meine Gefühle in Worte zu fassen (bin bei knapp zwei PC-Seiten gelandet) … Aber beschäftigen wird mich das gedanklich sicher noch eine Weile.

  59. Sag mal, hat hier eigentlich mal jemand eine Äusserung von Jon’s Eltern zu dem Thema mitbekommen ?

    Ist denn die Fan-Adresse (die auch hier auf der Wepsite angegeben ist) noch gültig ? Oder haben seine Eltern bereits alles aufgegeben ? (Wenn ja, dann wäre das natürlich verständlich)

  60. ist, der Dich lieb hat und also auch traurig ist, wenn Du stirbst, solltest Du es nicht tun.
    Und kein Mensch auf der Welt kann mir erzählen, dass Jonathan nicht geliebt worden ist. Selbst wenn er keinen einzigen Fan mehr gehabt hätte, hätten er aber immer noch seine Eltern gehabt. Und bitte, welche (liebenden) Eltern hätten ihrem Kind keine Unterstützung angeboten, wenn es so am Ende ist (, dass es an Selbstmord denkt)?! Ergo: Jonathans Eltern haben ihn sicher in irgend einer Weise unterstützt und zu ihm gestanden. Und wenigstens seinen Eltern gegenüber wäre er es schuldig gewesen, am Leben zu bleiben.
    Ich sage ja nicht, dass Jonathan feige war. Nein, dass kann ich nicht, weil ich ja nicht kannte. Aber diese eine Tat ist in meinen Augen immer feige – egal, wer sie begeht.
    Ich habe vor ein paar Jahren eine sehr gute Freundin durch Selbstmord verloren. Vielleicht denke ich ihretwegen so darüber. Ich finde, dass sie es uns schuldig gewesen wäre, noch bei uns zu bleiben. Schließlich haben wir sie geliebt!!!

    Fakt ist doch, dass wir alle über Jonathan Tod traurig sind. Ich finde, diese Plattform sollte nicht dafür genutzt werden, andere Meinungen zu beurteilen und zu kritisieren, sondern die eigene Trauer zum Ausdruck zu bringen. Und wenn der eine oder andere Wut und Zorn empfindet und das auch sagt, sollte darüber nicht gerichtet werden. Schließlich verarbeitet den Tod eines geliebte Menschen jeder anders.

    Ciao an alle
    Claudia

    Jon, wir vermissen Dich alle hier unten.

    Kerstin, 28.05.2005 um 0:02 Uhr | #

    Bitte macht Euch nicht gegenseitig Vorwürfe! Ich denke natürlich auch, dass Selbstmord keine Lösung ist, jedoch finde ich das Wort “feige” an sich zu diesem Thema unpassend, da es meiner Meinung nach sehr viel “Mut” erfordert, sich das Leben zu nehmen. Ich zumindest habe wahnsinnige Angst davor, zu sterben und nehme daher das Wort “Mut” in den Mund.
    Allerdings ist es vielleicht so, dass in einem solchen Zustand Gefühle wie Angst offenbar nicht mehr existieren. Es ist schrecklich, wie auch immer und ich empfinde grosse Schmerzen, wenn mir immer wieder bewusst wird, dass er nicht mehr lebt und für immer einfach weg ist. Es ist daher so wichtig, dass wir unsere Erinnerungen haben und sie behalten. Ich kann nur hoffen, dass er das irgendwie spürt, dass wir ihn alle so sehr lieben und vermissen.

    LG
    Kerstin

    tipi1980, 02.06.2005 um 22:36 Uhr | #

    Hallo ihr,

    ich schaue ab und zu mal auf diese Seite und bin immer wieder überrascht, wie tief sich viele von euch immer (noch) mit seinem Tod beschäftigen. Und mit diesem Hintergrund muss ich Claudia doch nur voll zustimmen. Ob man dafür das Wort “feige” oder “Mut” wählt, bleibt meiner Meinung nach gleich.

    Also ihr Lieben, feilt hier nicht an Wortwahl und Stil oder kritisiert an euch rum, erkennt, dass es noch andere gibt, die so denken und trauern wie ihr. (Und vielleicht hilfts ja, mit der Trauer umzugehen).

    Liebe Grüsse,

    tipi1980

    kannsnichtglauben, 12.06.2005 um 12:04 Uhr | #

    ich kann es nicht glauben ..
    jonathan war mein Lieblingsschauspieler
    als ich sea quest dsv zumm erstenmal sah .. war ich hin und weg von ihm ..
    hab grad vor kurzem ES gesehn .. da hat er auch mitgespielt .. und da kam es mir wieder hoch .. er ist tot ..
    ich kanns einfach nicht verstehen ..

    Faith, 12.06.2005 um 21:44 Uhr | #

    Ich hab es damals aus einer Randnotiz in unserer Regionalzeitung erfahren und kann nicht fassen, daß es jetzt schon wieder solange her ist…Jonathan ist tot!
    Wie groß war er Mitte der 90-ziger Jahre…keine Jugendzeitschrift kam um ihn herum. Doch wie schnell war er vergessen. Ganz ehrlich, in dem Moment,als ich von seinem Selbstmord las, dachte ich mir:”Dann bekommt er hoffentlich jetzt wenigstens wieder die Aufmerksamkeit, die er wohl zu Lebzeitenzu sehr vermißt hat!” Ich wünschte mir, daß die Medien ihn zu so einem tragischen Held erklären würden, wie River Phoenix es war…oder sogar James Dean.
    Doch was passierte? Nichts! Ich hab drei Wochen lang erfolglos in den Bravo- Ausgaben gesucht…ich habe nichts gefunden. Für sie schien der Tod Jonathan´s gar nicht zu existieren. Er wurde einfach fallen gelassen und war damit vergessen…Er hat sich umgebracht? Unwichtig…interessiert die Jugend von heute gar nicht! Mit welchem Recht werden solche Entscheidungen getroffen. Ich denke, ein Artikel mit Bild über ihn und sein tragisches Ende und Jonathan wäre wieder in aller Munde gewesen… so wie er es verdient hat. Ich hab ihn geliebt als ich 13 Jahre alt war…es war eine Liebe, die weh tat. Ich mußte mir sagen, daß, wenn es mit 14 nicht besser wird, ich nach Florida fahren würde um ihn zu besuchen! Es wurde besser, Gottseidank, und ich verdrängte die Gedanken an ihn…aber vergessen konnte und kann ich ihn nie. Er wird in meinem Herzen immer einen besonderen Platz haben. Durch ihn weiß ich, wie sehr man lieben kann, auch wenn man den Menschen noch nie persönlich getroffen hat. Forever in my heart :_) !

    Kerstin, 12.06.2005 um 23:14 Uhr | #

    Faith, vor allem mit Deinen letzten Zeilen hast Du einen Teil meiner Seele berührt…..

    Dominique, 03.07.2005 um 23:26 Uhr | #

    Hi alle zusammen!=)
    ich habe lange nicht mehr hier her geschaut. diese gefühlvollen worte, die hier alle bringen sind ja sehr einfühlsam und gehen direkt ans herz. ich bin froh, dass es viele giebt, die auch so getrauert haben wie ich…ich dachte, dass ich an dem tag, als ich es erfahren habe, der einzige fan war, der do tragisch um ihn gewint hat! und ich kann verstehen, dass die liebe zu ihm sehr weh tun kann, weil ich es selbst einige wochen ja sogar monate auch durchmachen musste..und ich dachte, es würde niemehr aufhören!
    jetz habe ich gemerkt, dass alles ein ende hat. ich wünsche euch eine schöne zeit…ich habe eure worte und euch selbst schon richtig un mein herz platziert, weil ich so frph bin, dass es auch adnere giebt, die so gefühlvoll wie ich schreiben können und so getrauert haben wie ich!
    alles liebe und gute..

    Jonathan…wir hoffen alle, dass du siehst, wie sehr wir dich lieben..
    denn du bist und wirst in unseren Herzen bleiben..
    Besondere grüsse an
    Kati
    Anonymus: danke für die seite=) sie ist so toll.
    Jenny: ich würde dich so gerne näher kennen, wie sehr würde ich kontakt mit einem fan wie dir haben..bestimmt weisst du näheres über Jon’s tod..
    Faith: wundervolle wörter

    Jon, ich liebe dich!!
    Dominique
    –>lust zu schreiben? =) .(JavaScript must be enabled to view this email address)

    Marina, 08.07.2005 um 21:24 Uhr | #

    Jonathan Brandis war das erste männliche Idol für mich, sein Tod hat mich sehr geschockt, ich konnte es tagelang nicht glauben. Nur durch Zufall hab ich es im Internet gelesen. Ich habe immer noch alte Bravo-Poster von ihm und ich werde sie auch weiterhin, ordentlich verpackt, aufbewahren. Es ist wirklich schade um einen so jungen, talentierten Schauspieler zu trauern, der doch eigentlich noch sein ganzes Leben vor sich hatte. Ich werde ihn vermissen. Marina

    Zap, 10.07.2005 um 3:47 Uhr | #

    Hi @ll!

    Als Teenager war ich riesiger Fan von Jonathan Brandis. Neben Edward Furlong war er mein großes Idol. Ich habe ihn mehr geschätzt als Edward, da er vernünftiger ist und sein Leben besser im Griff hatte, zumindest dachte ich das. Edward wurde ja mit Terminator 2 berühmt und wäre etwa so alt wie Jonathan. Leider hat er heftige Drogenprobleme und sieht die meiste Zeit ziemlich fertig aus. Deshalb bekam er auch die Rollt in T3 nicht. Macaulay Culkin, von dem ich auch Fan war, hat ebenfalls Drogenprobleme und bekommt keine vernünftigen Rollen mehr.

    Jonathan war der einzige von mir umschwärmte Kinderstar, der bis zuletzt einigermaßen normal geblieben war, ohne Drogenprobleme oder andere Aussetzer. Er schien mir auch intelligenter, weitsichtiger und sensibler als viele andere Schauspieler, wobei ich das nicht verallgemeinern möchte. Es ist nur meine persönliche Beobachtung. Jonathan war für mich bis zu seinem Tod das einzige Vorbild, das ich noch aus meiner Kinder/Jugendzeit kannte. Er hatte aber wahrscheinlich mehr Probleme als der Öffentlichkeit bekannt waren. Drogen oder Alkohol wurden bei der Blutuntersuchung nach seinem Tode allerdings nicht festgestellt.

    Ich habe gehört, dass die meisten Kinderstars eine Profilneurose entwickeln und ihren Wert als Mensch davon abhängig machen, wie viel Aufmerksamkeit ihnen von Presse und Fans gewidmet wird. Außerdem werden solche Menschen ihrer Kindheit beraubt, die ja die Zeit ist, wo wir spielerisch lernen, mit Konflikten umzugehen, Gemeinschaftssinn… Michael Jackson ist auch nicht gerade ein Beispiel von einem normal gebliebenen Kinderstar. Die Olsen Twins haben Drogenprobleme, eine ist magersüchtig… Strahlemänner wie DiCaprio haben wahrscheinlich auch mehr Probleme als öffentlich bekannt sind.

