GP2: Die kleine Formel 1?

Wer die GP2 nach diesem Wochenende weiterhin als „kleine Formel 1“ bezeichnet hat die Rennen noch nie gesehen … dort kracht und duelliert es weit häufiger als in der Mutter-Klasse.
Im (ersten) Rennen in Magny-Cours gab es – nach Robert Kubicas Crash in Montreal – wieder zwei dicke Schrecksekunden für Formel-Freunde:

Ernesto Viso ist beim zweiten Crash erstaunlicherweise nur mit einer Gehirnerschütterung davon gekommen. Ebenso wie bei Kubica: Höllisch viel Glück und segensreiche Technologie. Vor 10 Jahren wäre keiner der beiden wieder lebend rausgekommen aus dem Cockpit.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

2 Kommentare

  1. wow, respekt für die technik, ja. trotzdem scheints da wohl noch handlungsbedarf zu geben, wenn die einfach so über die mauer fliegen. hätten man hier in der zone früher haben müssen. *g*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.