Formel Schuhmacher

Aus. Schluss. Vorbei.
Endlich.
Die Formel Schuhmacher hat es geschafft für dieses Jahr.
Und der GP von Japan war wie die anderen 16 Rennen davor auch: Nicht wert, dafür aufzustehen (The Sun).
Ferrari hat es geschafft.
Die Fahrer-WM, die Konstrukteurs-WM, die Formel 1.
Die Formel 1 ächzt. Die Konkurrenz ist schwach wie nie, die Sponsoren ziehen sich zurück, weil eh nur noch Shell und Malboro (als Sponsoren der Scuderia) zu sehen sind …
Vorschläge wie die von Max Mosley, die guten Autos zu beschweren, oder die Idee, dass alle Fahrer mit den Autos aller Rennställen fahren sind hanebüchern. Aber wie kann man die Roten sonst bremsen?
Im Moment überhaupt nicht.
Die Formel Langweile wird nächstes Jahr – sofern Mercedes oder BMW nicht durch Zufall ein grandioser Wurf mit den neuen Autos gelingt – so weiter gehen…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

9 Kommentare

  1. *g* – Das Problem ist, dass man immer diese Retorten-Kurse hat: Malaysia, Hockenheim, Nürburgring, Barcelona… alles irgendwie gleich. Was ist noch spannend? Spa und Monaco. Da gibt's auch ein bisschen Action. Der Rest ist bäh. Ich wünsche mir die Nordschleife beim Nürburgring. Das ist noch eine Strecke.

  2. Hockenheim zu kürzen (diese schöne Waldpassage) fand ich auch falsch …
    Und dieser neue Kurs in der Wüste wird sicherlich auch nicht wesentlich interessanter … (außer, dass der Spruch „Friß Dreck/Staub“ wohl wahrhaftig zutrifft)

  3. Verwunderlich, dass man damals mit McLaren nicht das Gleiche gesagt hat. Lag vermutlich daran, dass ihre Autos zwei- bis dreimal liegen geblieben sind und dann Schumacher gewonnen hat.

    P.S: Thomas, das 'h' beim Schumi wegmachen. *g*
    —–

  4. > Thomas, das 'h' beim Schumi wegmachen

    och nö, dass sieht lustig aus … 🙂

    mit deiner erklärung bist du recht nah dran, warum man das damals nicht auch gesagt hat. wenn ich mir die rennen von anfang/mitte der 90er ansehe, da mag ein team auch weggerannt sein, aber die ausfallrate war höher, die überholquote war höher … wie oft wechseln den heute plätze? wenn niemand mist baut, einen guten boxenstop hinlegt und das auto hält kommen alle so ins ziel, wie sie nach der ersten runde fahren. das war damals nicht so … mir ist recht egal wer dauernd gewinnt, wenn im mittelfeld action ist und die kleinen teams sich zanken. aber selbst das ist ja nicht mehr wirklich gegeben. klar, schumacher und die roten jetzt als „buh-mann“ hinzustellen ist etwas armselig, aber wenn nicht mal mehr die für action sorgen, sondern sich sogar spielereien wie dieses foto-finish erlauben können, müssen sie halt herhalten. weil einen typ, der an allem schuld ist, muss es schliesslich geben 😉

  5. Ich habs ja nicht so mit der Formel Eins aber ist das nicht das, wo alle losfahren und dann immer Michael „Kinn“ Schumacher gewinnt. Es sei denn Ferrari betuppt – dann darf auch dieser andere mal gewinnen. Wie heißt der? Ruben Barirgendwas..?

  6. Was soll denn an Ron Dennis' McLaren-Team sympathisch sein?

    Mir ist egal wer gewinnt, hauptsache es ist ein rotes Auto aus Italien 😉
    Die Gegner sollen nicht jammern sondern sich ein bißchen mehr Mühe geben, und aus den kindischen Ideen der Herren Mosley und Ecclestone wird ja hoffentlich nichts werden.
    Ich bin schon Ferrari-Fan seit den Zeiten als Vater Villeneuve noch für Ferrari fuhr. Und seitdem mussten wir Ferraristi jahrelang schwer leiden, also gönnt uns mal ein paar Siege 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.