    Was glaubt ihr, weshalb haben es Kinderstars so schwer? Sie befinden sich als junge Erwachsene meist im besten Alter, haben genug Geld, sehen gut aus und könnten ihr Leben in vollen Zügen genießen. Ob sie jetzt eine Rolle mehr kriegen oder nicht könnte ihnen wirklich egal sein, da sie schon in jungen Jahren mehr erreicht haben, als viele je erreichen werden.
    Ich finde den Selbstmord Jonathans echt schrecklich und würde gerne etwas über die Hintergründe erfahren. Dachte, jetzt, wo es schon etwas her ist wäre vielleicht mehr bekannt als 2003 aber das ist wohl nicht so. Habe bei google nichts aufschlussreiches finden können. Eure Meinung würde mich interessieren. Hatte Jonathan finanzielle Sorgen, da er keinen riesen Erfolg mit einem Film hatte wie z. B. Edward oder Culkin? Hatte er Beziehungsprobleme oder ein Geheimnis? Gab es vor seinem Tode (oder danach) Gerüchte um seine Person?

    Da ich ihn nicht persönlich kannte, fände ich es taktlos, nun öffentlich groß rumzujammern. Ich käme mir dann vor wie einer von vielen Teens, der bei jedem kleineren Zwischenfall oder der Trennung einer Band sich beinahe freudenstrahlend mit kichernden Freundinnen in eine Ecke des Pausenhofes zurückziehen würde, um endlich ein Thema zu haben, um Gott und die Welt zu hassen. Neben angeblicher Magersucht, Ritzen und Eifersüchteleien gäbe es zur Abwechslung noch ein Thema um der Welt zu zeigen, um wie viel schwerer man es als deutsches Wohlstandskind als die abgemagerten Afrikaner hätte.

    Ich hatte längere Zeit Depressionen, befand mich diesbezüglich in Therapie, habe Medikamente genommen und kann in etwa nachvollziehen, wie sich Jonathan gefühlt haben dürfte. Meine Vergangenheit ist Geschichte und mir geht es nun den Umständen entsprechend. Aus persönlichen Gründen, die ich hier nicht nennen möchte, ist es mir extrem wichtig, etwas über den Hintergrund des Selbstmordes von Jonathan zu erfahren. Kennt jemand einen guten Link oder kann etwas zur Diskussion beitragen?

    Ich möchte zum Schluss noch anführen, dass ich den Tod Jonathans aus tiefem Herzen bedauere und ihn auch nach zwei Jahren nicht vergessen habe und auch in zwei Jahren nicht vergessen werde, da Jonathan ein großartiger Mensch war, was keine oberflächliche Floskel meinerseits sei.

    Baibai
    Zap

    Für mich ist “Denkmal” ein Imperativ, der aus zwei Wörtern besteht

    Anonymous, 12.07.2005 um 11:28 Uhr | #

    Ich kann das alles auch nicht fassen das sich Jonathan umgebracht hat warum? ich kann das nicht verstehen,Ich habe auch Sea Quest wegen ihm angeschaut es war immmer schön,Jonathan war auch mein Jugend schwarm und ich bin jetzt 25 Jahre er war gut als schauspieler, und gut ausgeschaut sowieso,Sidekicks war auch ein schöner Film

    Noch mal Leise Dear Jonathan ruhe in Frieden,und hoffe wo du jetzt bist,bist du Glücklich,Gute Nacht und Ruhe für immer in Frieden……Ciao Dear Jonathan Viele Grüße ADA-LAURA

    ZeYnO, 22.07.2005 um 1:01 Uhr | #

    Ich war nie ein Fan von Jonathan Brandis und auch Äusserlich war er zu seinen Erfolgszeiten als Teenager nicht mein Typ, daher hatte ich nicht viel von ihm gehalten. Später sah ich Fotos wo er scon älter und reifer war und ich fand ihn auf einmal “ganz nett”. Naja er sah schon sehr gut aus und es ist extrem traurig, was ihm widerfahren ist..besser gesagt, was er sich angetan hat. So schade..in der Blütezeit seines Lebens hat er sich das genommen, was er eigentlich geniessen sollte..sein wundervolles Leben. So schade. Ich hatte es damals in einer Zeitschrift gelesen, wenn ich mich nicht irre..danach wollte ich sicher gehen und hab im Teletext und im Internet nochmal nachgesehen und hab die Bestätigung bekommen. Ich fand und finde es noch immer erschütternd traurig. Er war so jung..hatte ein so langes und erfülltes Leben vor sich. Jeder Prominente hat doch mal eine Ruhephase, in der er zu sich selbst findet. Schade, dass ihn das eher depressiv gemacht hat. Aber sicher ist es nicht nur so, dass ihn die Ruhe um seine Person so vereinsamt hat. Es gab bestimmt noch viele andere Gründe, teils private, die ihn in dieses tiefe Loch ohne Ausweg geworfen haben. Zu schade..ich werde ihn nie vergessen. Ich habe noch immer meine alten Zeitschriften aus der Zeit und wenn ich sie mir heute ansehe und Jonathan darin lächeln sehe ist es sehr schmerzhaft und traurig zu wissen, dass er fort ist.
    Möge er nun den Frieden gefunden haben, den er zu Lebzeiten suchte und den die meisten von uns auch nie richtig finden.
    Gott segne ihn..
    Ruhe in Frieden Jon..:(((((

    ZeYnO, 22.07.2005 um 1:20 Uhr | #

    Hier könnt ihr alle eine (wenn auch virtuelle) Kerze anzünden und somit immer an ihn denken.

    http://351209.guestbook.onetwomax.de/

    Sarah, 31.07.2005 um 20:23 Uhr | #

    Ich habe erst heute von Jonathan Brandis Tod erfahren. Auch ich war früher ein glühender Fan, den so etwas wie Tapete nicht im geringsten interessierte, da er ja hunderte von Bildern von seinem Schwarm an die Wand pinnen konnte.

    Dies ist eine halbe Ewigkeit her. Und dies ist auch das Bezeichnende:

    Kaum hört man von einem Menschen nur noch wenig, vergißt man ihn. Da ja jeder mit seinem Leben genug zu tun hat, ist dies also absolut menschlich.

    Andererseits kann man daran auch den Umgang der Medien mit den sogenannten Kinderstars erfühlen:

    Du bringst kein Geld mehr(sei es durch Skandale oder schauspielerisches Talent), also interessierst du uns nicht mehr. Wen wundert es da noch, dass so ein Kinderstar da den Boden unter den Füßen verliert.

    Ich dachte immer, ich wäre jemand, der stets auf dem Laufenden ist, was so in er Welt passiert. Hätte ich Jonathan Brandis Namen in den Medien gelesen, wäre früher auf seinen Tod aufmerksam geworden.

    Der Tod eines Menschen scheint heutzutage weniger medienwirksam zu sein, als beispielsweise eine Hotenerbin, bei deren Vornamen man eher an sie denn als an die Stadt denkt.

    @Zap: Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen. Bezüglich deiner Depressionen freut es mich, dass dir geholfen werden konnte. Ich habe vor kurzen den anderen Fall erleben müssen.

    Man trifft einen geliebten Menschen, der immer behauptet es gehe ihm gut. Und man merkt irgendwann nicht mehr, ob dies die Wahrheit ist.

    Auch Jonathan Brandis hat wohl zu diesen Menschen gehört. Unsere Gesellschaft hat, wie man an diesem Fall sieht, einfach nicht mehr das Interesse, hinter eine Floskel wie “Es geht mir gut” zu sehen.

    Es wird Jonathan Brandis dort, wo er nun ist, besser gehen. Manche Menschen fühlen zu stark, um in der Welt bestehen zu können.

    Star, 01.08.2005 um 22:24 Uhr | #

    Wieso müssen alle so jung sterben? Ich bin ein riesen Fan von River Phoenix. Er und Jonathan wären bestimmt mal sehr sehr groß rausgekommen. Aber wie sgt man sich sogleich : Only the good die young. Die Zahlen 23 und 27 sind…………Oh man! God bless them! Sie werden es auf jeden Fall jetzt besser haben als hier, obwohl ich sie beide gerne hier hätte. Von Jonathan´s Tod habe ich in dem Jugendmagazin Yam erfahren, als da stand : Hat Jonathan Brandis sich umgebracht?-Ja! Ich habe einen richtigen Schock bekommen. Diesen Artikel habe ich immer noch. I´ll miss them!

    Ada-Laura, 09.08.2005 um 15:15 Uhr | #

    Hallo ich kann es heute noch nicht fassen das er Tod ist,ich Trauer Jonathan jetzt noch nach er begleitet mich ständig,ich kann nicht aufhören an ihn zu Denken,Viele schreiben was ich gelesen habe waren sehr schön geschrieben,ich bin ein sehr sehr sehr großer Fan von Jonathan er war und ist mein Jugendschwarm gewesen,natürlich bin ich es heute auch noch daran wierd sich auch nichts ändern,Ich vermisse ihn total,übrigens ich bin auch in sein alter,es gibt viele gute schauspieler und schaun gut aus , aber Jonathan hatte was ganz besonderes, es ist so traurig warum bist du gegangen warum warum Jonathan Ich werde dich nie vergessen du warst ein toller schauspieler Ciao Ada-Laura

    Ada-Laura, 09.08.2005 um 17:08 Uhr | #

    Jonathan ist für immer in mein Herzen,ganz nah bei mir und da wierd er immer Liebe finden und bekommen,er ist für mich was ganz besonderes schade das ich dich nie persönlich kennengelernt habe Ich bin sehr Traurig das du nicht mehr da bist, ich kann dich nur auf Filmen, Fotos ,betrachten ,und die erinnerung die hält alles fest das ist das schönste wenn mann nicht vergessen wird… In Liebe für Jonathan Der mir (uns allen fehlt ) Ciao Ada-Laura

    Ada-Laura, 10.08.2005 um 15:56 Uhr | #

    Ciao Leute was ist Los mit euch schreib denn keiner mehr von euch ? ich bin heute wieder auf dieser Seite,Und wollte ja noch sagen Das Jonathan wirklich so geile Himmel Blaue Augen hat,aber das wisst ihr ja schon,
    Jonathan Du fehlst mir,ich werde dich nie vergessen,meine Tränen die Laufen mir Heute noch über mein Gesicht wenn ich daran denke das,du nicht mehr da bist,aber eines hatten wir gemeinsam,Die Blauen Augen Ciao Leute schreibt mal Ada-Laura

    wenke, 14.08.2005 um 19:01 Uhr | #

    Hallo Leute
    ich habe es ebend erst durch zufall gelesen weil ich mir so dachte ach mal schauen was der jetzt so mache….
    und was muss ich da lesen das er tot ist
    ich habe boy groups und sowas nie gemocht aber jonathan denn habe ich 5jahre meines lebens geopfert war ein sehr grosser fan habe jetzt noch meine grosse fan mappe
    bin sehr schockiert und eine träne für ihn ist auch schon geflossen
    ich hoffe es geht ihm gut da wo er jetzt ist
    war echt ein toller mensch

    Christin, 30.08.2005 um 22:22 Uhr | #

    Hallo zusammen,
    ich war nie von jemandem ein großer Fan oder hing Poster auf, bis ich das erste mal Sidekicks gesehen habe.
    Jonathan hat mich einfach umgehauen. Ich habe jede Zeitung mit Bildern und vor allem Postern von ihm gekauft, mein Zimmer damit tapeziert.
    Er ist der einzige Star von dem ich je eine Autogrammkarte angefordert habe.
    Jede Folge von Seaquest habe ich verschlungen, nur wegen ihm.
    Das er nicht mehr leben soll ist ein Schock. Man denkt immer, dass das nicht wahr sein kann.
    Obwohl ihn wohl niemand von uns hier persönlich kannte, fühlte auch ich mich ihm sehr verbunden und trauere.
    Wie kann soetwas nur passieren, und wie kann es jemandem nur so schlecht gehen?
    Man stellt sich doch immer vor, dass es einem Star gut geht. Alle lieben dich, du hast eine menge Geld, kannst alles machen, was du willst.
    Ein so liebenswerter junger Mann ist von uns gegangen, freiwillig.
    Wie schlecht ging es nur unserem Freund??

