Flock? Wie genial!

(Dieser Eintrag wird zwischendrin immer mal wieder aktualisiert)

Vom viel umschwärmten Phantom Flock – dem „Social Browser“ ist jetzt die erste Developer Version zu bekommen. Und ich bin entzückt! Flock präsentiert sich vom Start weg als perfekter Browser für Blogger!

Flock basiert auf dem Firefox 1.0 und zeigt, was man mit dem Mozilla-Browser, einer Menge Ideen und viel Arbeit zusammen bauen kann. Was alles möglich ist zeigt diese Seite.

Neben dem besten Bookmark-Manager für Windows-Browser – der auf del.icio.us zurückgreift – gibt es auch einen WYSIWYG-Blog-Client (in diesem dieser Text hier entsteht) der kinderleicht zu bedienen ist. Dazu gibt es einen kleinen RSS-Reader, den man mit der RSS-Funktion von Safari vergleichen kann.
Der Browser bietet noch mehr. Flickr-Einbindung bspw. Oder ultimative Möglichkeiten seine Bookmarks zu verwalten, die mal als Windows-Nutzer bisher nicht einmal im Traum erdacht hätte!
Das Einzige, was ich vermisse ist die Sidebar-Funktion des Firefox, oder übersehe ich diese einfach?

… und dazu sieht das Ding auch noch schick aus!

Flock ist mehr als einen Blick wert. Man sollte sich auf jeden Fall einmal mit ihm beschäfftigen, und wenn man ihn nicht nutzen will, sollte man das Projekt zumindest im Auge behalten. Es ist es wert!
Im Moment ist Flock noch eine Beta, und das merkt man ihm hier und da noch ein wenig an. Das aber ist auch nicht schlimm. Bei dem Hype, den man in den letzten Wochen gekonnt generiert hat, sollten sich genügend Leute finden die Bugs und Ideen melden, mit dem der Browser zu einem wirklich angenehmen, Web 2.0-Browser werden könnte. Ich drück die Daumen und werd Flock sicherlich immer wieder mal eine Chance geben, wenn neue Versionen stehen. Derzeit ist er allerdings noch zu sehr Beta, als dass er Firefox aus der Taskleiste und meinem Alltag wegdrücken könnte …

PS: Mit Blogs, die ISO-Daten nutzen (wie dieses hier, welches nicht als UTF läuft) hat der Blog-Client offenbar noch ein paar Umlaut-Probleme … Dewegen die Umlaute editiert hier. Und er stattet die Posts mit lustigen Dingen wie <!– flock-force –> aus (siehe Quelltext), ebenso wie er kein XHTML zum Auszeichnen von kursiven Sachen nutzt, sondern span-Tags. Auch offenbar vorhandene Kategorien des Blogs kann er im Moment nicht nutzen.

Die del.icio.us-Integration hat zwei Nachteile: a) wird jeder Bookmark des Browsers bei del.icio.us abgelegt. Nur gibt es eben auch Bookmarks die nicht für jeden bestimmt sind, und die möchte ich *nur* im Browser. Und solange del.icio.us nicht sowas wie „private bookmarks“ hat … b) die Bookmarks werden – mangels vorhandener Seitenleiste – immer im Hauptfenster angezeigt, und eben nicht in einer Seitenleiste. Auch fehlt die Unterstützung für favicons.

Was ich mich darüber hinaus auch frage: Wie will man mit Flock Geld verdienen? Letzlich kann das, was Flock kann durchaus – wenn auch nicht so „in einem Guss“ auch Firefox mit einigen PlugIns. Also wird man den Browser weiterhin verschenken müssen. Spüre ich bei Flock .com-Bubble-Mentalität: „Build it, and they (Yahoo?) will buy it“?

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

6 Kommentare

  1. Die Idee mit den Bookmarks ist zwar super, doch werden bei jedem Aufruf alle alten Links aus del.icio.us geladen. Das dauert ewig und brachte einmal meinen Flock zum Absturz. Ansonsten eine tolle Idee.

  2. Der Account mit dem ich es bisher versucht habe, ist noch recht jung (Thomas‘ neuer Nutzername bei del.icio.us lautet „gigold“). Was eher etwas nervt ist die Abfrage nach den Daten bei jedem Flock-Start (selbst mit gemerkten Daten muss man immer mit „ok“ bestätigen).

  3. Na super. Alles was Du als Einschränkungen bringst, schreckt mich eher davon ab, das Ding unbedingt auszutesten. Aber vielleicht bessern sie auch nach, nachdem ihnen aufgegangen ist, daß nicht die ganze Welt so kleine Zeichensätze wie Amis und Briten hat. Aber anschauen werde ich mir das Teil bestimmt. Es ist klasse, daß eine Innovation gewagt wird, auf einem bekannten Kern. Das bringt uns alle weiter. Hauptsche, es wird kein neuer Browserkern entwickelt. Mir reicht schon die derzeitige Testpalette.

  4. Habe gestern Abend meine „Installationseinladung“ der Entwickler von Flock erhalten und bin seit dem am ausprobieren der Funktionalitäten der 0.5er Beta Version. Bin schon jetzt vollends begeistert. Ich liebe Firefox, aber Flock ist schon verdammt cool. Ich denke aber auch das in Bezug auf das Blogging und den Import von Favoriten was getan werden muss. Aber das wird schon, hoffentlich ;o)

  5. Okay, ich liebe Flock – trotz der Schwächen so der umständlichen RSS-Verwaltung und den immer wieder anmelden müssen. Trotz der Tatsache, dass es Plugins noch nicht so richtig gibt und Blog-Einträge noch nicht in Kategorien einsortiert werden können.
    Aber: Es war erstens noch nie so einfach Flickr-Bilder ins Blog zu packen – ziehen, fallenlassen, fertig, das macht richtig Spaß – oder Textinhalte ins Blog zu tun. Wenn man delicious sowieso nutzt, warum dann nicht gleich konsequent auch im Browser? Kann man ja in den Optionen abstellen, wenn man das nicht will.
    Auf jeden Fall ein Schritt nach vorn fürs Web 2.0 und die paar Mängel bügeln die nächsten Beta-Versionen bestimmt noch aus.
    Ad Astra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.