Liar - In Schönheit sterben

Golem hat sich des wunderbar anzusehenden ‚Liar‘ angenommen und das drachige Grafik-Spektakel kurz angetestet. Doch leider fällt die Kritik von Golem-Redakteur Thorsten Wiesner überhaupt nicht gut aus:

Als interaktiver Film hätte Lair dank wunderschöner Optik durchaus seine Berechtigung, spielerisch fällt der Titel allerdings durch – die Sixaxis-Bedienung ist komplett missraten, die verkorkste Autoziel-Funktion und die misslungene Kamera rauben einem den letzten Spielspaß

Schade eigentlich, denn ich hatte mich sehr auf ‚Liar‘ gefreut.
Wobei mir bis heute eigentlich kein Spiel untergekommen ist, bei dem die Sixaxis-Bedienung wirklich gelungen wäre …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.