Blogs for Kids

Elisabeth Menasse-Wiesbauer vom ZOOM Kindermuseum und Peter Baumgartner von Siemens Österreich präsentierten am Donnerstag ZOOMBlox, das „erste Blogger-Forum für Kinder und Jugendliche von acht bis 15 Jahren“.

Auf zoomblox.at können Kinder ohne viel Aufwand ihre eigene „Mini-Website“ erstellen – allein oder gemeinsam mit anderen, sogar mit der ganzen Schulklasse. Wer ein Weblog anlegt, kann sowohl über Inhalt als auch grafische Gestaltung selbst entscheiden. Schule, Freunde, Technik, Musik, Liebe, Freizeit, … die Themen sind weitgestreut.

Pressemitteilung

Finde ich gut. Wirklich. Auch hübsch umgesetzt.
Aber ich sehe auch die Gefahren, und frage mich wie man diesen begegnet. Auf der anderen Seite hat zoomblox aber vielleicht auch die Chance der besseren Kontrolle als „normale“ Weblog-Hoster.

Andere Frage: Will ich, dass mein Sohn mit 8, 10, 12 Jahren bloggt? Mmh … Mal sehen.
(Ein zoomblox-Blog sieht bspw. so aus, oder so und so)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

8 Kommentare

  1. Bloggen mit 8 – 11 Jahren halte ich für keine so gute Idee.
    Ich blogge auch erst seit ich 13 bin und ich finde es keine gute idee weil solch junge kinder auch mal sachen bloggen könnten die nicht ins Internet sollten…
    —–

  2. Wenn ich mich da schon nicht zurecht finde, wie sollen Kinder das schaffen? Erster Eindruck war: leere Seite. Irgendwann bin ich dann mal auf die Idee gekommen, daß da ein Flash nicht angezeigt wurde. Jetzt gucke ich gerade auf das Flashfilmchen und komme wieder nicht zurecht. Keine Navigation, nach zwei Klicks die Aufforderung mich einzuloggen …
    Aber sicherlich kommen die Kids besser damit zurecht, Kinder lernen ja schnell. Und auf der alten Möhre, die für die Kurzen noch gut genug ist, läuft das sicherlich auch problemlos.
    Ich hab gerade in einem Web Forum viel mit Kindern zu tun. Ich hab mich gefreut, ihnen etwas empfehlen zu können, denn das Tagebuch-Forum dort zeigt, daß ein Mitteilungsbedürfnis besteht. Ich werde dann wohl eher auf die „erwachsenen“ Klassiker verweisen.

  3. Das finde ich doch mal eine gute Idee und ja ich fände es sinnvoll, wenn meine Kids später mit 8, 10, 12 Jahren bloggen. Warum? Weil es imo Entwicklungsmöglichkeiten schaffen könnte, in Hinsicht auf Gruppendynamik, Rhetorik, die ansonsten eben anderweitig geschaffen werden müssen, oder aber garnicht existieren. Ich denke für Kids in dem Alter hat das Bloggen durchaus gewisse Lerneffekte.

  4. Doch, finde ich gut. Es wäre sehr zu wünschen, wenn es endlich mal ein Forum oder einen Blogprovider gäbe, bei dem Kinder im geschützten Rahmen ihre Kreativität entfalten können. Ist das bei zoomblox.at gewährleistet?

  5. Schlecht ist es sicher nicht einen speziellen Kinderblog einzurichten. Ich denke dieser wird dann auch speziell beaufsichtigt. Ist immer noch besser, als wenn sich die Kleinen von selbst auf die Suche machen.

    Das Alter, ab wann man Kinder zulassen sollte, ist natürlich für uns Erwachsenen jetzt schwer einzuschätzen. Waren doch Begriffe wie Computer und Internet zu unserer zeit noch nicht auf der Welt.

  6. Spannende Idee – und gut, finde ich. Denn in so einer Umgebung finde ich es hilfreicher.
    Mein Größter (9) bloggt mehr oder weniger über Fußball (http://fussballwelt.blogspot.com) – meist weniger, weil er am Anfang zwar sehr interessiert war, dann aber doch nicht sooo gerne schreibt, sondern lieber Fußball spielt. Hihi.

    Er wollte es damals, also hab ich ihm eines eingerichtet. Seine Klasse überlegt auch, ein Klassenblog zu machen, da kommt so ein Angebot gerade Recht.

    So ein eigenes Blog ist eine gute Einführung ins Web, finde ich, ähnlich wie eine eigene E-Mail-Adresse. Braucht allerdings schon etwas Begleitung, aber das braucht E-Mail in diesem Alter auch noch.

  7. Ja, ich denke ein Blog ist – gut beaufsichtigt von Mama und/oder Papa – durchaus ein guter Schritt in der Medienerziehung. Allerdings weiß ich ehrlich nicht, ab welchem Alter ich das gut oder schlecht finden soll (aber mein Sohnemann ist ja auch erst 4 1/2, der hat noch ein wenig Zeit …)

  8. Meine Erfahrung ist, dass meine größeren Jungs (8 und 9) noch lieber spielen im Internet – Schnelldenkspiel oder sogar noch Benjamin Blümchen. Bundesliga.de ist Pflichtprogramm, mein Blog hin und wieder, wenn ich was über sie schreibe (da hat mein Zweiter neulich dann sogar kommentiert, lustig).

    Das Schreiben ist ihnen zu mühsam bisher, selbst mit WLAN, wenn sie also den Rechner auf ihren Schreibtisch stellen können. Mal sehen, wie es weiter geht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.