    Samira, 01.09.2005 um 10:53 Uhr | #

    Ich fand es sehr schade, dass man in Deutschland kaum was davon mitbekommen hat, das Jon starb . Ich habe ihn das erste mal in der unendlichen Geschichte gesehen, und war total begeistert von seinem Gesicht. Ich finde er hatte eine wahnsinnig liebe Ausstrahlung.In seinen späteren Flimen, z.B. mit Melissa Joan Hart fand ich ihn immernoch sehr symphatisch. Und dann las ich vor einem Jahr zufällig in einer Zeitschrift, dass er sich umgebracht hatte. Das tat mir sehr Leid, da ja keiner wusste, welche Probleme er mit sich trug.
    Aber trotzdem muss man erkennen, dass er für uns unerreichbar war, und wir ihm nicht hätten helfen können. Ich hoffe, dort wo er jetzt ist, geht es im besser.
    Es ist sehr erschreckend, wieviele junge Menschen sich das Leben nehmen.

    Christin, 02.09.2005 um 21:22 Uhr | #

    Die Frage ist doch, was bringt einen Menschen überhaupt dazu sich selbst zu richten.
    Vor allem, wenn er jung und gesund ist.
    Wer trägt an soetwas Schuld.
    Stellt sich doch die Frage, wieviel Erfolg ein Kind ertragen kann.
    Jonathan stand bereits mit zwei Jahren vor der Kamera. Das hat er sich nicht selbst ausgesucht. Wenn man bedängt, dass er von da an bis zu seinem zehnten Lebensjahr 80!! Werbefilme gedreht hat, sind das fast jeden Monat ein Spot. Immer geht es nur darum, dass du möglichst gut aussiehst, süß bist. Niemanden interessiert sich für das was du wirklich bist. Jeder macht sich sein eigenes Bild von dir, und wenn du erfolgreich sein willst, mußt du diesen Vorstellungen in der Öffentlichkeit möglichst entsprechen, sonst wirst du wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen.
    Jon hat doch von Kindheit an, nichts anderes kennengelernt.
    Da kann man sich doch vorstellen, dass ein so junger Mann überhaupt kein Selbstwertgefühl hat und immer nur die Rolle spielt, die die anderen sehen wollen.
    Wer kann einem solchen Druck schon stand halten??
    Nicht umsonst enden so viele frühere Kinderstars als Alkoholiker, Drogenabhängige oder nehmen sich tatsächlich das Leben.
    Jonathan wurde von seiner eigenen Mutter gemanagt.
    Nicht einmal sie hat gemerkt, dass das der falsche Weg für ihren Sohn war. Es kann doch nicht alles im Schatten des großen Erfolges stehen.
    Jonathan war talentiert, gutaussehend und hätte tatsächlich erfolgreich in seinem Beruf sein können, wenn es nicht immer darum gehen würde, der allerbeste zu sein und in Hollywood-Blockbustern mitzuspielen.
    Genausogut, hätte er sich für einen ganz anderen Beruf entscheiden können, als er älter wurde. Wer sucht sich seinen Beruf schon als Kind aus?
    Aber dann wäre er wahrscheinlich der große Versager gewesen.
    Ist diese Branche, vor allem die amerikanische Filmindustrie nicht ein Riesen-Moloch armer Seelen, deren wirkliche Person niemanden interessiert, sondern nur das was er leistet? Und jeder der nicht zur allerersten Riege gehört wird abgestempelt.
    Was dabei rauskommt hören und sehen wir immer wieder, und in manschen Fällen ist es so tragisch wie die schreckliche Geschichte von Jonathan Brandis!

    Ada-Laura, 03.09.2005 um 13:23 Uhr | #

    Hallo Leute !!! ich bin wieder hier,am liebsten wuerde ich in der ganzen Welt inausschreien,das ich verliebt bin,aber das heisst jetzt nicht das ich Jonathan vergesse,ich denke immer noch daran,an sein Tod nach,warum sich Jonathan umgebracht hatt das kann man einfach nicht vergessen,es ist schrecklich was passiert ist,und Wenn man die Menschen nicht vergisst Leben sie immer noch weiter in uns also Liebe Leute ich wünsche euch noch ein schönes Weekend Ciao Ada-Laura

    Christin, 06.09.2005 um 10:46 Uhr | #

    Hallo zusammen,
    wahrscheinlich wird jeder von uns nicht besonders viel über die Gründe von Jonathans Entscheidung kennen. Es wird ja nicht viel veröffentlicht.
    Aber wenn jemand etwas weis oder gehört hat, wie es ihm in der Zeit vor seinem Tod ging, welche Gründe er vielleicht hatte, ob er eine Freundin zum Schluß hatte, ob er Probleme hatte und auch wie es seinen Eltern heute geht, ob sie noch in Burbank leben, usw., dann würde ich mich sehr freuen, wenn er es hier aufschreiben würde.

    Samy, 06.09.2005 um 19:57 Uhr | #

    Also ich weiss nicht genau die Gründe für seine Tat. Ich habe nur gelesen, dass er schon in seiner Jungend schnell depressiv wurde. Es heisst auch dass er wohl ein Alkohliker war.Zumindest ist bekannt, dass er immer sehr viel tarnk. Anscheinend hatte bis kurz vor seinem Tod auch eine Freundin, die ihn dann verlassen hat.
    Aber ich glaube, dass es in seinem Privatleben noch viel gößere Probleme gegeben hat. Vielleicht ist es auch besser, wenn wir nichts genaues wissen, denn es war immerhin nur sein Leben.
    Was glaubt ihr kommt nach dem Tod? Und ist da ein Unterschied bei Selbstmord und dem natürlichem Tod?

    Christin, 08.09.2005 um 9:32 Uhr | #

    Wenn man einen Menschen verliert ist es ein Trost, wenn man daran glauben kann, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Ich habe mal irgendwo gehört oder gelesen, dass Selbstmörder in die Hölle kommen, weil man sich das Leben nicht selber nehmen darf.
    Ich glaube das allerdings nicht. Wenn ein Mensch soetwas tut, ging es ihm doch wirklich schlecht, und daran ist man nicht selbst schuld. Also, wenn es einem Menschen schon zu Lebzeiten schlecht ging, warum sollte er dann danach auch noch bestraft werden?
    Aber es gibt immer wieder kleine Zeichen, wenn man sie nur wahrnimmt, das jemand doch noch irgendwie existiert. Man muß sie nur sehen und erkennen.
    Hat jemand von euch soetwas schon mal erlebt?

    Samy, 08.09.2005 um 18:24 Uhr | #

    An Christin und natürlich alle anderen:

    Ich glaube auch an ein Leben nach dem tod. Ich glaube, dass man im Prinzip das selbe leben führt wie der mensch auf der Erde. Nur ist dort alles viel freundlicher und harmonischer.
    Mein Bruder hat sich vor 1 1/2 Jahren das Leben genommen. Ich glaube nicht, dass es ihm jetzt dort wo er ist besser geht . Ich glaube, dass er wie Jon und alle anderen, von jemandem beschützt wird. Sie müssen begreifen, was sie da getan haben. Erst wenn sie einsehen, dass es nicht der richtige weg war um probleme zu lösen, dann werden sie es leichter haben. Meistens sind Selbstmörder ja noch jung. Ich glaube stirbt man den natürlichen Tod, so hat man genug lebenserfahrung gesammelt um “in der anderen ebene” sich zurecht zu finden. Und das dauert seine Zeit. Ich glaube die Menschen, die noch nicht lange tot sind, wie auch Jon müssen dort wo sie jetzt sind erst lernen. Ich bin mir deshalb nicht so sicher, ob es eine Erlösung ist sich umzubringen.
    Ich selbst habe noch keine eindeutige Erfahrung mit dem Kontakt mit Toten. Vor ein paar Monaten hatte ich Geburtstag. Als ich aufstand, fiel plötzlich das Bild meines Bruders auf den Boden, mit all den esoterischen steinen dazu. Das Bild stand aber schon (leider) sehr lange dort, und hat sich niemals bewegt. Und gerade am meinem Geburtstag doch. natürlich kann das auch alles zufall gewesen sein. Doch ich denke, wenn man an die Person denkt, und auch an das glaubt was wir nicht sehen, dann hat man die möglichkeit einen verstorbenen zu erkennen. Man darf nur keine Angst davor haben.

    Christin, 08.09.2005 um 19:27 Uhr | #

    Genau das meine ich damit, dass man Zeichen ebend einfach sehen muß.
    Vor ein paar Monaten ist meine Oma plötzlich gestorben und meiner Mutter geht es deswegen sehr schlecht.
    Sie möchte daran glauben, dass sie noch irgendwie existiert und bittet sie oft, ihr ein Zeichen zu geben.
    Einmal ist dabei eine Kerze einfach ausgegangen. Ein anderes mal hat sie abends eine Decke glatt gestrichen und morgens hatte diese eine Ausbeulung, als ob jemand mit dem Kopf darauf gelegen hätte.
    Natürlich kann man das alles realistisch erklären. Vielleicht hat sie die Kerze selber ausgepustet. Aber ihr wurde doch damit ein Zeichen gegeben, das man einfach nur verstehen muß.
    Verstorbene können ebend nicht in ihrer alten Gestalt zu uns kommen und sagen: ” Es geht mir gut”.
    Sie geben uns kleine Zeichen, davon bin ich überzeugt.
    Und glaubt mir, ich bin bestimmt keine Esoterikerin.
    Außerdem glaube ich an Schutzengel und bin mir sicher, dass mir meiner auch schonmal ein Zeichen gegeben hat.
    Ich stelle mir vor, dass jeder Verstorbene, jede Seele ein Schutzengel für jemandem hier auf der Erde wird.
    Ich weis, wer meiner ist und dass er auf mich achtet, was natürlich nicht heißt, dass man unvorsichtig sein darf.
    Vielleicht hatten Menschen wie Jonathan oder Dein Bruder ja einfach noch keinen Schutzengel.

    Katja, 05.10.2005 um 16:40 Uhr | #

    Als ich gestern per Zufall auf diese Seite geraten bin und mir ein paar Mails durchgelesen hatte, ist mir es eiskalt den Rücken runter gelaufen. Jetzt, nach fast 2 Jahren nach dem Selbstmord , ist mir eines klar geworden : Jonathan wird immer in meinem Herzen bleiben. Ich kann es immer noch nicht glauben, was damals passiert ist. Was muss wohl in einem Menschen vorgehen sich das Leben zu nehmen ??? Er hatte doch sein ganzes Leben noch vor sich. …. Warum hatte er diesen Schritt gewagt ? Warum ist er aus dem Leben gegangen ?
    Ich könnte jedes Mal weinen, wenn ich daran denke.

