Battlestar Galactica

Ich bin von den Socken. Wirklich. Es ist ziemlich lang her, dass mich etwas so sehr gefesselt und begeistert hat wie die „Miniserie“/der „Pilotfilm“ des neuen ‚Battlestar Galactica‚. Mit Sicherheit ist es das Beste und Innovativste, das ich im Bereich Sci-Fi seit Jahren gesehen habe!

Toll erzählt, grandios umgesetze Schlachten und einmalige Bilder; dieser „Doku-Stil“ mit verwackelten Bildern, Zooms und Unschärfen gefällt mir sehr.
Der Anspruch des Team war, das Sci-Fi-Genre im TV neu zu definieren? Gratulation, das haben sie geschafft! Soviel Mut hätten sich einige Millionen Star Trek-Fans vor ein paar Jahren bei Paramount gewünscht.

… kann mir bitte jemand versprechen, dass die Serie ebenso wunderbar wird?
Übrigens: Battlestar Galactica wird hierzulande wohl im Frühjahr 2006 bei RTL II Premiere feiern.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

6 Kommentare

  1. Ich bin da erstmal skeptisch, so lange mir keiner versprechen kann, dass bei der Serie das Hauptgewicht nicht auf »Battle…« liegt und die Bösen (Zylonen??) nicht in kaum verkappten Nazi-Uniformen herumlaufen wie meist bei solchen Serien. Und wehe, diese Bösen streben wie üblich die totale Herrschaft über mindestens unseren und die nächsten drei benachbarten Galaxien-Superhaufen an…

    Mal ganz abgesehen von »brrooahhh«-5.1-Tiefbass-Sound der Raumschiffe, die sich beim Flug um die Ecke schnittig in die Kurve legen und weiteres Pseudo-Weltraumgekaspere… ich weiß ja, ohne das alles kann es ja gar nicht… und die Spannung, Action… … ähh.. wieso eigentlich nicht??
    —–

  2. Schon gesehen, den Battlestar? Denn, wo waren die Nazi-Uniformen, das ist doch eher Star Trek:Voyager 😉

    Battlestar ist eben nicht so schnittig, sauber und High-Tech wie man es von den meisten – vor allem den Trek- – Serien kennt, eher das Gegenteil …

  3. Die Serie hält das, was die Miniserie verspricht. Sie hat ein erstaunlich hohes Niveau, Schlachten und Geballer im Weltraum sind Nebenwerk, es wird mehr Wert auf eine gute, durchgängige Story gelegt. Das Beste, was es an SciFi zurzeit gibt.

  4. Ein Kollege erzählte mir vor etwa einem halben Jahr, dass es eine Wiederauflage von Kampfstern Galaktica gibt, der ihn wirklich umgehauen hat. Ich hatte die DVD schon in der Videothek gesehen, war aber skeptisch. Allzu oft werden heute die 70er und 80er geplündert.

    Aber was ich dann gesehen habe hat mich wirklich umgehauen. Im Groben orientieren sich die neuen Folgen tatsächlich an den alten Plot und haben doch mit diesem fast nichts gemeinsam. Die Mini-Serie, die es auch in Deutsch synchronisiert (und garnicht mal so schlecht) gibt ist der Pilotfilm, der eine Menge Raum für weitere Spekulationen lässt. Die Charaktere sind vielschichtig, auch wenn es beim Piloten manchmal auch ein paar Klichees gibt. Doch insgesamt, ist die Geschichte düster, spannend und überraschend. Nirgends ein Fingerzeiger der dem fragenden Zuschauer entmündigend all seine Fragen beantwortet.
    Über Ebay hat mein Kollege die 13 Serien auf DVD besorgt. Und es ist erstaunlich, das Niveau kann bis zum Ende der Season, das sich zum spannensten Cliffhanger den ich seit Jahren gesehen habe, halten.

    Wer Sience Fiction nicht mag, für den ist die Serie nichts. Wer offene Serienenden und enge Kopplungen zwischen den einzelnen Folgen nicht mag, für den ist die Serie erst recht nichts. Wer mal etwas anderen als den ewig gleichen Star-Trek Brei möchte, Interesse an Geschichten hat, die sich nicht sofort aufklären und sich hin und wieder Fragen stellt, die niemals niemand beantworten kann, für den ist diese Serie auf jeden Fall etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.