Beliebe Journalistenfragen - Teil 1

Beliebte Journalistenfrage Nummer 1: „Und wieviele Weblogs gibt es eigentlich so in Deutschland?“
Rechnen wir mal eben …
MyBlog – 3221 Weblogs (!!???)
antville.org – 1363 Weblogs (offen)
twoday.net – knapp 500; davon 250 in der 90-Tage Testgrenze)
blogger.de – 142 Weblogs
20six – weiß der Geier; ich schätze mal vorsichtig 300 in Deutschland
blogg.de – ich schätze mal so 150+? Nico ist nicht da 🙂
freenet – wir sind uns einig, dass das alles Fakes sind 😉
Macht – wenn wir mal 1000 Tote und „Zweitblogs“ abziehen und nach unten runden – 5.600 Weblogs bei den deutschsprachigen Services. … Realistisch? blogg.de hat 1715 Blogs im Verzeichnis
[Update] 3221 Weblogs bei myBlog scheinen nicht nur mir utopisch; aber die Zahl der Blogger mit eigenem Webspace sowie der deutschen Blogger.com und Livejournal-Nutzer dürfte diese Fehlzahl korrigieren. Damit korrigiere ich „5.600 Weblog bei Services“ auf „5.600 Weblog im deutschen Raum“.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

36 Kommentare

  1. Absolut realistisch…
    Ich haette es jetzt auf 5.000 geschaetzt. Allerdings waere ich anderes auf die Zahlen gekommen, da beispielsweise die Zahleb bei myBlog absolut uebertrieben sind. Dafür hast du Angebote wie livejournal vergessen…
    —–

  2. myBlog halte ich auch für ein wenig hoch; aber dafür sackern noch die ganzen Blogger rein, die keine Services sondern eigenen Webspace und Skripts nutzen plus die ungezählten deutschen Blogger.com- und livejournal-Nutzer … Ich halte 5.000 bis 6.000 eigentlich auch für eine durchaus realistische Zahl …

  3. Im Weblogcheckup gibt es knapp 850 *regelmäßig* geupdatete RSS-Feeds, die nicht zu einem der oben genannten Anbieter gehören. Wieviel davon allerdings, nicht zu einem der Dienste gehören, weiß ich nicht. (Und 20Six hat erheblich mehr eingerichtete Weblogs in Deutschland als du annimmst, frag doch mal in der Customer Relation nach, wenn du eine wirkliche Analyse machen willst)

  4. hupps. da war ein alter Nebensatz. Statt

    Im Weblogcheckup gibt es knapp 850 *regelmäßig* geupdatete RSS-Feeds, die nicht zu einem der oben genannten Anbieter gehören. Wieviel davon allerdings, nicht zu einem der Dienste gehören, weiß ich nicht.

    sollte es heißen

    Im Weblogcheckup gibt es knapp 850 *regelmäßig* geupdatete RSS-Feeds, die nicht zu einem der oben genannten Anbieter gehören.

    Eingetragen sind 1200 Weblogs, ich hab aber mal eine Abfrage gestartet, die die obigen Anbieter ausschloss.

  5. > frag doch mal in der Customer Relation nach, wenn du eine wirkliche Analyse machen willst

    Das war jetzt nur mal ins Blaue hinein … Weißt Du wieviele 20six hat?! Sagen die das?!

    Vielleich lasse ich ja mal ne Mail an sie , twoday und Co. raus ….

  6. leider pingen nicht alle blogs weblogs.com oder blogg.de an, daher sind die zahlen der deutschen blogs ziemlich schwankend. blogger.de hat gerade fetten zulauf, jedenfalls ist meine inbox ständig voll mit mails, dass ein weiterer blog in unser verzeichnis aufgenommen wurde.

  7. > Sorry, aber ich kann dieses Geseier von
    > wegen wichtige Blogs nicht mehr hören.
    Geseier? Immer langsam…

    Wenn man sich beruflich mit dem Thema (Informationsgewinnung) beschäftigt, lernt man recht schnell, Quellen anhand bestimmer Kriterien auszusortieren. Und Verbreitung/Verlinkung ist ein ausschlaggebendes Kriterium. Warum sonst ist Google mit PageRand so erfolgreich?

