Staffelstab-Übergabe

newold.png

Das sind Leonard Nimoy und Zachary Quinto.
Der eine war Spock, und wird es für immer bleiben. Der andere wird Spock.

Beide haben sich gestern auf der ComicCon kennen gelernt, und bestätigt zusammen in Star Trek XI mit von der Partie zu sein. Wer bisher noch nicht an ein Prequel der ersten Star Trek-Serie geklaubt hat, der muss sich jetzt schon eine wahnwitzige Story ausdenken um die
J.J. Abrams-Pläne für sich zu leugnen …
Mit dabei wird wohl auch mein „Held“ William Shatner sein (der es bereits einige Male angeboten hat), wer seine jüngere Ausgabe spielt sei derzeit noch nicht geklärt.

Ich bin wahnsinnig gespannt.
Star Trek XI wird ein absoluter Neuanfang. Man durchbricht die Film-Reihe (die bisher streng chronologisch war) und wagt es die Geschichte in gewisser Weise neu zu erzählen.
Das wird ‚Battlestar Galactica‘ für Trekkies.

Im November gehen die Dreharbeiten los, zu Weihnachten nächstes Jahr dann liegt das Star Trek XI-Geschenk für uns unter dem Baum. … wenn ich davor nicht vor Neugier und Spannung platze.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

5 Kommentare

  1. Ich knüpfe daran vorerst mal keine allzu großen Erwartungen. Der letzte Stand der Star-Trek-Diskussion (unter den „Offiziellen“) war ja wohl, so erinnere ich mich, dass die Misserfolge u.a. hauptsächlich auf eine gewisse Star-Trek-Müdigkeit beim Publikum zurückzuführen sein sollte. Dass viele sich eine Pause, ein Überdenken der Gesamt-Richtung und eine anschließende Erneuerung wünschen. Usw.

    Und andererseits will man jetzt einen Prequel-Kinofilm haben, also letzten Endes genau dasselbe wie die vier Staffeln lang dümpelnde Prequel-Serien-Enterprise.

    Und es gibt wohl sogar schon Diskussionen, ob ein erfolgreicher Kinofilm XI schließlich eine darauf basierende neue Serie nach sich ziehen könnte.

    Ich bin nicht sicher, ob eine solche massive Retro-Besinnung wirklich einem Neuanfang – to boldly go where… – entsprechen kann. Hoffentlich loten die „Macher“ hinter den Kulissen die Möglichkeiten einer Star-Trek-Zukunft dabei nicht in die falsche zeitliche Richtung aus.

  2. Ich habe auch nicht nur positive Gefühle, schließlich handelt es sich bei Spock und Kirk um „meine Helden“; deswegen bin ich extrem gespannt und versuche nicht von vornherein zu negativ zu sein, das sind schon ausreichend Fans …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.