Ich, Kino, Sherlock und 2012.

Ich war im letzten Jahr nicht oft im Kino. Irgendwie fehlte die Zeit. Irgendwie.
Dabei mag ich Filme. Und Kino. Ich mag es nur nicht allein – ich brauche im Kino Jemanden, mit dem ich leise flüsternd lästern, lachen, mäkeln kann. Ja, Ihr mögt das nicht, wenn es neben euch nuschelt und tuschelt. Ich auch nicht. Aber ich mag auch nicht die ganze Zeit all diese Eindrücke nur mit mir teilen.
Deswegen gehe ich nicht gern allein. Und weil das so ist, gehe ich selten. Denn, die wenige Auszeit, die wir als Eltern haben, nutzen wir an den Babysitter-Abenden irgendwie doch eher zum Essen gehen …

In den letzten vier Wochen aber habe ich es tatsächlich in zwei Filme geschafft. Und in Anbetracht des massiven Kino-Programms für 2012 erwarte ich eigentlich noch mehr – schließlich kommen so einige potentielle Blockbuster: Battleship (April – Trash, Hasbro, Transformers), The Avengers (Mai – Superhelden, Marvel, Ironman), MIB:3 (Mai – Will Smith, Aliens, Humor), Prometheus (Juni – Weltraum, Aliens, Ridley Scott), Abraham Lincoln – Vampire Hunter (Juli – Vampire, Abe, Humor), The Dark Knight Rises (Juli – Batman, Nolan, Bale), The Expendables 2 (August – Stallon, Schwarzenegger, Norris, Willis, Van-Damme, Lundgren, Statham), Merida (August – Pixar, Schottland, Schotten), Dredd (September – Urban, Dredd, Action), James Bond Skyfall (November – Bond, Craig, Welt).
Straffes Programm. Und viel zu tun für unseren Babysitter.

Und dann wären da ja noch Underworld 4 (Februar – Vampire, Werwölfe, Kate), Iron Sky (April – Nazis, Mond, Trash), Ice Age 4 (Juli – Dreamworks, Sidd, Scrat), Total Recall (August – Farrell, Mars, Klassiker), Ted (Juli – MacFarlane, Wahlberg, Böse), Re5ident Evil (September – Zombies, Milla, Milla und Zombies) und Madagascar 3 (Oktober – Skipper, Mort, Julien) – die ich allerdings nicht unbedingt im Kino sehen muss, denn sowohl Kate, als auch Milla und Alex muss ich im Fortsetzungsmarathon nicht unbedingt auf der großen Leinwand anfeuern … Auf den Hobbit verzichte ich gern, ebenso wie auf Glitzer-Vampire und Schneewittchen, alles Material für einen netten Abend daheim.

Oh, und fast hätte ich es vergessen: Schließlich wäre da noch George ‘Ich stopf euch mit den immer gleichen Star Wars-Teilen zu, bis ihr kotzt’ Lucas’ Episode 1 ab Februar im Kino – in *uh! ah! oh!*-3D. Den Teil habe ich vor 12 Jahren leider schon im Kino gesehen (und mir die darauffolgenden Teile eben dort geschenkt), werde aber mit Sohn 1 wiederkehren. Da habe ich keine Wahl …

2012 ist ein gutes Kinojahr. Und ich dürfte wieder öfter im Kino landen. Wenn es nur halb so viel Spaß macht, wie die letzten beiden Filme, bin ich zufrieden …

Gestern war ich in ‘Sherlock Holmes – Spiel im Schatten’. Ich mag Guy Ritchie. Ich mag ‘Bube, Dame, König, Gras’ und könnte mir ‘Snatch’ aller paar Wochen antun. Ritchie hat – zumindest in den beiden Filmen, sowie in beiden Holmes-Teilen – ein gutes Gespür für Action und Timing. Hinzu kommt: Ich mag diesen “Zack-Wusch-Dong-Klick”-Stil, diese Mischung aus kurzem Schnitt, Zeitlupe, Schnelligkeit und Boom.
Und dann wäre da natürlich noch Robert Downey Jr. – der coolste Hund des Planeten. Ironman. Nein, Verzeihung, Tony Stark. Was spielt es für eine Rolle, die sind deckungsgleich. Würde irgendwann in der Zeitung stehen, Downey würde im Superhelden-Kostüm den G8 Gipfel stürmen und erfolgreich den Weltfrieden durchsetzen, was soll’s, ich würde es glauben. Der Mann hätte im Film ebenso aus dem Telefonbuch Londons von 1891 rezitieren können, und es wäre eine spannende Action-Komödie geworden.
Nein, im Ernst. Holmes 2 ist gut geworden – es gibt Humor, Liebe (die zwischen Holmes und Watson natürlich …), einen großartigen Stephen Fry, grandios inszeniere Action in einem deutschen Wald und ein Finale, an dem man 10 Minuten vor Schluss tatsächlich an die Endgültigkeit glaubt. Mehr kann man von einem netten Kinoabend nicht verlangen. Außer vielleicht jemanden neben einem, mit dem man lästern kann – das die Schilder in Deutschland alle auf Englisch sind, oder die deutsche Flagge damals eigentlich noch schwarz-weiß-rot war, oder, … Ach. Auch egal.

Geht da rein. Und in die anderen Filme auch. Oder ladet sie wenigstens in guter Qualität runter, schließlich lebt Kino von Bildern – nicht von Fragmenten.

Übrigens verstehe ich ja noch immer nicht, wieso Hollywood Filme nicht einfach schon vier Wochen nach Kinostart als Stream anbietet. Oder 24 Stunden. Am Ende spielt es kaum eine Rolle – mehr verlieren können Sie imho nicht, und vielleicht hilft es ja sogar, diese ganzen kinox.to-versauten Pixelkinder wieder an schöne Kinobilder zu bringen.
Wobei. Auch egal – hier auf’m Dorf bekommst Du das Zeug sowieso nicht runter … 😉

Achso, der ‘zweite’ Film, den ich in den letzten Wochen gesehen habe: Mission Impossible 4. Wenn Ihr Teil 1 bis 3 nicht gemocht habt, schaut Teil 4. Der ist besser. Wirklich. Der wahrscheinlich beste Teil bisher. Echt jetzt. Ich meine, Regisseur Brad Bird durfte seine “Die Unglaublichen” mit Tom Cruise und Simon Pegg in real drehen. Und das klappt … 😉

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.