Ich, die Formel 1 und meine Ohren

Es ist schon eine Weile her, das ich mein erstes Formel 1-Rennen geschaut habe. Es war 1993. Und welches Rennen es war, blieb mir nicht im Gedächtnis. Was mir im Gedächtnis blieb, sind viele Rennen und Momente in den 16 Jahren danach. In der Reihe dieser Rennen und Momente wird auch dieser Samstag bleiben.
Nicht, weil es an diesem Samstag etwas Spektakuläres auf der Strecke gab. Sondern, weil ich am 11. Juni 2009 zum ersten Mal live auf einer Tribune saß, während auf der Strecke unter mir 20 Formel 1-Autos vorbei-dröhnten.

Es ist ein unglaubliches Gefühl. Man sitzt mit tausenden anderen Bekloppten auf harten Plastikstühlen und guckt 20 Autos dabei zu, wie sie im Kreis fahren. Daheim vor dem Fernseher geht das bequemer, übersichtlicher und – vor allem leiser.
Die Lautstärke ist der Punkt, der mich weggepustet hat am Samstag. Nach 16 Jahren Formel 1 am Fernseher hätte ich nie gedacht, dass diese Autos einen derart riesigen Lärm machen.
Man hört die Motoren schon Kilometer entfernt dröhnen, und sitzt man erstmal auf der Tribüne bläst es einem schier die Gehirnmasse aus den Ohren. Es ist unbeschreiblich.

Und genau das wird mir in Erinnerung bleiben. Nicht die paar Kilometer Stau vor dem Nürburgring, nicht das Essen in der Vodafone-Lounge (auf deren Einladung hin ich am Nürburgring bin) und nicht die tausenden Fans. Nein, es ist der unbeschreibliche, geniale, verzückende Lärm.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

19 Kommentare

  1. Jawoll, ich habs auch am Samstag zum allerersten Mal live erlebt, nachdem ich die F1 schon jahrelang sehr begeistert im TV verfolge. Und der unbeschreibliche Sound haut einen echt vom Hocker, gerade die Lautstärke hat mir einen eiskalten Schauer nach dem anderen über den Rücken gejagt. 5 Minuten hält man ohne Ohrstöpsel aus, danach wirds echt kritisch.
    War ein super Wochenende!

  2. Andreas, ja.

    Martin, es ist schon erstaunlich, dieser Sound. Hat wirklich jeden, mit dem ich gesprochen habe, weggehauen … Hätte nie gedacht, dass es so unbeschreiblich und unterschiedlich zum TV ist 🙂

  3. Auch als weiblich Person muss ich zugeben, Autos und deren Lärm, genialere Eindrücke kann man von so einem Event nicht mit nach Hause nehmen – Und nein ich bin nicht die typische Frau die sich auf den Porsches für die Kalender reckelt – Und nein ich bin auch nicht die burschikose Mechaniker Frau, bei der man zweimal hinsehen muss ob sie auch wirklich eine Frau ist. Ich bin so wie alle anderen und trotzdem immer wieder sehr von Formel 1 zu begeistern 🙂

  4. Wirklich immer wieder ein Erlebnis, die schnellen Wagen und den dazugehörigen Lärm live zu sehen. Kein Vergleich mit den Bildern im Fernsehen. Jeder, der das nicht erlebt hat, kann es sich nicht vorstellen.

  5. Ich schätze mal 150-170 db. Man hört die ja schon vom Parkplatz aus und da läuft man noch ein ganzes Stück. Am brutalsten isses aber wenn die Motoren kalt sind und der Auspuff zu dir zeigt, das knallt und plärrt, die wahre Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.