    Dominique, 09.10.2005 um 15:16 Uhr | #

    hallo ihr lieben,
    ich sehe auch oft hier nach, was noch so über Jonathan’s Tod hier verloren wird und wie viele noch so schreiben. bin immer wider gerührt, wie viele fans noch so intensiv an ihn denken. ich bin so froh, dass ich nicht die einzige trauernde bin, jetz noch, denn ich habe, auch wenn es nur ein star war, viel über ihn verloren…

    ich habe mir, als ich klein war, mal ein perfekter mensch gewünscht. wunderschön, bezaubernde augen, eine umhauendes lachen, einen passenden schönen namen und eine ausstrahlung, wie die welt noch nie eine gesehen hat! ich habe jahre lang gesucht und gesucht, ohne dass ich es gemerkt habe. ich habe nie das richtige gefunden. doch eines tages stiess ich durch ein schicksal, wie man es nennt auf eine seite, auf der Jonathan abgebildet war. Ich war zuerst einmal verwirrt und ziemlich schnell danach schockiert. als ich dann umso mehr und mehr bilder von ihm gesehen habe, wie er mit 16 und 18 ausgesehen hat, ist mir dann sehr schnell klar geworden, dass ich diese person gefunden habe. und nun, wie das schicksal es will, leider schon tot.

    und von diesem tag an, habe ich mich immer einen punkt mehr akzeptiert, af mich selbst gehört und bin froh, das “gesicht der träume” gefunden zu haben.

    viel liebe und alles gute für euch

    Rest in Peace dear Jonathan…!!!

    ________(“v”)________* Jon *________(“v”)________
    _________’v’____ *…… I. L. Y. ……*_____’v’_________

    Christin, 10.10.2005 um 21:25 Uhr | #

    Ich denke jeden Tag an Jonathan, was mich selbst etwas verwirrt, da ich ihn ja nicht persönlich kannte.
    Jonathan galt unter seinen Freunden angeblich als guter Zuhörer. Warum hat ihm niemand zugehört?
    Er soll sich einige Tage vor seinem Tod bei fünf Freunden gemeldet haben und gesagt haben, dass er es großartig fände sie kennengelernt zu haben, aber dass sie sich nicht wieder sehen würden.
    Wieso hat sich nicht mal einer Gedanken dazu gemacht und sich um ihn gekümmert?
    Und wie konnten seine Eltern zulassen, dass er bereits mit 18 alleine gewohnt hat? Haben sie sich wirklich für ihren Sohn interressiert oder nur für dessen Erfolg?

    Thorsten, 15.10.2005 um 8:19 Uhr | #

    Es ist Unglaublich Wieviele noch an ihn Denken. Er war einfach ein Genialer Typ.

    Samy, 15.10.2005 um 17:53 Uhr | #

    Jepp des war er

    Dominique, 16.10.2005 um 20:29 Uhr | #

    Hi ihr süssen:)
    ich hab was für euch. habt ihr lust, immer wider zu erfahren, ob es filme von Jonathan im fernsehn gibt?

    nur zu, hier ist die seite. ich gehe regelmässig auf die seite;-)

    http://filmdb.de/schauspielersuche.php?name=Jonathan Brandis

    Mädl1, 21.10.2005 um 13:03 Uhr | #

    Unfassbar! Ihr werdet es nicht glauben, aber erst heute habe ich das durch Zufall erfahren. Als Teenager habe ich auch keinen Film bzw. Serie ausgelassen, wo Jonathan mitgespielt hat. Irgenwie ist es mir jetzt eingeschossen, ich könnte ja mal im Internet schauen, es wird sicher eine ausführliche Homepage von ihm geben. Als ich die erste Meldung gelesen habe (war nur eine Seite) habe ich mir zuerst gedacht, ist ein Hoax. Gibt ja immer wieder Falschmeldungen über verunglücke Persönlichkeiten. Als ich dann aber auf jeder Seite “in Memoriam” gelesen habe, war ich zutiefst geschockt. Habe nie in den Medien etwas darüber gehört! Bin mir sicher, seine Fans werden ihn nie vergessen. Ich war auch sehr beeindruckt als ich auf dieser Seite nach unten gescrollt und gesehen habe, dass unten ganz aktuelle Artikel stehen!

    Caro, 05.11.2005 um 23:25 Uhr | #

    Hallo Ihr,

    ich habe heute nach sehr langer Zeit wieder an meinen Teenieschwarm Jonathan Brandis gedacht. Ich habe seinen Namen gegoogelt, und ich war schockiert… Ich wusste nicht dass er gestorben ist, vor allem auf diese Weise.

    Ich war früher sehr verknallt in ihn, hatte 30 Bravoposter und alle SeaQuest Folgen auf Video aufgenommen. Heute ist für mich ein Bestandteil meiner Jugend gestorben. Ich habe mich gewundert, wie sehr es mich berührt hat. Es ist so traurig, dass er keinen Ausweg wusste.

    Kann mir einer etwas über seine Motive erzählen. Gab es irgendwelche anderen Gründe als die Teen Star Geschichte?

    Caro

    Christin, 11.11.2005 um 20:44 Uhr | #

    Heute vor zwei Jahren ist das unfassbare geschehen.
    In Gedanken bin ich bei Jonathan, und hoffe das auch Ihr alle an Ihn denkt!

    Kerstin, 12.11.2005 um 18:41 Uhr | #

    Jonathan, ich habe durch Dich sehr viel über mich erfahren. Ich werde Dich nie mehr vergessen, das verspreche ich. Ein Teil meiner Seele ist bereits jetzt schon bei Dir. Lass es dir gut ergehen, wundervolle schöne Seele – ich liebe Dich.

    Ada-Laura, 14.11.2005 um 10:22 Uhr | #

    Jonathan Brandis ich habe dich nicht vergessen,ich habe an dich dedacht und habe eine Kerze angezündet, am Samstag machs gut Jonathan Gregory Brandis Ciao Ada-Laura

    Anonymous, 01.12.2005 um 17:07 Uhr | #

    Ich denke, teilweise trifft euch der Tod von Jon viel zu sehr. Es ist ok, dass ihr trauert, aber ihr dürft nicht beinahe mitsterben… Ihr dürft euch doch trotzallem verlieben und glücklich sein…

    Jenny, 16.12.2005 um 0:57 Uhr | #

    Wow
    Nun ist er schon 2 Jahre tod und ich habs nicht mitbekommen…
    hab grade ein kurzes Video mit Ausschnitten von ihm gesehn und dachte so
    “ja was der eigetlich heute”
    dann steht am ende des vids
    Geburtstag 73
    todestag 03
    WAAAAAS ?? ER IST TOD?
    Ging mir durch den Kopf. Dann gleich mal bei google gesucht und tatsächlich…
    Einer meiner Jugendschwärme von damals lebt nicht mehr…
    Bin schon etwas traurig darüber.. geswchockt.. hab ein komischen Gefühl…

    Jonathan, wo immer du auch bist ich hoffe es geht dir besser

    Dominique, 19.12.2005 um 19:43 Uhr | #

    Hallo Leute, Hi Jon:-)

    Heute war ein besonderer Tag, ich habe ganz lieb und glücklich an Jon gedacht. Als ich damals den Film Sidekicks gesehen habe, und ich ihn sah, wie er auf eines der Seile im Film klettern musste, ist mir bewusst geworden, dass wir in unserer Schülerturnhalle auch solche Seile haben, fast dieselben. ich sagte mir, ich muss es auch mal bis nach ganz oben schaffen, nur wann?! Wann sieht uns unser Lehrer nicht, dabei, wann haben wir mal eine freie Minute und können auf eines der Seile klettern?!
    Heute hab ich es tatsächlich geschafft, wir hatten 5 Freie minuten und ich habe die chance genutzt. Ich habe denselben Trick angewendet wie ihm Chuck Norriy damals beibrachte;-) Ich musste einfach nur grinsen und es bildete sich ein glückliches lächeln auf meinen Lippen. Leider habe ich es nicht bis nach oben geschafft, ich habe mir an den Händen eine grosse schmerzhafte Platzwunde geholt!!:-(
    Ich habe aber einen Kollegen von mir gebeten, diesen Trick anzuwenden und bis nach ganz oben zu steigen. Diese Idee macht mir selbst eine Frage aber ich fand es toll zuzusehen, wie er genau gleich daraufkletterte;-) wie ein richtiger Jonathan;-)
    Solch kleine “Freudchen” machen mir freude, ich find es toll, immer wieder an ihn erinnert zu werden, vorallem, etwas zu tun, was er einmal tun musste:-):-)
    interessiert, zu schreiben?! .(JavaScript must be enabled to view this email address)

    Jon Rest in Peaece Love you and a nice evening=)

    Küsschen eure Dominique

    Christin, 10.01.2006 um 21:19 Uhr | #

    Hallo an alle,

    liebe Dominique, was du da geschrieben hast, finde ich wirklich sehr schön.
    Es freut mich, zu lesen, dass du nicht mehr tottraurig bist, sondern dich an den Erinnerungen an Jonathan erfreuen kannst.
    Mittlerweile geht es mir auch schon ein bischen so.
    Manchmal bin ich noch etwas wehmütig, wenn ich an Jonathan denke, aber wir alle sollten nach dieser Zeit langsam wieder nach vorne schauen und froh sein, dass es ihn gab und wir so viele schöne Erinnerungen an ihn haben dürfen, die uns niemand nehmen kann.
    Der Tod von Jonathan sollte uns mahnen, aufmerksamer zu sein, auf andere, aber auch auf uns selbst, mehr acht zugeben.
    Wir sollten über unsere Probleme sprechen, denn nur so können wir sie lösen und Mißverständnisse ausräumen.
    Und natürlich sollten wir zuhören, und unseren Mitmenschen helfen, so gut wir können.
    Diese Welt ist leider geprägt von Egoismus, und wir sollten uns vornehmen, ein bischen mehr Wärme und Verständnis in diese Welt zu bringen, um vielleicht irgendwann, ein Schicksal, wie Jonathan es erleiden musste, zu verhindern.

    Christin

    Lina, 15.01.2006 um 12:07 Uhr | #

    Es tut mir leid, das sagen zu müssen. Aber ich finde wirklich, dass es teilweise (gerade bei Dominique)nicht mehr normal ist, wie sie sich verhält. Du kanntest Jon doch garnicht. Klar ich verstehe, dass du traurig deswegen bist. Aber er hatte nichts mit deinem persönlichem Leben zu tun.Deswegen finde ich es keines Wegs gut, dass du wolltest das ein anderer Junge an Seilen hinauf klettert, nur weil Jon das einmal getan hat. das war nur eine seiner Rollen, die er gespielt hat. Ich möchte dich echt nicht angreifen. Aber ich finde, das es äussert seltsam ist wie du dich verhälst oder was in deinem Kopf vorgeht.

    LG

    Lina

    anonym, 23.01.2006 um 13:36 Uhr | #

    Ohja, diese Meinung kann ich nur unterstützen! Es ist wirklich schon krank, was ihr da schreibt…

    KRAZZY, 23.01.2006 um 13:39 Uhr | #

    IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII

    samantha, 25.01.2006 um 11:15 Uhr | #

    Mein bruder hat mir das erst vor ein paar tagen erzählt, das Jonathan schon vor 3 Jahren gestorben sei. Natürlich habe ich sofort alle artikel gelesen und habe nur geheult. ich habe ihn zwar nicht persönlich gekannt, aber er war der würdigste nachfolger des bastians in der unendlichen geschichte 2….

