FAZ zu Corporate Blogs

Stefan Wiskemann von 21Publish im Gespräch mit der FAZ über ‚corporate blogs‘. Dabei kommt auch Jamba kurz zur Sprache: „In Blogs ist Ehrlichkeit gefragt – und Unehrlichkeit wird bestraft“, sagt Wiskemann.
Klar, Stefan kennt das nur zu gut (Blogger die vermeindliche Unehrlichkeiten oder ’schlechte‘ Kommunikation abstrafen). Man könnte eigentlich auch sagen, dass Gewinnabsichten bestraft werden; zumindest macht die Blogosphäre diesen Eindruck zuweilen (20six, IzyNews, …)

Hosen runter: Der BlogHof läuft auf 21Publish und ich stehe 21Publish ab und an beratend zur Verfügung.
Editiert um 15:00 Uhr

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

4 Kommentare

  1. Du hast Recht, in der Blogosphäre wurde bislang nicht immer nett über mich oder 20six geschrieben. Manche Vorwürfe waren berechtigt. Unehrlichkeit(eine andere Dimension als schlechtes Marketing), wie dein leichtfertiger Eintrag es suggeriert, gehörte aber bislang nicht dazu und wäre auch völlig grundlos. Es wäre schön, wenn die Blogoshäre, wie es auch bloggende Unternehmen tun, den Blogger Code of Ethics adaptieren würde.

  2. Kommt das echt so rüber?
    Nein, das wollte ich weiß Gott damit nicht ausdrücken … vielmehr wollte ich darauf hinaus, dass Blogger gern abstrafen, wenn jemand etwas in ihren Augen ‚zu kommerzielles‘ oder ‚böses‘ (wozu durchaus auch fehlende Kommunikation zählen kann) tut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.