Jamba sagt was (au weiha)

Falls es wirklich noch irgendwen interessieren sollte:

Viele Blog-Artikel wirken unorganisiert, undifferenziert und vom Niveau her sehr flach. Deshalb muss sich heute jeder Pressesprecher eines Unternehmens fragen, wie er auf Blogger-Kritik überhaupt reagieren soll.

Tilo Bonow, Director Corporate Communications & Public Affairs (ich liiiiebe solche Titel, das ist so ‚DotCom-Hochzeit-mäßig‘) bei Jamba im Interview mit dem PR Blogger zum „Fall Jamba“

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

5 Kommentare

  1. Lehren aus der Jamba-Story – werden ungern angenommen
    Die Frage, wie ein Unternehmen auf Kritik in Weblogs reagieren sollte, stellt sich tatsaechlich und Bonow von Jamba beantwortet sie recht unentspannt mit „am besten Draufschlagen, Runterreden, Abkanzeln!“ Souveraen ist das nicht.
    —–

  2. Kein Wunder, hat doch der „total besoffene Elch“ der Klingeltonterroristen das Niveau so hoch gelegt, dass die Blogger bequem drunter durchspazieren können! 😉

    <small>Der Titel da, zu meiner Zeit hieß das einfach Pförtner!</small>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.