*schmidt*

Harald und die Andrackisierung. Genau das, wass Herr Nikolaus von Festenberg da so zärtlich zerreißt, macht den Charme des „neuen“ (?) Schmidt aus. Und ehrlich gesagt: Ich vermisse Dirty Harry nicht wirklich. Was er da im Moment macht ist um Welten besser. Nicht mehr ganz so respektlos, nicht mehr ganz so dreckig, aber wunderbar. Und sicherlich nicht sich selbst untreu.
Und das Schmidt früher oder später einen „Side-Kick“ mit auf die Bühne bringt war klar. Bezeichnen wir Andrack doch als neuen, nicht ganz so schrägen und kultivierteren Herbert Feuerstein.
Und erlauben wir doch Schmidt endlich erwachsen zu werden 😉

Meine Frau Otti und ich haben alle Kinder lieb, eheliche wie uneheliche. *lol*
Hätte mich auch sehr gewundert wenn Manfred Krug nie Affären gehabt hätte. Wenn der Mann nur halb so umtriebig war wie in Abgehauen dargestellt, dann hat er nicht nur ein uneheliches Kind.

So, genug Klatsch & Tratsch 🙂
Jetzt gibt’s was auf die Augen, in die Ohren und einige Fälle von *doh*

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

2 Kommentare

  1. der „neu“ Schmidt geht schon in Ordnung, Andrack jedoch langweilt nur noch, der Mann ist so farblos, dass er sogar meinen Fernseher auf schwarz/weiss runterzieht.
    —–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.