Na Gut

Ok, ok, Ok. Goggle gewinnt.
Für die mittlerweile über 2000 Menschen die den Steuersong zum Downloaden suchen: Hier, bitte.
Oder in der P2P-Börse ihres Vetrauens.
Ich bin ja lieb und hilfsbereit.

Wo wir gerade bei lieb und hilfsbereit sind: Sie und Er sitzten am Busplatz und warten auf den Bus. Der Busplatz ist unmittelbar neben dem Hauptbahnhof.
Sie: Ich bin die liebenswerteste und freundlichste Frau der Welt.
Er: *ha*
Sie: Am Himmel soll ein Donnergrollen erscheinen, eenn ich nicht die liebendwerteste Frau der Welt bin.
In diesem Moment fährt im Bahnhof mit lautem Poltern und Donnern ein Güterzug ein …
Er (zuckt mit den Schultern): Noch Fragen?

Gestern Abend den Zusammenschnitt von zwei (oder drei) Spiegel-TV-Reportagen über die Bauvorhaben des Dritten Reichs geschaut. Mit dabei: Die Burg Sonfthofen (x-mal gesehen während meiner Leb-Zeit im Allgäu), die damals als Erziehungs-/Ausbildungsstätte für Kinder und Jugendliche diente, die mal hohe Ämter im Reich übernehmen sollten.
Heute nutzt das Ding die Bunderwehr. Und der ist die Vergangenheit der Anlage offenbar peinlich. Denn Bewegtaufnahmen der Anlage zusammen mit Soldaten sind ausdrücklich unerwünscht!
Wieso? Hat man Angst, junge Rekruten könnten mit wehender Reichsflagge durchs Bild rennen? (Ich bin wieder da!)

Den zweiten Kommentar hier verstehe ich nicht ganz. Ok, man hat mir weder Bescheid gesagt noch mich gefragt (was in Anbetracht der Passage Wer also keine eigene Homepage besitzt, kann sich hier auf einfache Art und Weise ein Weblog erstellen im Bezug auf das Bloghaus evt. ratsam gewesen wäre …), aber ehrlich gesagt … Oder muss!? Abgesehen davon geht es mir am Allerwertesten vorbei …

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

4 Kommentare

  1. Die Reportage/n habe ich auch gesehen. Wollte auch eigendlich einen Artikel drüber schreiben.

    Ist dir schonmal die musikalische Unterlegu der Reportage aufgefallen? Wenn man die origanal Wochenschau Musik hört (NS-Propaganda) dann ist die Musik, hmm…, pompös, marschierend.

    In der Reportage ganz anders. Dort ist die Musik schwerfällig, Mystisch, furteinflößend – und man könnte meinen es wäre der Soundtrack zu Starwars.

    Jedenfalls gibt das den Verbrechern Hitler & Co. einen mytischen, fast unnahbaren Eindruck – ist mir so aufgefallen.
    —–

  2. Der Soundtrack der meisten Spiegel TV Dokus über das Dritte Reich (Vorallem, die in Farbe) sind von Hans Zimmer und kann ich, wenn jemand möchte, gerne verschicken. Übrigens der selbe Soundtrack wie aus „Der Schmale Grat“.

    Gruß

    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.