    Das es im privaten Bereich anders aussieht, mag sein.

  8. OK.
    Noch mal zum mitschreiben.
    Niemand der anwesenden definiert „wichtige Blogs“ über die eigenen Bedürfnisse hinaus.
    Jeder bestimmt das für sich.
    Jemand der von wichtigen Blogs redet, wendet auf seine Worte meiner Meinung nach eine allgemeine Gültigkeit an, die niemals existiert.
    Beruflich nutze ich dann und wann auch mal Blogs als Informationsquelle und…oh Wunder, es sind nicht immer die gleichen und ich würde auch niemals behaupten, dass es Blogs gibt, die dafür nicht in Frage kommen, denn auch ein blindes Huhn..
    Also hört endlich auf, euch eine Wichtigkeit anzudichten, die ihr nicht habt.

  9. Wenn man sich die deutsche Szene (also die Blogrolls 😉 ein paar Wochen anschaut, bemerkt man schnell, welche Blogs die „Trendsetter“ sind, im Sinne von Blogtree „Eltern“. Geht man von diesen aus und schaut sich nun die Blogrolls sozusagen rückwärts an, stösst man recht schnell an die Grenze, hinter der die meisten Blogs verschwinden, einfach weil sie nur einmal oder sogar garnicht auf einer Blogroll stehen.

    Von daher würde ich sagen es gibt knapp 150 bis 200 „wichtige“ Blogs, den Rest kann sich schenken.

  10. Wohl war, aber nimmst Du diese _Zufallsfunde_ in Deine Blogroll auf und liest immer wieder, wenn es dort was neues gibt?

    Ich habe „wichtig“ nicht allgemein gemeint, sondern durchaus explizit in Sinne von „Trendsetter“, was bis jetzt alle Diskussionteilnehmer geflissentlich überlesen haben.

    Das Daten erst dann zu Informationen werden, wenn man sie braucht, also eine Nutzen davon hat, ist mit klar. Von „wichtig“ in diesem Sinn war von meiner Seite aus nie die Rede.

  11. Sorry, aber ich kann dieses Geseier von wegen wichtige Blogs nicht mehr hören.
    Ich gehe jetzt ins 3. Jahr als Blogger und nahezu von Anfang an gab es solche Aussagen. Und hier noch mal für alle „Wichtigtuer“ Welches Blog wichtig ist, definiert jeder für sich selbst. Ein Blog, das mir heute wichtig ist, kann mir Morgen scheißegal sein. Und wichtig im Sinne von wichtig, wird ein Blog niemals sein. Das Problem ist einfach, dass sich manche Leute zu wichtig nehmen 😉
    Rudi Völler würde sagen …ich kann diesen Scheiß nicht mehr hören

    Klare Definitionen? …den Rest kann sich schenken ist klar ausgedrückt?

  12. für mich gerade am wichtigsten ist das livejournal eines ami mädels dass aus ihrem leben schreibt, auch wenn es von der Weblogbedeutungsmafia nichtmal als weblog angesehen werden würde, wenn sich die Weblogbedeutungsmafia überhaupt herablassen würde es zu besuchen.

    Den feed des huchwuschhühhott (schockwellenreiter, der ja bei der Weblogbedeutungsmafia recht beliebt ist und auch sonst zu den trendsettern zählt) hab ich zwar auch im abo, markier ich aber standardmässig als gelesen .. ist mir einfach nicht „wichtig“ bzw. interessant genug …

  13. „Weblogbedeutungsmafia“

    Eines der geilsten und treffendsten Begriffe, den ich je in Bloggerland gehört habe. Besagte Mafia befindet sich in guter Gesellschaft mit den ganzen Heise- und LINUX-Trollen u.ä. merkwürdigen Zeitgenossen die sich im WorldWideWait bewegen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.