Wer den Schaden hat …

Liebes Tagebuch,

heute war ein blöder Tag! Während ich in einem Café mit grün-schwarzem Logo in Leipzig am Brühl saß, tauchten plötzlich zwei ausländische Männer auf und baten in umständlichem Kauderwelch-Englisch mit einem Zettel wedelnd um einen Stift. Ich brauchte ein paar Sekunden, um sie zu verstehen, verneinte das Vorhandensein eines Stiftes – und stellte fünf Minuten später fest, dass nicht nur die Beiden mittlerweile wieder verschwunden waren, sondern auch mein geliebtes iPhone, das auf dem Tisch lag.

Das ist total uncool, liebes Tagebuch!

Mir wurde heute, 28.4.2011 mein schwarzes iPhone 4 gestohlen. Anzeige bei der Leipziger Polizei ist gestellt – obgleich das, so realistisch bin ich, natürlich nichts bringt.
Trotzdem veröffentliche ich hier die IMEI und Seriennr. meines Handys. Sollte jmd. zufällig über diese Telefon “stolpern” kann man mir eine Mail zukommen lassen.

Gestohlen: iPhone 4, schwarz
IMEI 012540009813511
Seriennr. 70046AWMA4S

Übrigens: Der Polizist heute wies darauf hin, dass dies nicht der erste Fall von dreistem Diebstahl bei der großen Kaffeekette mit dem schwarz-grünen Logo sei. Mit gleicher oder ähnlicher Masche machten Diebe in den letzten Monaten wohl häufig Jagd auf Taschen und Telefone. Also aufpassen.
Ich verzichte wissentlich auf die Nennung des Firmennamens, da ich a) die Kette mag und b) das natürlich kein Problem ist, für welches das Unternehmen etwas kann bzw. wogegen es etwas kann. Das Problem ist die Blödheit bzw. Gutgläubigkeit der Kunden aka Menschen. Genau die ist mir heute eben auch zum Verhängnis geworden.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

4 Kommentare

  1. Das ist echt traurig. Hoffe. du hattest nicht all zu viel 1.) Persönliches drauf und 2.) keine nichtgebackupten Daten. Aber sag mal: kann man das Ding nicht tracken? (Und falls nicht, sollte man es können. Das wäre übrigens dann das totale Argument für Apple, Bewegungsdaten zu erheben.)

  2. Horatiorama, k.A. ob man die IMEI tracken kann. Apps nützen in dem Moment ja nicht, wenn der Dieb sich schlau anstellt und das Ding nicht funken lässt, bevor er es auf Werkseinstellung zurück gesetzt hat – und so schlau wäre sogar ich, ohne Profi zu sein 😉

    Persönliches hält sich in Grenzen, ein paar Fotos die kein Backup hatten, ansonsten nutze ich Mail, Kalender und Kontakte via Exchange-Server. Der finanzielle Verlust ist das Eine (mit dem man fertig wird), das angekrazte Ego das andere (da knabbere ich noch etwas).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.