Neues vom Spocht

Das häßlichste Bild des Wochenende gehört jenen unfairen, verachtenswerten Rennsportfans die beim Einschlag Kimi Räikkönens in den Reifenstapel mit geballter Faust jubelnd aufstanden – noch bevor sie wissen konnten, dass er unverletzt ausstieg.
Das hat nichts mehr mit Sport zu tun. Nichts mit Fairness. Das ist widerwärtig. Egal ob man für die Rote Siegwurst ist, die mit Räikkönens Ausscheiden etwas aufatmen konnte.
Respekt aber für Jenson Button. Der hat am Wochenende mal wieder gezeigt, dass er zur neuen Nachwuchsgilde gehört und, dass verglichen mit ihm mancher Fahrer der noch immer hoch gehandelt wird eigentlich auch gleich einpacken könnte …
Und Respekt für RTL. Die können offensichtlich auch anders! Es war keine Schuhmacher-Übertragung. Man hat verstanden den Roten vornweg fahren zu lassen und sich auf die spannenden Duelle dahinter zu verlegen. Wenigstens ein wenig Trost, wenn in der Formel 1 schon in zwei Klassen gefahren wird … Klasse 1 Schuhmacher, Klasse 2 alles dahinter. Oh, und: Barrichello ist ja wohl genauso eine Dumpfnase wie Coulthard …

Und Ergebnisse der Silly Season: Trulli weg von Renault und wohl hin zu Toyota (wie Ralf Schuhmacher). Fisichella wohl weg von Sauber (und wieder) hin zu Renault (oder doch Williams?) und Webber weg von Jaguar (ein Verlust) und hin zu Williams.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

2 Kommentare

  1. Da hast Du Recht, diese Proleten haben an der Strecke nix zu suchen, das hätte es früher nicht gegeben.

    Von wegen „Roter Siegwurst“, fairerweise muß man wohl eher von „Bunten Verliererwürsten“ sprechen, es hindert sie ja niemand daran schneller zu fahren. 😀

    Die Übertragung war wirklich gut, Kämpfe hinter der Spitze gibt es in jedem Rennen, man bekommt nur nichts davon mit wg. unfähiger Regisseure.
    —–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.