    “Jonathan, wo immer du jetzt auch bist. Ich danke dir für diesen schönen Film in dem du mitgewirkt hast. Danke für andere auftritte in diversen serien, vor allem in Seaquest.”

    Jeany, 28.01.2006 um 12:06 Uhr | #

    Ich habe gestern mal aus reiner Neugierde bei google “Jonathan Brandis” eingegeben. Ich wollte mal wissen, was mein liebster Schauspieler und mein Schwarm aus Teenie-Zeiten heute so treibt. Welche Filme er so macht, ob er verheiratet ist…..
    Und dann das. Als ich gelesen habe, dass er sich das Leben genommen hat, war ich echt schockiert. Ich konnte es gar nicht glauben. Ich finde es so unvorstellbar, dass sich ein so junger Mensch das Leben nimmt……. Was muss in seinem Leben vorgegangen sein, dass er keinen anderen Ausweg mehr sah ?????

    Es bringt mich tierisch auf die Palme, dass ich nicht einen einzigen Bericht darüber im TV gesehen habe. Nichts !! Über jeden Mist wird berichtet. Mit wem ist Britney Spears zusammen…. wie betrunken war Paris Hilton mal wieder…. Über all diese Sachen wird berichtet. Aber wenn jemand sich das Leben nimmt ??!!
    Ich hab mal versucht etwas über die Gründe herauszubekommen oder eine Äusserung seiner Eltern über diese Sache zu finden, aber leider sind bereits alle Internet-Seiten, die so etwas enthalten geschlossen.

    Habt Ihr da vielleicht ein paar Informationen für mich oder kennt Ihr noch Seiten, auf denen Berichte über diese Sache zu finden sind ?

    Vivi, 29.01.2006 um 18:53 Uhr | #

    Hey Jeany… mir gings da genau gleich wie Dir! Hab diese traurige Nachricht auch erst gerade mitbekommen… auch für mich war Jonathan DER Schwarm als Teenie… was hab ich mir immer und immer wieder Sea Quest angeguckt… und jetzt das.

    Und auch ich finde es traurig, dass ich in den Medien überhaupt gar nichts gehört habe davon! Eben, immer und immer wieder sehen wir die gleichen doofen Gesichter (mir wird schon übel wenn ich nur an Paris Hilton denke) im TV, aber darüber wurde nix berichtet…

    Nun, das beklemmende Gefühl in der Brust bleibt… auch wenns schon lange her ist…

    Jeany, 29.01.2006 um 19:53 Uhr | #

    Gerade weil es schon so lang her ist, bin ich so entsetzt. Ich war früher riesiger Fan von ihm. Und ausgerechnet DAS erfahr ich erst über 2 Jahre später. Es haut mich echt um. Ich kann das echt nicht verstehen….. Und ich verstehe auch nicht, wie seine Eltern und Freunde nicht gemerkt haben wollen, dass er Probleme hatte. Es müssen ja schon recht heftige Probleme gewesen sein….

    Ich für meinen Teil weiß jedenfalls, dass mich diese Sache noch eine ganze Weile beschäftigen wird. (Auch wenn ich ihn nicht persönlich kannte.)

    Mali, 30.01.2006 um 12:44 Uhr | #

    Ich bin gerade nach recht lange Zeit wieder aus dem AUsland nach Hause gekommen und hab’ in meinem alten Jugendzimmer in irgendeiner Schublade ein Riesenposter von Jonathan gefunden. Da ich gerade nichts zu tun hatte, dachte ich mir mal wieder die neusten News von Jonathan im Internet anzuschauen…’Schock’….nach 2 Jahren…ich hab’ echt nichts davon mitbekommen. Umso trauriger ist es jetzt zu erfahren das ein grossartiger Schauspieler aufgegeben und sich einfach das Leben genommen hat.

    Aber in den Erinnerungen der Vielen die hier geschrieben haben, wird er sicherlich weiterleben und manch’ Einem ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

    Irina, 31.01.2006 um 15:59 Uhr | #

    Mir erging es ähnlich wie auch schon einigen anderen hier. Nur durch Zufall habe ich – über zwei Jahre danach – vor einigen Tagen von seinem Selbstmord gelesen. Ich konnte es zuerst gar nicht glauben, und war danach eigentlich nur noch erschüttert und auch traurig. Auch wenn ich ihn natürlich nur als Schauspieler, nicht als Menschen kannte. Aber zum einen ist die Tatsache, dass sich jemand – noch dazu so jung und kaum älter als ich – das Leben nimmt, einfach furchtbar. Der Gedanke daran, dass auf einmal alle Chancen, alle Möglichkeiten, die noch offen gestanden hätten, einfach vorbei sind, quasi sinnlos weggeworfen, und dass ein ganzes Leben einfach nicht mehr gelebt werden kann, ist unheimlich traurig.
    Und zum anderen kommt eben dazu, dass er in seinen Rollen irgendwie zu meinem Leben gehört hat. Ich hatte zwar nicht gerade meine Wände mit Postern zugepflastert, aber ich habe ihn gerne gesehen, erst in Unendliche Geschichte, später in SeaQuest. Und wenn ich das jetzt sehe und weiß, dass der Mensch hinter diesen Rollen tot ist, auf diese Art und Weise …. ich weiß selbst nicht genau, warum, aber es nimmt mich unheimlich mit und beschäftig mich. Mein ziemlich rational veranlagter Bruder meinte nüchtern “Mein Gott, Du kanntest ihn doch gar nicht”, aber wie gesagt, trotzdem war er Teil meines Lebens und das Ganze geht mir deshalb wahrscheinlich näher als die ganzen anderen ähnlichen Schicksale (z.B. in Deutschland über 10.000 Selbstmorde pro Jahr), von denen es leider viel zu viele gibt und denen die meisten – auch leider – viel zu gleichgültig gegenüberstehen. Um Klarheit in meine Gedanken zu bringen, habe ich versucht, meine Gefühle in Worte zu fassen (bin bei knapp zwei PC-Seiten gelandet) … Aber beschäftigen wird mich das gedanklich sicher noch eine Weile.

    Jeany, 31.01.2006 um 19:30 Uhr | #

    Sag mal, hat hier eigentlich mal jemand eine Äusserung von Jon’s Eltern zu dem Thema mitbekommen ?

    Ist denn die Fan-Adresse (die auch hier auf der Wepsite angegeben ist) noch gültig ? Oder haben seine Eltern bereits alles aufgegeben ? (Wenn ja, dann wäre das natürlich verständlich)

    anonymous, 18.04.2006 um 8:35 Uhr | #

    dominique du bist krank

  61. hey leute warum wird hier gestritten? warum habt ihr gegen dominiqe etwas auszusetzen? Jeder hat doch sein eigenes Leben und ihr kennt sie nicht und könnt auch nicht wissen, was in ihr vorgeht! also hört auf auch mit diesen kommentaren wie „krank“

    Grüsse

    Laura

    RIP

  62. UNGLAUBLICH….
    Habe fast 4 Jahre nach dem Selbstmord von Brandis davon erfahren….! Wie kann so eine Meldung in der Presse verloren gehen? Interessiere mich eigentlich sehr über „Actor-News“,und bin daher umso mehr schokiert wie eine solche Meldung derart unbemaerkt bleiben konnte und derart wenig Aufmerksamkeit zugesprochen bekam!?! TRAURIG!!!!!!!

  63. Hallo! Ich wollte mich hier mit einem Aufruf eintragen. Ich bin und war auch ein großer Fan von Jon, schon seit Anfang der 90-er. Sein Tod hat mich zutiefst erschüttert, denn er hatte stets so eine liebe und freundliche Ausstrahlung, aber wie es in seinem Inneren aussah, weiß keiner. Vielleicht hatte er Ängste, die er zuletzt nicht mehr in den Griff bekam. Damit er nicht vergessen wird, habe ich vor, einen „Jon-Tribute-Fanclub“ zu gründen. In diesem Club will ich seine Fans versammeln, ihr könnt meinungen schreiben, ich werde auch alle paar Monate eine Art Zeitschrift herausgeben mit Infos. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Wer dazu noch Ideen und Anregungen hat, kann mir diese gerne schreiben. Ich würde mich freuen, wenn einige Fans mitmachen, und wir so zeigen können, daß Jon immer in unseren Herzen ist. Ich weiß nicht, ob es so einen Club schon gibt in Deutschland, aber ich glaube nicht, ich habe noch nichts diesbezüglich gehört.
    Also, wer Interesse hat, soll sich einfach per Mail bei mir melden. Viele Grüße von Karina

  64. Achtung, hier nochmal meine Mailadresse zum Eintrag von eben mit dem Fanclub:

    .(JavaScript must be enabled to view this email address)

  65. Hallo! Hier ist nochmal Karina. Seit heute ist der Fanclub „A tribute to Jon“ nun gegründet. Er ist noch in der Aufbauphase, hat bisher zwei Mitglieder und ich würde mich sehr freuen, wenn noch mehr Mitglieder dazu kommen, damit Jon nicht vergessen wird. ich schreibe die nächsten Tage nochmal ein paar mehr Infos rein, da ich auch einige Aktionen plane, z.B. einen Gedenktag an seinem Todestag, ein kostenloses Magazin, das dann alle paar Monate erscheinen wird u.v.m..
    Es wird ein sicherlich schöner Fanclub werden, und ich werde auch eine eigene Homepage dazu veröffentlichen. Die Adresse der Seite gebe ich dann noch bekannt. Denn wir Fans von Jon müssen doch zusammenhalten und ihm zeigen, daß er einen Platz tief in unserem Herzen hat.
    Wer Mitglied werden möchte, der kann sich gerne bei mir melden. Meine Mailadresse: .(JavaScript must be enabled to view this email address)

    Liebe Grüße!
    Karina

  66. Mir ging es genau so wie den meisten hier: mal bei Google gucken was Jonathan so treibt! Meine beste Freundin und ich waren früher in Ihn „verschossen“! Ich war wie viele geschockt und traurig und habe mir erst mal ein paar bilder von Ihm im Netz angeschaut und da wurde mir wieder klar warum ich Ihn früher so süß fand: DIESES LÄCHELN! Wenn er den einen Mundwinkel so nach oben zog! Niedlich! Ja und dann dachte ich:“ Jetzt ist er Tod. Er hat sich das Leben genommen! Warum! Wie verzweifelt muß er gewesen sein!“
    Aber leider können wir (die Fan´s) nichts mehr für Ihn tun! Ich meine wenn selbst seine Freunde Ihm nicht helfen konnten, selbst die haben nichts gemerkt! „Jonathan, wo immer du auch bist, alle die diese seite anschauen, denken an dich und die die was schreiben, werden dich nie vergessen“!
    Viele grüße Claudia

  67. Hi ihr, ich hab einfach mal so unter „jonathan-bilder“ im Internet geschaut. Was ich da erblickte verschlug mir den Atem, dort war der süßeste Junge auf der ganzen Welt!!!Ich musste mehr über ihn herausfinden (auf dem Bild war er ca. 14). Als ich dann hierherkam, hab ich fast geweint, weil ich erfuhr, dass er sich einst das Leben nahm.WARUM HAST DU DAS GETAN?ICH LIEBE DICH; KOMM ZURÜCK!!!

