Mutterglück

SpieleabendMütter sind ja in der Regel gestresst, immer in Bewegung und vor allem: Ohne viel Freizeit.
Mal schnell hier ein Kaffee, dort mal eben 5 Minuten hinsetzen und ausruhen … Mehr schafft man irgendwie nie.

Ein Buch in der kurzen Zeit in die Hand nehmen ist Blödsinn.
1. Schafft man nicht wirklich viel und 2. vergisst man bis zum nächsten mal gleich wieder Alles. Und erst den grossen alten PC anmachen, um mal schnell im Netz surfen ist zum einen umständlich und vor allem dauert es eine Weile bis das alte Ding läuft. Ausserdem habe ich das Gefühl, mein Grosser (Sohnemann) will immer genau dann an den Computer, wenn ich ihn angeschaltet habe.

Aber irgendwie würde ich schon gerne weiter Blogs lesen oder schauen was bei TRND so los ist. Nur wie?

*Hehe*, ihr erratet es schon, oder? Genau 🙂
Die PS3 hilft mir (Hatte ich bereits erwähnt, dass ich das gute Stück behalten will? *gg*)

Einfach PS3 im Stand-By halten, und sobald eine kleine Lücke in Sicht ist, wieder erwecken und schon ist der Browser auf und man kann im Wohnzimmer unbemerkt surfen. Das WLAN hier daheim ist sowieso immer an und die PS3 stets eingeloggt.

Sehr positiv überrascht war ich übrigens, als ich feststellte, dass meine alte USB-Tastatur ohne Probleme sofort von der PS3 erkannt wurde. Da haben sich die 10 Euro ja gleich noch tausend mal mehr gelohnt.

Nur eines versteh ich nicht richtig: Warum gibt es eigentlich keine Statusleiste im Browser?
Liegt es am Fernseher, der PS3 oder mir? Oder gibt es irgendwo eine Einstellung, die ich übersehen habe?
*HILFE* (Ja, so ein Ladebalken ist für die gestreßte Mutter durchaus ein wichtiges Instrument.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.