Lieber pendeln als Ford fahren

Während es dem Ford-Mutterkonzern in den USA nicht sooo gut geht, scheint man in Köln kaum mit der Produktion hinterher zu kommen … Denn statt neue, umweltfreundliche Technologien zu entwickeln – da scheint die Zeit zu fehlen – unterstreicht der Autobauer seine Umweltfreundlichkeit jetzt mit einem neuen Mitfahrforum. Bei Pendolaris können sich Ford/t-Fahrer und potenzielle Ford-Verzichter Mitfahrer finden und gemeinsam Sprit sparen.

Finde ich das jetzt nur irgendwie eine seltsame Idee, oder ist es tatsächlich bescheuert, wenn ein Autobauer seine Autokäufer eher zum Mitfahren als dem aktiven Selbstfahren zu bringen versucht?

(Wie man schicke Websites gestaltet, weiß Ford allerdings noch immer nicht …)

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

6 Kommentare

  1. Deutschen Autobauern traue ich inwischen so ziemlich alles zu, außer umweltfreundlichere, kleinere und sparsamere Autos zu bauen – und diese entsprechend massiv (proaktiv??) zu promoten.
    Sie setzen ja nach wie vor große Werbevolumina ein, um weiterhin mit properen und großen Kraft(!)-Fahrzeugen bester Freund der Mineralölkonzerne zu bleiben.
    —–

  2. Die Ansicht finde ich ziemlich platt. Deutschland ist im Autosektor kein Wachstumsmarkt, sondern ein Verdrängungsmarkt. Im Umweltbereich steht Ford in Europa nicht schlecht da, komischer Weise kriegt man das irgend wie nicht in die Staaten übertragen.

    Aber das Portal ist ein cleveres Experiment:

    1. Werden es nicht nur Ford-Fahrer nutzen und so kann man ggf. auf die Marke aufmerksam machen.
    2. Führt eine Fahrgemeinschaft nur in seltenen Fällen zur Abschaffung des Autos. Verlierer ist die Mineralölindustrie.
    3. Ist die Seite an die Ford CI gehalt und technisch scheinbar anderen deutlich überlegen. Ich kenne keine einzige Seite eines Autobauers die mir gefällt. Die sehen alle sch…. aus.

  3. Erm…die Website ist wirklich mies. Sieht aus wie von 1998. Die Aktion ist schon irgendwie merkwürdig. Vielleicht soll es das Image aufpolieren, wobei ich mir gar nicht so recht vorstellen kann, dass die mit der Website irgendetwas erreichen.

  4. Die Idee an sich ist gar nicht so schlecht, ich suche auch oft nach einer Mitfahrgelegenheit auf der Webseite mitfahrgelegenheit.de, nur halt das Interface auf der Ford-Seite ist überhaupt nicht durchdacht. Wenn man zum Beispiel nach einem Fahrer bzw. Mitfahrer sucht, braucht man eigentlich nur die Stadt und nicht die genaue Adresse.

  5. Rob, man merkt, dass Du Gelegenheits-Mitfahrer bist. Das Portal richtet sich an Berufspendler. Da reicht die Stadt nicht. Da können schnell 10 km mehr oder weniger pro Tag zusammen kommen und dann überlegt man sich das schnell, zumal im Stadtverkehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.