… überhaupt: Mac!

Fast sechs (in Zahl: 6) Wochen sind seit meinem Kauf eines MacBooks ins Land gegangen, und mit der GC Games Convention hier in Leipzig hat das schnuckelige Teil auch die erste Bewährungsprobe hinter sich.
Und soll ich was sagen: Danke! Euch, werte Leser für die Überzeugungsarbeit. Denn es rockt! Wirklich! Ich bereue es bisher nicht. Auch wenn ich noch immer keinen adäquaten Ersatz für mein Dreamweaver gefunden habe, sich dafür aber eine intensive Freundschaft mit Textmate* anbahnt, bin ich sehr zufrieden!

Eine Feststellung habe ich nach vier Wochen Testzeit mit so mancher Shareware dann aber gemacht:Die gesamte gute Software der Mac-Community ist Shareware.
Das ist keine Anklage, denn für gute Software die ich auch nutze zahle ich gern. NetNewsWire und Mars Edit sind bspw. zwei Stück fantastischer Software für die ich gern gezahlt habe.
Mir scheint nur, als wäre die gute Software auf Windows Freeware, die aber ist auf dem Mac nur die schlechtere Wahl gegenüber vielen kleinen Shareware-Produkten weil die gegenüber der Freeware von Windows eben nochmal besser ist. Die bessere Shareware gibt es dann aber eben nur für den Mac, weshalb man sich unter Windows eben mit der nicht ganz so guten Freeware begnügen muss, weil die gegenüber den Microsoft-Programmen dann doch eben die bessere Software ist (explizite Ausnahme macht hier mal der Firefox als Freeware, die in beiden Welten die bessere Alltags-Wahl ist).
Oder um es kurz zu machen: Scheiße, ich bin ein verwöhnter Mac-Nutzer! Ist Software nicht auf den ersten Blick intuitiv kommt sie wieder in den Papierkorb (geht ja auch so einfach im Gegensatz zu Windows) und es wird was Besseres gesucht. Auf Windows hat man eine weit höhere Geduldsstufe um Software zu erfassen …
Argh! Ich bin Macinfiziert … Schon alte Tastenkürzel wie Strg+V machen mir am Windowsrechner mittlerweile übrigens Probleme; u.a. weil die Steuerungs-/Apfel-Taste am Mac und Strg-Taste an der Windows-Tastatur nicht am gleichen Platz sitzen …(und es ist witzig, dass jeder Windows-Nutzer versucht einen Mausklick mit einem drücken auf das Touchpad des MacBooks auszulösen, weil er das von den Touchpads am Notebook kennt; ging mir die ersten zwei, drei Tage auch so!)

Fazit: Mac rulez. Es ist wirklich das bessere System im Vergleich zu Windows! Und das aus meinem Mund, der bis vor 6 Wochen über 10 Jahre hinweg ein Windows-Nutzer war … Jetzt müssen wir mal sehen was der Weihnachtsmann im finanziellen Rahmen hat, um den angestaubten Rechner der Liebsten noch durch einen Mac ersetzen zu können (um Spiele brauchen wir uns ja nicht mehr kümmern: Jason liebt Toggolino und den defekten DVD-Spieler wird in Kürze eine PS2 ersetzen … Und zur Not geht es halt ab ins BootCamp) :-D.

8 Kommentare

  1. Nein, ich denke schon Du hast mich richtig verstanden. Aber ich will es ja nicht einschalten; ebenso wenig wie die Zweiteilung der Klicktaste unter dem Trackpad (dafür habe ich die „Zweifinger-Variante“) 😉

  2. Meinem Eindruck nach gibt es eine unendlich große Menge an exzellenter Freeware für OS X. Hast du noch irgendein Beispiel, was du dort an Software besonders vermisst hast?
    NetNewsWire gibt es z.B. auch in kostenloser lite-Variante, ohne dass man damit allzu große Abstriche machen muss (wobei ich die „Vollversion“ sicher auch nicht missen möchte 🙂 ) oder man greife zu Vienna als Open Source-Alternative.

  3. Vienna ist meine erste Wahl. Hat alle Features, die man sich von einem anständigen Feedreader erwartet.

    Auch sonst gibts gute Freeware und OpenSource Software auf dem Mac. Cyberduck, NeoOffice, VLC, MAMP, Transmit, Handbrake, Quicksilver usw., um nur ein paar zu nennen.

    Was ich nicht verstehe: was hast du eigentlich gegen Dreamweaver auf dem Mac!? Ist doch alles genau wie in Windows außer den normalen Mac-Unterschieden. Ich bin damit eigentlich äußerst zufrieden (obwohl natürlich eine Intel-Version auf Dauer noch besser wäre).

  4. Also RSS-Reader: Da gibt es quasi nur NNW, weil der mit Newsgator synchronisiert und ich dort seit über einem Jahr meine Feeds verwalte (die Synchro war bei Newsgator für den FeedDemon – meinem Reader der Wahl auf Win – besser und man bekam eine 2 Jahres-Lizenz, jetzt war ich einfach zu faul von Newsgator zu wechseln und NNW ist halt eine prima Ware. Die Lite-Version war mir allerdings dann doch zu leicht).

    Cyberduck: Da mag ich Transmit ehrlich lieber 😉
    MAMP: Gibt es ja quasi keine Alternative, oder?! Wäre auch zu gut wenn ein Paket aus freier Software dann als Shareware erscheinen tät, wobei das ja auch mgl. sein sollte; aber ich will das Ding nicht missen.

    Was hätten wir noch: NeoOffice. Habe ich trotz anratens von ami/Andreas noch nicht getestet; ich werde aber wohl eher iWork nehmen

    Dreamweaver: Das Gefühl ist schlechter als auf Win; das ist das Einzige … Textmate fühlt sich da trotz Eingewöhnung weit besser an. Ich kann es ehrlich nicht plausibel erklären. Aber der Mac „fühlt“ sich anders an und Dreamweaver reiht sich in dieses Gefühl einfach nicht ein.

    Natürlich gibt es auch Freeware für den Mac die prima ist, aber ich habe wirklich den Eindruck, dass die Shareware-Szene für den Mac ausgeprägter ist als die Freeware-Szene; die aber auch sehr gute Produkte hervorbringt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.