LEGO Exo-Force

In neun Tagen leutet LEGO ein neues Kapitel in seiner Firmengeschichte ein. Dann gibt es erstmals in der Firmengeschichte der dänischen Klötzchenmacher ein Serie bei der die Helden nicht nur reine Kämpfer sind sondern auch mit riesigen Feuerwaffen daher kommen: Die EXO FORCE.

exoforce_legoEs geht bei der deutlich durch japanische Mangas beeinflußten Serie um den letzten Kampf zwischen Gut und Böse. Zwischen Mensch und Roboter. Helden sind vier jung-dynamische LEGO-Figuren mit wunderbaren Frisuren deren Tech-Roboter mit riesigen Kanonen ausgestattet sind. Der Kampf zwischen Gut und Böse ist als solcher nicht neu bei LEGO. So basiert die LEGO-Serie BIONICLE auch auf diesem Prinzip. Doch die Figuren kommen ohne (Schuss-)Waffen aus und besinnen sich ihrer anderen Kräfte.
Aus dem Prinzip der EXO FORCE lässt sich einiges machen. Das funktioniert bereits bei den BIONICLES sehr gut, bei denen aller halbe/dreiviertel Jahre neue Serien erscheinen. Und mit der neuen Serie baut man ähnliches auf; so gibt es bereits weit vor dem Erscheinen eine bi-wöchentliche Comic-Serie im Netz mit der man die neuen Produkte jetzt und in Zukunft prima promoten kann …

Bisher hat LEGO darauf verzichtet derlei „Kriegsspielzeug“ anzubieten, doch angesichts sinkender Nachfrage (die lieben Kinder von heute sitzen ja lieber vorm Rechner und malen den bunt an) und dem Fall der LEGO-Doktrin in Deutschland sieht man sich wohl dazu gezwungen. Die Lego-Doktrin hinderte Lego-Konkurrenten wie Megablocks bisher daran in Deutschland mit Lego vergleichbare Bausysteme anzubieten. Doch das war einmal, seit letztem Jahr drängen nun auch diese Firmen auf den deutschen Markt und kommen mit allerlei Kampfmaschinerie angerückt die – aus Sicht von Lego – zu allem Übel auch noch kompatibel zum Bausystem der Dänen sind.

Ich bin gespannt wie sich LEGO im Allgemeinen und EXO FORCE im Speziellen entwickeln werden. Ich habe noch kein Problem mit den dargestellten Waffen und dem Prinzip und schon im Weihnachtsgeschäft ist mir – als LEGO-Jünger – aufgefallen, dass die Preise der neuen Sets deutlich günstiger sind als LEGO es in den letzten Jahren war … —–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.