Blogger werden vermient

Das Software-Unternehmen SPSS hat festgestellt, dass die meisten Unternehmer das vorhandene Potenzial von Weblogs nicht bzw. zu wenig für ihr Marketing ausnutzen. […] Täglich produzieren eifrige Blogger Unmengen an unstrukturierten Texten, die sich die Konzerne zu Nutze machen könnten […] SPSS empfiehlt den Firmen anhand von Text Mining, der Auswertung von unstrukturierten Texten […] „Viele Firmen sind sich noch gar nicht bewusst darüber, dass es so etwas wie Text Mining gibt. Im Bereich der Terrorbekämpfung nutzt man diese Möglichkeiten schon relativ lange, aber der Comerrcial-Bereich kommt erst langsam dahinter“ […] SPSS biete sowohl mittelständischen, als auch großen Unternehmen die Durchführung von Text Mining an. Die Kosten dafür liegen, nach Aussagen von Mors, für kleine und mittlere Firmen zwischen 30.000 und 50.000 Euro, für Großunternehmen mehrheitlich im sechsstelligen Bereich.

„Die Implementierung für eine solche Analyse geht relativ schnell. Zu Beginn wird eine Suche nach Schlagworten gestartet und diese dann auf ihre Häufigkeit geprüft“, so Mors gegenüber pressetext

Fassen wir zusammen: Blogger sind unstrukturiert schreibende Terroristen, für deren Beobachtung Unternehmen gern mind. 30.000 Euro ausgeben sollen, damit SPSS einige Schlagworte bei Technorati, Google, PubSub und Co. zusammenklickt.

[Quelle]

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

5 Kommentare

  1. Hm, ich denke, diesen Dienst kann ich auch für 29.999,- Euro anbieten – damit habe ich die doch gleichmal ordentlich unterboten… Aber ich denke, da wir ja sowieso alle in der komerrziellen (absichtlich so geschrieben, siehe oben) Terrorismusbekämpfung schon längst als Zielscheibe bekannt sind, brauchen wir uns da keine Hoffnung machen.. 😉

  2. Text Mining… Das ist ja wahrlich ein saublödes Geschwätz. Richtige intellektuelle Tretminen sozusagen.

    Wenn ich das mal so frank und frei sagen darf. Und unvermint.

  3. Also, da wird Text von Minen befreit? Minenräumung in Texten?
    Doch, finde ich schon wichtig. Besonders bei den unerträglichen Wortschöpfungen von Werbedödeln. Worte wie „Fun-Event“ oder „Come together Point“ z.B. gehören geräumt. Wie so manches andere, was Ohrenkrebs verursacht . . . Befürworte das . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.