Matthew Broderick’s Day Off.

Matthew Broderick spielt Ferris, spielt Matthew Broderick.

Jedes Jahr stellt der Superbowl das größte Sport-, vlt. gar TV-Ereignis, des Jahres. Und jedes Jahr spielt das Spiel eine Rolle, die Werbespots jedoch die Hauptrolle. Diese werden für wahnwitzige Summen gebucht, und seit es YouTube gibt erfahren sie eine massive Aufwertung – denn dank ihrer Video-Inkarnation (oder gar Premiere vor dem Superbowl-Auftritt) erlangen sie nicht selten Kultstatus. Siehe VW und sein kleiner Darth Vader.

Dieses Jahr ganz weit vorn in der Kandidatur zum Überflieger-Spot des Superbowl: Honda.
Nicht weil das Auto toll wäre, sondern weil man Matthew Broderick für eine Homage an seine größte Rolle bekommen hat: Ferris Bueller.
Der Film ‚Ferris Bueller’s Day Off‘ von 1986 katapultierte Broderick nach oben und schuf einen popkulturellen Impact, den wenige Filme in vergleichbarer Weise hatten. Jetzt, 16 Jahre später, kommt also Honda und lässt Broderick seine Paraderolle wieder aufnehmen. Für einen 2:25 Minuten langen Clip. Muss man nicht gut finden. Kann und darf man aber, denn der Clip ist gelungen, und dürfte jeden Anfang-bis-End-Dreißiger ein sehnsüchtiges Enzückungsgrinsen ins Gesicht zaubern.
Schicker macht das den Honda im Spot leider aber auch nicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.