  68. Unglaublich, aber wahr: Ich habe gestern Abend erst von Jonathan´s Tod erfahren. Auch nur durch Zufall auf einer Webpage. Kann es überhaupt nicht fassen. Fand ihn absolut super. War natürlich auch total verschossen in ihn. Ich war megaverliebt in ihn zu „Unendliche Geschichten“ Zeiten. Ich find es unglaublich, dass kaum einer was davon weiß. Musste es sofort jedem erzählen und keiner nimmt es anfangs ernst. Echt schade um Jonathan. Ihn hätte ich gerne noch länger gesehen im TV. Nicht so ein abgedrehter Hollywood Neureichen Freak. Echt schade, bin immer noch total traurig.Rest in Peace, Jonathan!

  69. Gestern abend wollte ich mal bei Google gucken was mein Libelingsschaupieler so treibt.Und dann das….Selbstmord!!!!??????
    Ich war total geschockt und konnte es nicht glauben aber dann musste ich weinen weil ich ihn als Teenager so angehimmelt habe.Mein Zimmer hing voller Poster und ich war so verliebt,ich hab oft Musik gehört und dabei von Jonthan geträumt!!(Hab ich noch nie jemanden erzählt)
    Jetzt ist ein Teil meiner Jugend einfach gestorben und ich habe es noch nicht einmal gewußt.
    JONATHAN ICH WERDE DICH NIE VERGESSEN!!!!!
    Ich hoffe es geht dir besser da wo du jetzt bist!!

  70. OH MEIN GOTT!
    MEIN STAR, MEIN LIEBLING! EINFACH TOT?
    ICH KANN UND WILL ES KAUM GLAUBEN! ES IST ALS WÄRE EIN TEIL VON MIR AUCH GESTORBEN!
    ALS ANDENKEN AN DICH HABE ICH MEINEN 3 SOHN NACH DIR BENANNT! DU FEHLST MIR! HATTEST BESIMMT NOCH NE SCHÖNE KARRIERE VOR DIR! ALLE VERMISSEN DICH!
    DEIN ALLER ALLER GRÖßTER FAN MICHI!!!!!!!!!!!!!!

  71. 3 jahre…
    ich hab´ alles hier durchgelesen. bin echt froh, dass so viele noch an Jonathan denken. ich hab es in einer filmbeschreibung gelesen. mir ging es genauso wie vielen von euch. das war ungefähr einen monat nach seinem tod. nun scheint es bei mir ein dauerzustand zu sein. in der letzter zeit ist es schlimmer geworden. deswegen bin ich wieder im internet. es tut höllisch weh…

  72. Hallo an alle Schreiber,
    mir ging es wie vielen unter Euch: Durch einen Zufall an ihn gedacht und mal unter google schauen, was er so macht. War damals ein Fan seit der „unendlichen Geschichte II“. Habe dann zuerst etwas über Kenny Morrison gesucht, der damals den Atreju (schreibt man das so?!?) gespielt hat. Wollte mir das „Bonbon“ zum Schluß erst ansehen. Und dann kommt als erster link zu Jonathan Brandis was von Wikipedia: „… er fand den Jungschauspieler..“
    Und ich denke so „hä, ob der einen Unfall hatte, hoffentlich war nix passiert“, weil der link sich auf 2003 bezieht.
    Der nächste, ich lese da so rein „Sein Leben, Seine Arbeit, Seine Bilder, Sein Tod…“ und denke „achduScheiße, SEIN TOD?!?!?!?!?“
    Naja, und dann hab ich statt zu arbeiten den halben Tag nach Info gesucht, ich wollte mehr dazu wissen. Heute Morgen schon wieder. Hoffentlich gibts keinen Ärger vom Chef…
    Es ist so, er war mein absoluter Teenie – Schwarm, wie bei vielen anderen unter Euch.
    Ich hatte nie etwas übrig für Take That, BSB – Hysterie und Co. Nur für ihn habe ich wirklich lange Jahre geschwärmt. So bescheuert das auch klingen mag, als Teenie hatte ich sogar original ein Bild in der Schulmappe von ihm, hat mir so manchen Ätz – Schultag sonnig gemacht… 🙂
    Bis heute hat er meinen „Opfertyp“ geprägt. Ich stehe auf Typen mit blauen Augen und dunkelblonden Haaren, nicht extrem muskelbepackt und so.
    Als ich das gestern gelesen habe, hat das etwas in Gang gesetzt und ich denke superviel nach. Jeder von uns hat sich wahrscheinlich schon einmal so scheiße gefühlt, dass er so Gedanken hatte wie „was ist, wenn ich statt weiter geradeaus einfach auf die Brücke zufahre“ oder „was ist, wenn ich jetzt einfach dies oder jenes mache“. Sich ritzen, Tabletten essen oder was weiß ich für ein Zeug. Ich meine damit, jeder von uns hat Situationen im Leben, wo er sich wirklich alleine fühlt und vielleicht grad mal gar nicht weiter weiß denkt, dass gar keiner für einen da ist und man mit keinem reden kann und ganz alleine ist. Dann fragt man sich vielleicht, ob es überhaupt jemandem auffallen würde, wenn man einfach nicht mehr da wäre. Ob einen jemand vermissen würde, ob jemand an einen denken würde und ob man geliebt und gemocht wurde. Weil man unsicher ist, wie die Mitmenschen zu einem stehen, was sie wirklich denken und so.
    Ich jedenfalls hatte den einen oder anderen Moment im Leben, der derartig verlief, dass ich mir diese Frage stellte. Dass ich dachte, ich kann nicht mehr, das schaffe ich nicht, wie soll es bloss weitergehen?
    Aber man macht es dann nicht.
    Weil man meist so vernünftig ist, dass man diesen letzten Schritt nicht macht, egal wie schlecht es einem gerade geht. Weil eben auch dieses Schlecht-Gefühl genau so vergehen wird wie z. B. ein Wutgefühl.
    Dann geht man ja im Normalfall auch nicht hin, und haut jedem vor den Kopf, dem man begegnet, weil man eben gerade wütend ist…
    Das sind eben Gefühlswallungen, Extreme, die jeder Mensch wohl mal haben wird. Freude, Wut, Trauer, Ängste, all die Sachen gehören zu uns dazu und bringen unseren „Durchschnittszustand“ eben manchmal aus der Reihe, mal kurz- oder auch mal ein wenig länger andauernd.
    Aber meist kehrt man wieder zu seiner „Grundschwingung“ zurück und beruhigt sich – aus einer Freude ebenso wie aus Wut oder Trauer.
    Was ist, wenn es bei ihm genau so war und wenn er eben gerade diese Vernunft vor dem letzten Schritt in diesem Moment nicht mehr hatte?
    Hat er es rückgängig machen wollen, als er merkte, dass er wirklich keine Luft mehr kriegt? Hat die Vernunft wieder Oberhand gewonnen und es war zu spät? Hat er noch mitbekommen, dass man versucht, ihm zu helfen? Hat er versucht, am leben zu bleiben?
    Viele Fragen, keine Antworten.
    Was bringt einen Menschen dazu, diese Entscheidung zu treffen? Wenn er wirklich, wie es hier irgendwo steht, Tage vorher Freunde angerufen hat und derart merkwürdige Aussagen getätigt hat, hatte dann nicht EINER Feingefühl genug, etwas zu merken?
    Das spricht dann auch gegen meine Theorie von einer Kurzschlußhandlung. Das heisst, er wird sich damit beschäftigt haben, sich vielleicht selbst zu richten. Das heisst aber doch auch in Folge, dass es Zeichen gegeben haben muss. Eine Bemerkung, seine Blicke, sein Verhalten. IRGEND ETWAS! Was sind das für Freunde? Was sind das für Mitmenschen? Unsensible, oberflächliche Wesen?
    Manche schreiben, dass wenn er nichts mehr hatte, er doch noch seine Eltern gehabt hätte. Dann habe ich gelesen, die eigene Mutter hat gemanagt und vermarktet, seit er zwei Jahre alt ist. Da frage ich mich, ob er sich mit seinen Sorgen an die Mutter vielleicht einfach nicht wenden wollte.
    Und es hat jemand geschrieben, es denken jetzt so viele an ihn, wo wart ihr, als er lebte? Vielleicht ist das auch so ein Punkt. Wo war ich? Ich habe die Teenie – Schwärmerei immer in Erinnerung gehalten. Aber ich habe die Poster irgendwann abgehängt. Gehängt, ein schlimmes Wort. Ich habe sie schön eingepackt und auf den Speicher geräumt und mein Leben gelebt.
    Hätten wir alle was tun können? Ich hatte mich gestern wirklich gefragt, ob es geholfen hätte, wenn er mehr Resonanz von uns bekommen hätte. Auch ohne im neuesten Film zu sehen zu sein. Ob es ihm Mut gemacht hätte? Wenn ja, warum hat Kurt Cobain sich dann erschossen? Warum hatte der vor jedem Auftritt Probleme, hat sich übergeben oder Magenschmerzen gehabt? Obwohl Nirvana populär war und die Fans ihn liebten?
    Wie gesagt, viele Fragen, keine Antworten.
    Vielleicht wäre er lieber jemand unbekanntes gewesen, jemand wie Du und ich. Der sein Leben lebt, arbeiten geht, Familie hat und so etwas halt.
    Vielleicht wäre er aber auch lieber weiter dem Hype ausgesetzt gewesen, der sich in seinen jungen Jahren um ihn abspielte.
    Vielleicht hatte er einfach, wie wir alls manchmal, das Problem, die Veränderungen in seinem Leben zu akzeptieren und ist, statt sie als Chance zu nutzen, dran gebrochen.
    Vielleicht lief es nicht so, wie er sich das alles wünschte.
    Vielleicht hat er gar nicht mehr gewußt, wie es weitergehen wird für ihn. Das haben wir doch alle mal.
    Und vielleicht war das für ihn so bedrückend und schwerwiegend, dass er eben diesen Weg gewählt hat.
    Erfahren werden wir das wohl nicht.
    Vielleicht einmal, wenn unser Tag gekommen ist.
    Fazit aus meiner Schreiberei ist jedenfalls, dass ich seit gestern echt sehr nachdenklich bin und nicht nur überlege, warum hat ER das getan und hätte man es verhindern können.
    Es tut mir sehr leid, dass er diesen Weg gewählt hat und es tut mir gleichzeitig leid um all die ganzen anderen Menschen, die diesen Weg für sich wählen.
    Mein Mann hat das Gleiche vor Jahren versucht. Ich habe ihn rechtzeitig gefunden, uns konnte geholfen werden. Aber nur, weil ich so ein merkwürdiges Gefühl hatte. Er hörte sich am Telefon so komisch an. Da hab ich alles abgesegt und bin so schnell es geht nach Hause.
    Und das finde ich so schlimm. Nicht nur, dass JB diesen Weg gewählt hat, sondern ob und warum anscheinend nicht genau genug hingehört und hingesehen wurde. Ich denk halt immer, ihm und auch einigen anderen Menschen könnte geholfen werden. Würde sich nur mal jemand die Mühe machen, zu sehen und zu hören, was hinter der Floskel „Wie gehts? – Danke gut.“ steht. Nämlich wahrzunehmen, wie es einem WIRKLICH geht. Wer man WIRKLICH ist. Aber mal ehrlich: Wollen wir das überhaupt wissen? Oder haben die meisten von und da gar keinen Bock drauf? Sich mit den Mitmenschen zu befassen? Ist halt anstrengender, als nur nette Zeiten miteinander zu verbringen.
    Vielleicht kann uns das neben dem Scheißgefühl was bleibt einfach mal helfen, bei den Leuten um uns rum ein bißchen besser aufzupassen.
    Ihn können wir leider, leider, leider nicht zurückholen.
    Aber vielleicht können wir andere Menschen einfach mit diesem Hintergrund mal ein bißchen mehr wahrnehmen als bisher, uns mal die Mühe machen, hin zu hören statt immer nur selber zu reden.
    Und vieles andere mehr.
    Vielleicht kann das denen helfen, die noch da sind. Denen, die gegangen sind, können wir leider nicht mehr helfen, an die können wir nur noch denken.
    Ich finde, es ist immer traurig, wenn ein Mensch gehen muß.
    Trauriger ist es, wenn ein so junger Mensch diesen Schritt selber wählt.
    Es hätte noch so viel für ihn in seinem Leben geben können. Aber vielleicht war er einfach blind dafür in diesem Moment. Vielleicht weiß er, was ich gerade über ihn schreibe und ist dort froh, dass an ihn gedacht wird. Vielleicht sieht er jetzt von dort, wer ihn wirklich geliebt hat, was er den Menschen bedeutet hat und dass er vermisst wird.
    Ich bin traurig, dass wir ihn in keinem Film und keinemm Interview mehr sehen können. Dass wir nicht sehen können ach schau, der hat sich zurückgezogen, hat Familie und steht jetzt hinter der Kamera statt davor. ich bin traurig, dass er anscheinend keine Perspektive für sich sehen konnte und dass wir alle nur noch mit einem Trauergefühl an ihn denken können anstatt mit dem „ich -find -ihn-toll-aber-er-ist-Schauspieler-also-nicht-zu-erreichen-“ Gefühl nochmal ins Schwärmen geraten können…

