Heult doch!

Heult doch! Einem Surfer der ein Bookmark auf eine Seite wie RSS-Info setzt mute ich ehrlich gesagt zu, den Title einer Seite beim bookmarken seinen Bedürfnissen anzupassen (bei mir heißt kein Bookmark wie sein HTML-title-Attribut).
Mein Angebot an Dr.Web und die werten Leser: Überzeugt mich vom Gegenteil und ich ändere es.
Übrigens: Es gibt Schlimmeres 😉
Beim Vorschlag eines „bookmark-Attribut“ geb ich Dr.Web übrigens Recht – wäre mal einen Vorschlag an das W3C wert …

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

6 Kommentare

  1. So ein Quatsch. Es gibt das link-rel=“bookmark“. das muss reichen. Und da ist bookmark definiert (http://www.w3.org/TR/xhtml-modularization/abstraction.html#dt_LinkTypes) – mit title könnt ihr euren Titel dazu geben. Wenn man bei Dr. Web kommentieren könnte, hätte ich schon mehr als nur diesen Artikel mal kommentiert. Es ist nicht Aufgabe des Schreiberlings der Seiten, wie das Bookmark beim Bookmarksetzenden heißt. Es gibt *immer* die Option zum Angeben oder Ändern der Bezeichnung. Regt doch beim W3c gleich noch einen Tag für die Lautstärke meines Mediaplayers beim Betrachten eurer Seiten an. Oder einen Tag für das Einstellen der Uhr.
    —–

  2. Der link rel-Bookmark ist nicht das, was Dr.Web oder ich meinen … Aber zwei Titel für eine Seite machen vielleicht wirklich keinen Sinn, da bei den meisten eh das selbe drin stehen würde …

    > Wenn man bei Dr. Web kommentieren könnte, hätte ich schon mehr als nur diesen Artikel mal kommentiert.

    Geht nicht nur Dir so …

    > Es gibt *immer* die Option zum Angeben oder Ändern der Bezeichnung.

    Habe ich das nicht geschrieben?!

    > Regt doch beim W3c gleich noch einen Tag für die Lautstärke meines Mediaplayers beim Betrachten eurer Seiten an.

    Calm down! 🙂

  3. 😉 bin ich doch.

    Dr. Web sagt: „Der gute alte Bookmark ist so weit aus der Mode gekommen, dass die überwiegende Mehrheit der Seitenbetreiber keine Rücksicht mehr auf ihn nimmt. Das sieht dann so aus:“ und bringt jede Menge Bildchen mit pauschal gebookmarkten Seiten mit viel Text.

    Weiter im Text: „In Suchmaschinen gefunden zu werden, ist wichtiger, als ein Besucher, der etwas merken oder abspeichern will. Das TITLE-Element kann eben nicht beides leisten. Schade, dass man nie etwas wie dieses eingeführt hat: bookmark“

    Wo bittesehr siehst du hier eine andere Bedeutung als die, dass Bookmarks einen zu langen Text bekommen, weil die Title-Attribute zu sehr auf Suchmaschinen optimiert und zu lang sind? Die kennen die Technologie nicht, die sie bemängeln. Ich reg mich gar nicht so sehr auf, ich finde es nur schade, dass es eine Menge Leute gibt, die das, was die schreiben für voll nimmt und entsprechend alles umbaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.