Die Weblogbedeutungsmafia erzählt …

Wenn man bei Google nach „Weblog“ sucht bekommt man (auch) folgende Anzeige: „Weblog? Web-Lexikon und -Kurse: MS Project, PHP, HTML, SQL, Flash, JavaScript, www.teia.de/Java-Apache-eBusiness“. Naja, gut. Man is neugierig und gönnt dem Affen den Zucker und klickt.
Man landet auf lexikon-24.de und ist erstmal verwirrt. Aber ok, man ignoriert alles und sucht im Lexikon nach „Weblog“.
Und findet die dümmlichste und falscheste (das Wort „falscheste“ gibt es doch eigentlich nicht, oder?!) Erklärung zum Thema Weblog, die ich je gelesen habe!

Website (site) mit nicht kommerziellem Inhalt und personalisierter Information, die regelmäßig mit Informationen zu einem bestimmten Thema aktualisiert wird. Der Autor eines solchen Netztagebuchs wird häufig als Blogger (blog) bezeichnet. Im Allgemeinen repräsentieren Weblogs die persönlichen Interessen ihrer Autoren und sind einem bestimmten Thema und persönlichen Sichtweisen gewidmet. Der Name ist dabei Programm und kommt von den Logfiles (logfile), in denen ein Webserver (web server) Zugangsdaten (von Websites) mitschneidet

(Hervorhebungen von mir) Wer hat den Bockmist denn verzapft?!

Die Weblogbedeutungsmafia bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit. Dieser Beitrag wurde durch Herrn Rölls Google AdSense Gedöns ausgelöst. —–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.