… nochmehr Mac

Noch eine schicke kleine Frage die sich mir natürlich stellt, ist die nach den richtigen Tools. Neben einem HTML-Editor braucht es eben auch noch ein FTP-Tool, Schreibprogramm (Open Office oder Page?) und einem kleinen Grafiktool um Bilder schnell bearbeiten zu können … Und was darf sonst noch nicht fehlen?

Ich bin auf Euere Tipps gespannt.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

15 Kommentare

  1. HTML Editor empfehle ich SKEdit von skti.org und als FTP Client Transmit. Wobei HTML Editoren immer sehr Geschmackssache sind, viele finden z.B: auch Textmate sehr gut, daher probieren geht über studieren. ^^

  2. Wenn du einen kostenlosen HTML-Editor suchst, solltest du dir auch mal SubEthaEdit anschauen. Ich kenne es nicht so gut, aber viele schwören drauf.

    Ansonsten noch empfehlenswert:

    Cocoalicious (Desktop Client für del.icio.us)
    SvnX (falls du mit Subversion arbeitest)
    CocoaMySQL (Zum Verwalten von MySQL Datenbanken)
    SmallScreenX (Zeigt kleine transparente Rähmchen in beliebiger Größe, zum Testen von verschiedenen Bildschirmauflösungen recht hilfreich)
    SuperDuper! (Backup Programm)
    Deja Vu (Backup Programm)
    TimeLog (Zeiterfassungstool, dass das iCalender Format nutzt)
    Xyle scope (Sehr hilfreiches Programm zur Analyse von CSS-Regeln)
    VLC (Quicktime Ersatz)
    Flip4Mac (Plugin für Quicktime, um Windows Media Files anschauen zu können)

  3. Wenn du ein paar Euro ausgeben magst, kann ich dir nur TextMate (Texteditor, 39¤) und Transmit (FTP/SFTP, 18¤) ans Herz legen. Ich habe mir solche Programme eigentlich nie gekauft, da freie Programme für Windows meist gut genug waren, aber gerade TextMate vermisse ich ungeheuer, wenn ich mich im Büro an meinen PC setze…

    Ansonsten kann ich nur der Liste von Herrn Preidl (siehe Sebastian) sekundieren und auch Sebastians Rat zu Quicksilver. Auf Notebooks absolut unersetzlich.

    Für Safari (das ich für’s tägliche Browsen Firefox/Camino aus Geschwindigkeits-/Systemintegrationsgründen vorziehe) empfiehlt sich PithHelmet (http://culater.net/software/PithHelmet/PithHelmet.php).

    Ein Webserver läuft auf X sowieso, aber eine neuere Version mit allem brauchbaren Schnickschnack installiert http://www.rbsoftware.net/?page=wsxk automatisch.

  4. Ein Sehr gutes Grafikprogramm ist, wie ich finde, Photoline, kann alles, wofür der Durchschnittsuser Photoshop benutzt und ist durchaus besser als der etwas hakelige GraphicConverter. Ist allerdings keine Freeware. Als Texteditor benutze ich BBEditLite. Als Textverarbeitung benutze ich das in OSX mitgelieferte TextEdit, aber das ist für größere Vorhaben sicher ungeeignet. Immerhin kann man damit .doc und .rtf erzeugen, und PDF im Mac ja sowieso.

  5. FTP: Transmet, glaub mir, du willst das Geld investieren.
    HTML: Textmate. Kostenlos wuerde auch Textrwrangler gehen.
    Schreiben: Mellel.
    Office: NeoOffice. Es ist langsam beim Start, erfuellt seinen Zweck aber gut wenns laeuft. Mit der ganz neuen Version hab ich allerdings noch gar nicht herum gespielt, da mitlerweile Mangel an einem Mac besteht. ,)

    Olafs Verweis auf opensourcemac.org ist ansonsten was ich gern unterstuetzen mag.

  6. Etwas Vergleichbares zu Dreamweaver MX (den es auch noch nicht als Intel-Port für Mac gibt) gibt es unter den Editoren nicht? Oder etwas, was ähnlich als HTML-Editor ausgerichtet ist (nicht WYSIWYG! Ich finde die meisten Text-Editoren irgendwie so umständlich, wenig flüssig beim arbeiten; ich will Tastenkombinationen um zwei markierte Wörte mit einem strong oder einem a zu markieren und dergleichen …)
    Any Hints (ich hab mir die vorgeschlagenen Editoren bisher nur kurz angeschaut, vielleicht habe ich ja etwas übersehen …)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.