  73. An den Verfasser des letzten Beitrages

    Mit einigen Dingen, die Du schreibst sprichst Du mir voll und ganz aus der Seele. All diese Fragen um das WARUM und WIESO. Ich weiß es jetzt seit knapp 1 Jahr und ich denke bis heute noch jeden Tag darüber nach. Ich stelle mir jeden Tag auf’s neue diese dummen Fragen…. (Auf einige dieser Fragen gibt es Antworten von Freunden und Angehörigen auf der Seite: jonathanbrandis.org) Und bis heute treibt es mir die Tränen in die Augen, wenn ich daran denke, wie verzweifelt er gewesen sein muss.
    Ich habe mich im Stillen auch wahnsinnig über seine „Freunde“ und Familie aufgeregt. Habe mich gefragt : „Wie kann es sein, dass es ihm so beschissen geht und keiner bekommt etwas davon mit ?“ Und wenn jemand davon wusste, warum hat ihm niemand seine Hilfe angeboten ?“ In mir wuchs eine wahnsinns Wut auf die „SUPERPROMIS“ und ihre oberflächlichen Freundschaften….. Doch dann fand ich diese fan-seite. Dort schrieben zwei, drei Freunde von ihm, wie Jon die Zeit vor dieser tragischen Tat drauf war. Sie schrieben, dass sie sehr wohl mitbekommen haben, wie schlecht es ihm ging. Ebenso wussten auch seine Eltern, dass etwas nicht in Ordnung war. Doch Jon sei ein Mensch gewesen, der nicht über seine Sorgen gesprochen hat. Auch nicht, wenn man ihn darauf angesprochen hat. Und er wollte nicht, dass die Menschen um ihn herum seine Probleme zu ihren machen würden. Denn sie hätten ja ihre eigenen Sorgen. Man hat ihm wohl auch mehrere Male zu einer Therapie geraten, doch er hat nicht eingesehen, wie schlecht es um ihn stand und dem zufolge brauchte er seiner Ansicht nach auch keine Hilfe.
    Da er keinen Abschiedsbrief für seine Familie hinterlassen hat, habe ich mir immer gedacht, er hätte das in einer Kurzschlussreaktion getan oder er hätte Probleme mit seiner Familie gehabt, so dass es ihm Wurscht war, ob er sich von seinen Eltern verabschieden würde oder nicht.Doch Tatsache ist, dass es auf KEINEN FALL eine Kurzschlussreaktion war, denn ein enger Freund von ihm schrieb, dass Jon sich ausführlich über díe verschiedenen Möglichkeiten eines Selbstmordes informierte. Er wußte also ganz genau, wie er es anstellen würde und vorallem, dass er es tun würde….
    Täglich geht mir die Frage durch den Kopf, wie seine Eltern diesen Verlust verkraftet haben. Wenn es mich als Fan (und mit mir auch viele viele andere Fans) schon so hart getroffen hat, dann möchte ich bei weitem nicht wissen, wie schwer das wohl für seine Familie und Freunde gewesen sein muss.
    Das Schlimme ist, umso mehr man darüber nachdenkt, umso mehr Fragen schießen einem durch den Kopf…. Fragen, auf die man nie eine Antwort bekommt.

  74. Hallo, habe auch den vorletzen Bericht gelesen und auch den letzten. Ich denke das Problem von uns allen, die davon betroffen sind, ist das wir keine Vorstellungskraft von dem haben was an dem gewählten Freitod hängt. Vielleicht ist es wirklich so gewesen das er in letzer Minute sich doch gesagt hat ,,ich will leben es ist egal wo ich stehe und was meine Ex sagt,, aber was ist wenn er sich doch sicher war zu sterben.
    Und er fühlt sich jetzt wohler dort wo er ist. Er lacht vielleicht über uns weil wir traurig sind und nicht wissen wie schön es ist tod zu sein.Eigentlich ist er derjenige der es selber gewählt hat.
    ich hoffe das mich jetzt niemand falsch versteht ich war auch ein großer fan von Ihm hatte sämtliche Poster ,Videos konnte als Kind sämtlich Texte aus der unendlichen Geschichten mitsprechen. War auch in Ihn verliebt(nach meiner Meinung die einzige zu sein) aber es ist Illusion zu glauben man kann an den Plänen von großen Schauspielern was ändern. Er ist unerreichbar und war es auch in seinen schwärzesten Stunden. Wir haben ihn nur auf Leinwänden in Kinosälen gesehen und können uns nicht im geringen Vorstellen wie es in ihm aussah.
    Ich glaube ich steigere mich gerade in das rein was andere meinen beinflussen zu können. Er hat sich selber nicht mehr sehen können, für was er von Tausenden von Fans auf der ganzen Welt bedeutet hat.
    Wenn ein Mensch nicht mehr das will, dann sollte er entweder wie ihm auch Freunde und Famielie geraten haben eine Therapie machen oder einfach versuchen den Schein aufrechterhalten und selbst daran zu Grunde gehen. Aber ich finde es ist immer noch ansichtssache wie mann den Tod sehen sollte. Er war und ist ein großer er war das Bild was die Welt sehen wollte und was dahinter steckte hätte seine Kariere vielleicht noch früher beendet. Vielleicht waren es auch die Medien die ihn dazu getrieben haben. Keiner wollte was von Ihm hören. Mann liest es ja selbst von unbekannt)nach seinem Tod ist kein Sendeplatz bei RTL/RTL2 frei um anderen zu zeigen das es Hilfe geben kann. Die Seite ist hoffentlich für alle die auf ähnliche Wiese Ihr Leben beenden wollen ein Anstoß wie es sein kann wenn es sie nicht mehr gibt. IRgendwo gibt es immer jemanden der einen vermisst.
    Scheiß auf Eltern oder Geschwister oder den Freund der einen jedesmal entäuscht oder einfach der Tag und die ganze Woche mies lief. Dreh das Radio auf schrei gegen den Wind, Lauf so schnell wie Du kannst bis zum Horizont, Mach die Nacht zum Tag, Geh an Deine Grenzen las es raus was Dich nervt. Und wenn Du das gemacht hast. Dann denke an die Menschen die für Dich solch eine webside einrichten und um Dich trauern und nicht Jonathan Brandis. An all die Fans von dir:
    Es tut mir leid nicht mehr machen zu können als vor meinem Rehcner zu sitzen und aus dem Kraft zu schöpfen die Jonathan nicht hatte.

    Von einem Menschen die den Selbstmord überlebte.

  75. Ich finde es irrgendwie komisch dass sich Leute nach Jahren immer noch mit dem Thema JB beschäftigen. Ich meine der Junge is längst tod und alle philosophieren noch darüber wie und warum er sich das Leben nahm. Ich schreibe jetzt nur was dazu weil ich voll und ganz verstehen kann weshalb er aufs Leben geschissen hat. Sowas kommt nicht von heute auf morgen, wahrscheinlich haben ihn seit Jahren schwere Depressionen geplagt die kontinuierlich stärker wurden. Ich kenne dieses Gefühl nur zu gut und manchmal ist es fast unerträglich!! Ich hab vor 2 Jahren Antidepressiva genommen weil ichs auch einfach nicht mehr gepackt hab, mittlerweile gehts mir viel besser weil sich in meinem Kopf was verändert hat, dass man umdenken muss ist sehr wichtig, man muss sich das innerlich klar machen. Ích wollte u konnte es auch einfach niemanden sagen wie schlecht es mir ging und was ich fühlte, man will es einfach nicht preisgeben weil man sich irrgendwie selbst dafür hasst und man fühlt sich so dumm und schwach und kann selbst nicht verstehen warum. Doch irrgendwann is der Geduldsfaden zu dünn geworden und reisst… Doch der Tod gehört genauso zum Leben dazu und is was ganz natürliches auch wenn frei gewählt, was natürlich nicht heissen soll das ich Suicid befürworte.Wir Menschen sind einfach durch unseren Lebensstil und der Gesellschaft Naturentfremdet und manche von uns gehn eben zu grunde daran.

  76. Ich hatte von seinem tod auch in einer Zeitung erfahren vor drei Jahren. Komisch, denn ich war nicht grad eine Zeitungsleserin und damals hab ich mich auch nicht mehr so um Hollywood und Glamourwelt gekümmert. Aber an dem Tag wollte ich mal so aus Lust Zeitung lesen und dann kam der totale Schock! ich hatte damals auch noch keinen Internetanschluss und konnte daher nicht eher meine Gefühle zum Ausdruck bringen. Jetzt tu ichs.
    Jonathan Brandis war ein toller SChauspieler und als Teenagerin hatten meine Schwester und ich immer einen lebensgrossen Poster von ihm in unserem Zimmer hängen. Ich hatte ihn sogar mal gezeichnet. Er sah wirklich umwerfend aus, aber es war nicht nur sein Aussehen, sondern auch sein Talent und er schien sehr symphatisch. Leider hat das die Filmbranche wohl nicht erkannt, oder er war nicht der Trendtyp zu der zeit (wie auch Wil Wheaton), weshalb man auch kaum mehr von ihm hörte. ich habe mich immer gefragt, warum und was er so machte. Jahre später las ich von seinem Tod. Das war wirklich schockierend…
    Mir tut es immer noch im Herzen weh und ich hab das Gefühl, dass er eine grosse Lücke hinterlassen hat.
    Er tut mir sehr leid. Er muss wohl ein sehr einsamer mensch gewesen sein und hatte niemand, der ihm Hoffnung gezeigt und gegeben hatte. Das ist sehr tragisch und todtraurig.

    Ich werde immer an ihn denken und nicht vergessen. Auch wenn ich nun Filme gucken, werde ich ihn stets im Herzen behalten.

