GoodBye Hubble!

Bei der NASA hat man sich überraschend dazu entschlossen das Teleskop Hubble ausser Dienst zu stellen und nicht mehr zu erneuern.
Schlechter Witz? Nein, denn leider kein Witz!
Man hat den anstehenden Reperaturflug im nächsten Jahr gestrichen und rechnet damit, dass Hubble zwischen Anfang 2006 und 2008 „den Geist aufgibt“.
Der Mars und die ISS wären wichtiger, so die NASA. Ich glaube, einige Astronomen sehen das anders …

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

10 Kommentare

  1. Ja, das kann man doch eigentlich nur als kompletten Hirnriss bezeichnen..

    Und alles nur, weil ein Präsident grössenwahnsinnig geworden ist und nun meint, seine Wiederwahl nur durch Pläne zur Eroberung des Alls zu schaffen…

    Ist schon unglaublich..

    Liebe Grüsse, kho
    —–

  2. Ich glaube, mit Grössenwahn und Wiederwahl hat das nur teilweise etwas zu tun. Da geht es um viel profanere Dinge…

    Schliesslich werden so Milliarden Dollar frei, die man dann für lukrative Aufträge an die Luft- / Raumfahrt-/ Rüstungs-industrie verwenden kann.

    Die Wahlkampf- und Parteispenden von Boeing & Co. sind halt vermutlich um ein Vielfaches höher, als die von irgendwelchen universitären Sternguckern…

  3. Jaja,

    Europa träumt jetzt auch schon von einer eigenen Mondstation;
    mal sehen, ob ISS nicht auch bald wieder eingemottet wird.
    Nicht einmal halbe Sachen machen, ist scheinbar in!

  4. Wahlkampf oder Größenwahn habe ich nicht unterstellt … Mir ist schon klar, dass man Milliarden spart dadurch.
    Mir stellt sich nur die Frage, nach der wissenschaftlichen Bedeutsamkeit. Was ist wichtiger? Eine neue Mondmission oder ein Teleskop wie Hubble?!

  5. die wollen hubble nur loswerden damit keiner mit dem ding auf den mond guggen kann. sonst würde man ja sehen das die landefähre „eagle one“ doch nicht existiert. *lol*

    naja, also die geplante mondmission steht im kostenverhältniss eher teurer da als ein hubble-teleskop. trotzdem ein grund das ding verglühen zu lassen?

  6. Was mich an die Verschwörungstheorie rund um den Mond glauben lässt: Wenn man schonmal auf dem Mond war und die Technik eingestaubt im Hangar des Space Center steht (und sie steht da), warum trommelt man nicht ein Techniker-Team zusammen, baut so eine Apollo-Kapsel in einem Jahr nach, schnallt sie auf eine geliehene Ariane V-Rakete und fliegt los? Es ist doch alles da? Wozu braucht man 10 bis 15 Jahre? 🙂

  7. Zur Verschwörungstheorie:

    Ich habe vor ein paar Wo zufälligerweise die Wiederholung eines Spiegel TV-Berichtes gesehen; einige der Argumente für diese Theorie fand ich schon recht glaubhaft, aber so richtig glauben möchte ich das denn doch nicht…

  8. Hi,
    Nochmal zu licet:

    Wäre es nicht möglich, Hubble auf den Mond zu richten, um die zurückgebliebenen Bestandteile der Apollo-Expeditionen zu fotografieren?

    Das wäre wirklich zu begrüßen und ich wette, die NASA hätte es längst gemacht, wenn es denn möglich wäre, so diese Sache ein für alle Mal zu klären. Nur leider reicht das Auflösungsvermögen von Hubble dafür nicht aus: Zwar hat das Hubble-Teleskop ein extrem gutes Auflösungsvermögen (besser als 0,1 Bogensekunden), doch entspricht dieser Wert bei einer Entfernung von 350.000 Kilometern zum Mond immer noch einer Distanz von 170 Metern. Also keine Chance etwa das Mondauto auszumachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.