Weltmeister der Herzen

So Jungens und Mädels. Bitte die Fahnen an den Autos lassen und die Stimmung im Großen und Ganzen weiterleben lassen. So gefällt mir Deutschland sehr!

Und an die anderen Jungens, die da gestern Abend so kurz vor dem Ziel strauchelten: Macht nix! Ihr habt ein großartiges Turnier geliefert! Ihr habt Deutschland noch immer auf Euerer Seite. Und zum ersten Mal in den letzten Jahren nicht nur die Deutschen, sondern auch den Respekt vieler anderer Länder die sonst nur gespottet haben! Danke dafür. Und dann wird es eben in Südafrika was 😉

Hier noch einige Fussball-Lieder:
– „Mit Frings wär uns das nicht passiert, …“ (zu „Steh auf, wenn Du ein Deutscher bist“)
– „Wenigstens Dritter. Wir werden wenigstens Dritter. …“ (zu „Ein Rudi Völler. Es gibt nur …“)

😉

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

7 Kommentare

  1. Richtig. Und wir werden endlich nicht mehr nur auf die Nazi-Zeit reduziert.

    Und: auch ich bin Fußball-Fan geworden. Und das will was heißen. Im, Schulsport habe ich immer mit Absicht den Ball aufgehoben und gefragt: „Gibt das jetzt Freistoß?“ Ich hasste Ballsportarten damals. Und ja, auch ich habe geweint. Sowas bitteres…
    —–

  2. Die Auswirkungen sind fantastisch, besseres Ansehen unseres Landes, wiederentdeckter Nationalstolz, tolles Spiel der Mannschaft.
    Wer weiß, wie wenig ich mir vielleicht sonst von der WM angeschaut hätte.

  3. Liebe Jungs von der Nationalelf,
    Lieber Jürgen,

    ihr habt es geschafft, IHR SEID WELTMEISTER! Na gut, das Finale werden Frankreich und Italien unter sich ausmachen. Eine der Mannschaften wird den Pokal in den Schrank stellen und eine hübsche Urkunde erhalten, aber wen interessiert das? Denn die wahren Weltmeister seid IHR.

    Wenn wir in 20 Jahren unseren Kindern, Enkeln oder sonstwem von dieser Weltmeisterschaft erzählen, dann werden wir von einer deutschen Nationalmannschaft erzählen, der zu Beginn der WM niemand etwas zugetraut hat. Eine Mannschaft, die Wochen zuvor ein desaströses Bild abgegeben hat, und die zur WM wie ausgewechselt wirkte. Eine Mannschaft, die Spielwitz und Spielfreude den Gegnern den Angstschweiß auf die Stirne trieb. Eine Mannschaft die von Spiel zu Spiel immer überzeugender wurde und selbst bekennende Fußballmuffel wie mich in den Fußballbann zog.

    Wir werden von einer Mannschaft erzählen, die nach einem unglücklich verlorenem Halbfinale in das Tal der Tränen abzurutschen schien und uns abermals überraschte. Ein Team, das ein paar Tage später wieder mit Spielfreude in einem furiosen Spiel den dritten Platz belegte, so als hätte es die Niederlage nie gegeben. Ihr habt uns allen gezeigt, dass es sich lohnt, nach einem Tiefschlag wieder aufzustehen.

    Doch das ist nur der halbe Verdienst. Denn wir werden erzählen, wie sich mit der Mannschaft das Land veränderte. Ein Land, das bis dato in scheinbarer Lethargie verharrte. Plötzlich wurden Menschen freundlich, lachten und feierten ganze Nächte. Fahnen schmückten Autos, Fenster und sogar Fahrräder. Die Deutschen hatten wieder Lust an Deutschland bekommen. Plötzlich konnten wir mit Deutschlandfahnen rumlaufen ohne uns gleich wie Nazis zu fühlen oder als Nazis gesehen zu werden. Die hatten sich übrigens verrechnet: Wir haben den Neonazis trotzdem den Stinkefinger gezeigt.

    Wenn wir das alles erzählt haben, wird dann noch einer allen ernstes fragen, wer das Tunier gewonnen hat? Ich denke nein, und deswegen möge im Finale gewinnen wer will, Weltmeister wird er NICHT!

    Grüße an Euch, Ihr seid toll!
    Balikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.