  77. Ich möchte hier noch hinzufügen, dass ich total wütend bin drauf, dass man erst zufällig von seinem Tod erfahren muss ûnd die Medien das mal so als ein „Ereignis nebenbei“ behandelt hat. Das finde ich einfach respecktlos und verdammt noch mal unfair und doppelt tragisch!!!

  78. und hier nochmals ich.
    Ich möchte auch all den Fans und denen, die hier Beiträge geschrieben habe (die ich alle aufmerksam durchgelesen habe) einfach mitteilen, wie toll ich es finde, dass ihr euch Mühe gemacht habt, einen Beitrag zu schreiben und euer Gefühle hier zum Ausdruck gebracht habt. Da sieht man, dass JB treue Fans hat und dass sie ihn nie vergessen werden. Das ist wohl das mindeste, was wir noch für ihn tun können.
    Zum Thema Selbstmord möcht ich sagen, dass man den Grund dafür nie ganz verstehen wird, denn nur der Mensch selber, der sich in so einer Situation befindet, kann das verstehen. Ein Mensch bringt sich nicht einfach um, es muss schon sehr viele und vor allem grundlegende Faktoren dazugehören, damit man die Situation als aussichtslos sieht. Und ich denke, es ist nicht fair, Selbstmörder als Feiglinge zu beschimpfen, die zu schwach seien oder nicht den Mut haben weiterzugehen. Denn keiner von uns ist in der Lage des Selbstmörders und beurteilen nur die Sache von aussen. Wir wissen nicht, wie es innen aussieht. Daher find ich es auch anmassend, als Aussenstehender die Sache zu verurteilen. ich hatte mal einen Kommentar von einer Bekannten einer Selbstmörderin gelesen, die gemeint hätte, dass die Selbstmörderin feige und egoistisch sei, weil sie sich umgebracht hat ohne an ihre Mitmenschen (eben sie) zu denken. Da möchte ich sie mal fragen: Wo warst du , als deine Freundin so dringend Hilfe brauchte, so einsam und depressiv war und sich in einer aussichtslosen Situation befand? Wo warst du? Wärst du wirklich für sie da, dann hätte sie sich höchstwahrscheinlich nicht umgebracht, also halte bitte nicht solche Vorträge und tu nicht so, als seist du das Opfer und wüsstest besser.
    Ok, da muss ich mal meine Meinung darüber loswerden und allen bitten, JB nicht für sein Tun zu verurteilen, denn es ist doch schon tragisch genug, dass er keine Lebenslust hatte und es wohl niemand gegeben hatte, der ihm die Hand gereicht hatte…

  79. @ Claudia: Kein Mensch ist einem anderen schuldig weiterzuleben. Ich weiss, es ist hart, wenn man einen guten Bekannten verliert und jeder verarbeitet das auf seine eigene Weise. Aber bitte sag mir nicht, dass ein Mensch einem andern schuldig ist, weiterzuleben- weiterzuleiden, würd ich sogar sagen, wenn ihm nicht geholfen wird. aber wäre ihm wirklich geholfen worden, dann hätte er wohl kaum Selbstmord gemacht. Ich spreche hier nicht grad aus Erfahrungen zweiter Hand.
    Und Jonathan hatte zwar seine Eltern, aber nicht alle Eltern sind für die Kinder da, auch wenn sie sie vielleicht geliebt hätten. Vielleicht tun sie das, aber wenn, dann auf eine ander Art, und nicht in der dass Jonathan das Gefühl gehabt hätte, sie wären für ihn da und würden ihn unterstützen(Mein Gott, wo waren all die Mitmenschen, als er vielleicht angeblich Zeichen gegeben hatte!!!). wie auch immer, wichtig ist nun, dass man ihn nicht vergisst und ihn im Herzen behält, auch wenn die Medien ihn mit einer Handbewegung weggewischt haben. Ich muss zugeben, dass ich als Teenagerin total in ihn verschossen war und dass das sich mit der Zeit gelegt hatte als ich älter wurde, aber die Artikeln und Poster hab ich nie weggeworfen, und ich habe auch oft an ihn gedacht bis zuletzt als…

  80. Weißt du eigentlich, dass viele Menschen den Sinn ihres Lebens mit der Liebe der anderen Menschen verbinden? Ich glaube, wenn es nicht so wäre, würden sich noch mehr Leute umbringen…

    Nach dem langen Überlegen bin ich aber auch der Meinung, dass man die Selbstmörder nicht beurteilen darf, weil man die Situation eigentlich gar nicht kennt und die Menschen sind nicht alle gleich…
    Es tut mir weh, wenn ich darüber denke, dass da kein Mensch ihm geholfen hat, aber bei mir sieht auch niemand, dass es mir schon seit Jahren beschissen geht (nicht nur wegen Jonathan). Und ich denke, dass das nur von dem Menschen abhängt, ob er sich umbringt. Man hat es manchmal im Leben leichter, wenn man sich geliebt und verstanden fühlt oder wenn man die Hoffnung hat. Wahrscheinlich hatte Jonathan das alles nicht und ihm fehlte die Kraft, harte Zeiten zu überstehen. Ich weiß nicht…Ich wünschte, ich könnte damals ihm helfen…

  81. Als ich 14 Jahre alt war, habe ich mir immer mit Begeisterung Sea Quest angesehen. Schließlich war ich ein großer Fan von Jonathan Brandis. Das scheint schon eine Ewigkeit her zu sein, ich bin gerade 26 geworden. Mein ganzes Zimmer war mit seinen Postern tapeziert. Ich habe auch Zeitungsberichte von ihm gesammelt, alles was man als Fan so macht. Irgendwann vergeht die Schwärmerei ja und viele werfen dann ihren Lieblingsstar einfach in den Müll.
    Ich habe meine JB Sachen in eine Schachtel getan und sie bis heute aufgehoben, darunter befindet sich auch eine Original Autogrammkarte. Ich werde sie auch weiterhin gut aufbewahren, denn sie ist etwas ganz besonderes. Wenn ein Mensch Selbstmord begeht, dann kann kein anderer den Grund dafür verstehen oder erforschen. Es gibt schon so viele Psyhologen und Psyhiater, aber ich sage euch eines, man kann niemanden retten, der nicht gerettet werden will. Ich bin ein Mensch, der immer sagt weniger ist mehr, denn sehr oft freue ich mich über Kleinigkeiten mehr als über irgendwas, dass teuer war. Ich glaube das ist die geheime Formel zum Leben, die Freude. Darum an alle da draussen im Netz genießt euer Leben. Beendet es nicht vorzeitig, denn wer weiß vielleicht kommt die beste Zeit erst noch und es wäre doch Schade wenn ihr sie verpasst.

  82. Hallo Jonathan Brandis Fans,

    ich habe erst vor kurzem von dem Tod von Jonathan Brandis erfahren. Weil ich mir die Seaquest Folgen besorgt hatte, habe ich mal aus Langweile mal nach dem Schauspielern im Internet gesehen, konnte dann da bei Wikipedia dann sehen das er 2003 sich selbst erhängt hat, ohne Grund wie es scheint. Es ist bedauerlich das ein sehr begabter Schauspieler so ein Ende gefunden hat. Vielleicht hatte er sich selbst die Frage gestellt „Ist das alles was das Leben mir zu bieten hat ?“ zumindest vermute ich das. Da man einen Menschen nicht hinter die Augen blicken kann um zu sehen was er denkt, wird man das heute nicht mehr genau herausfinden können. Ob der Grund für den Selbstmord die mangelnden Filmangebote oder seine Einsamkeit war, weiß leider keiner.

    Sein Tod erinnerte mich an 2 andere Schauspieler von deren Tod ich vor kurzem Kenntnis genommen habe. Aus der Serie Misfits of Science (Die Spezialisten unterwegs) Dean Paul Martin (Dr. Billy Hayes) [der Sohn von Dean Martin] und Kevin Peter Hall (Dr. Elvin Lincoln) [bekannt geworden als Predator aus den Predator 1+2 Filmen]. Diese beiden sind nicht an einem Selbstmord gestorben, aber auch deren Tod war so sinnlos wie der von Jonathan Brandis gewesen. Dean Paul Martin krachte mit einer Phantom gegen einen Berg (er war Mitglied der National Guard), Kevin Peter Hall steckte sich mit einer verseuchten Blutkonserve bzw. Transfusion mit Aids an (verstarb 1994). Man plante die Fortsetzung der Serie, die nach dem Tod von dem Sohn Dean Martins erledigt hatte. Sein Vater hatte sich nie richtig von dem Tod seines Sohnes erholt. Wenn ich da an Christopher Reeve denke, was der Mann durchmachen musste und trotzdem nicht den Willen zum Überleben verloren hatte. Es wird in dem Fall wohl eine Frage des Charaktertyps eines Menschen sein.

    Ich möchte nicht wissen wieviel gute Filme Jonathan Brandis noch hätte machen können, zumal weil einige spekulieren das es an den dürftigen Filmangeboten gelegen hatte das er sich das Leben nahm. Auf einer Gedenkseite habe ich gelesen das er als Anikan Skywalker für die neuen Star Wars Filme vorgesehen war. George Lucas soll sich allerdings dann für den anderen entschieden haben. Ich persönlich sah ihm zum erstenmal in der Unendlichen Geschichte. Er gehört zu den wenigen Schauspielern die ich nie mit einem schlechten Film in Verbindung in Erinnerung habe. Für die Eltern muß es sicherlich ein Schock gewesen sein, ihren einzigen Sohn verloren zu haben.

    Der Tod kann so sinnlos sein wie in diesem Fall. Traurig ist nur das er niemanden die Gelegenheit gelassen hat ihm helfen zu können. Unser Mitleid richtet sich an die Familie, die es sicherlich 3 Jahre nach seinem Tod leicht haben wird. Ebenso an seine engsten Freunde.

    Offiziele Gedenkseite (http://www.jonathanbrandis.org/).

  83. Hallo ihr lieben Mitfans!
    Seit 1992 bin ich noch immer riesiger Jonathan Brandis-Fan und ich habe seinen Tod immer noch nicht verkraftet. Ich bin noch immer sehr traurig. Ich bleib für immer sein treue riesiger Fan und wer mit mir fühlt und mittrauern will,kann sich gerne bei mir melden. Jonathan war 3mehr als ein Star,er war eine menschliche Persönlichkeit. Warum hat er es getan???

  84. Jonathan und sein grosser Fan!
    Ich war ein schüchternes Bauerblümchen 1992-1997. Ich wurde verbal attakiert und sogar gelegenheitlich bespuckt und zusammengeschlagen von meinen Mitschülern. In der Zeit war ich total in Jonathan Brandis verknallt und träumte nur noch von ihm. Nur in meinen Träumen durfte ich glücklich sein bei ihm. Ich floh in einer Traumwelt.Ich wäre Jonathans geschätzte Freundin. Einmal träumte ich,ich wäre eine Meerjungfrau und rettet den Prinzen Jonathan vorm Ertrinken. Ich war mal verliebt in ihn. Als ich dann meinen ersten Freund hatte,sah ich ein,diese Starliebe bringt nichts,dann wurde ich wieder true Fan von ihm. Aber im Herzen lebt er weiter. Jonathan im Himmel wird dort Filme drehen ohne Kukurenzen.

    Jonathan will lifing
    Not in „Bravo“ or other Medien
    But in my and your heart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.