Sie haben Post (oder auch nicht)

Sehr schön: Am Freitag vor einer Woche habe ich drei Dinge bei amazon bestellt. Zwei beim Marketplace, eines bei amazon direkt. Alle Pakete wurden laut amazon noch am gleichen Tag versandt. Prima, deswegen mag ich das.
Am Montag lag das unwichtigste der drei Dinge in meinem Briefkasten.
Am Mittwoch fragte ich mich erstmals wo die wichtigeren Dinge eins und zwei blieben.
Fragte ich mich auch am Donnerstag.
Am Freitag abend (streßig hier gerade) schaute ich bei amazon vorbei um mal zu fragen, wo das Zeug bliebe. Für Ding eins gab mir der DHL-Tracker zurück, das Paket warte bei meiner Postfiliale auf meine Abholung. Seit Montag.
Hä? Wieso das? Sonst schafft es der Paketmann doch auch das Paket beim Nachbarn abzuliefern? Ok, macht ja nix. Klasse aber: Ich habe keinen Benachrichtigungszettel in meinem Briefkasten gehabt.
Na gut.
Bei DHL angerufen, um zu erfragen bei welcher Filiale es liegt. In unmittelbarer Nähe gibt es nämlich vier Stück. Diese Auskunft konnte man mir allerdings nicht geben. Bei „meiner“ Filiale eben.
Aha. Na gut. „Meine“ Filiale liegt direkt neben „meinem“ Bäcker, kurz neben „meiner“ Hundewiese, über die ich mit dem Wuff jeden Morgen stolpere. Also am Samstag zum Bäcker. Und zur Post.
Dort gab ich meinen Ausweis und wurde gefragt, woher ich den wüßte, dass dort ein Paket für mich liege, wenn ich denn keinen Zettel bekommen hätte? Kurz moderne Technik erklärt.Und ein Paket bekommen, unter dem Hinweis, dass es pure Großzügigkeit wäre mir dies jetzt auszugeben, schließlich hätte ich keinen Zettel.
Na dann: Danke!
Zurück im Heim dann Paket ausgepackt. Und festgestellt: Das ist nicht das, welches ich per DHL-Tracking wollte. Also nicht Ding eins, sondern Ding zwei!
Also, nochmal zur Post. Ausweis abgegeben und der deutlich irritierten (und dann beim Paketsuchen meckernden) Dame am Schalter erklärt, es müsse da noch ein Paket sein.
Diesmal ersparte sie sich den Hinweis mit der Großzügigkeit. Was vielleicht an meiner deutlichen Gereiztheit lag, dass zwei Pakete auf der Post lagen, die beide am Montag morgen versucht wurden zugestellt zu werden und für die ich beide keine Benachrichtigung bekommen hatte. Purer Zufall also, dass ich das erste abgeholte überhaupt in Empfang nehmen konnte, denn da es über den Marketplace kam, gab es dafür auch kein Tracking.
Die Dame verwies mich zu DHL, denn in der Filiale könne man auch nichts tun. Mit den Paketen hätte man nichts am Hut. Wie praktisch.
Mit Paket Nummer zwei also nach Hause.
Unsere Post liegt immer erst nach 12:30 Uhr im Briefkasten. So auch an diesem Samstag. Und dort drin: Ein Abholungsschein. Für zwei Pakete. Die man versucht hatte am Montag zuzustellen. Ich könne sie noch bis Montag abholen, dann würden sie zurück geschickt. Die Filiale bei der sie liegen schließe am Samstag um 12:00.
Schöne DHL-Welt.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

6 Kommentare

  1. Super Geschichte. Und ich dachte, DHL hätte sich gebessert. Hier klappt das meistens, der Fahrer kennt mittlerweile auch mein Auto und kommt sogar nachmittags nochmal rum, wenn ich vormittags nicht da war.

  2. Der UPS-Mann hätte dir stattdessen das Haus zusammengebrüllt („Halllloooo-ooooo-oooh“ – okay, die Werbung ist schon alt). Auch nicht besser.

  3. Ähnliches höre ich in letzter Zeit immer öfter.
    Habe heute selbst im Netz recherchieren müssen, wo ein sehnlichst erwartetes Päckchen abbleibt. Zu meinem Erstaunen lag es bereits seit Tagen in der Filiale für mich bereit. Eine Benachrichtigung darüber habe ich nie erhalten. Seltsamerweise zuckte die Schalterdame nicht mal mit der kleinsten Wimper, als ich nur mit dem Perso vorsprach.
    Was ist da los bei Leipzigs Post?

  4. Genau das gleiche hatte ich diese Woche auch: Auch Leipzig, auch Amazon, auch keine Benachrichtigung im Briefkasten. Vielleicht wars der gleich DHLler und er hatte einfach an dem Tag sein Zettelblöckchen verbaselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.