Lokale Planeten

Blogger sind zwar Netzmenschen. Aber auch netzwerkende Menschen (Hoa! Und sowas sage ich jetzt ohne einen Link zum FOCUS, wo das Theme Netzwerken doch großer Aufmacher dieser Woche ist. Moment. Jetzt habe ich es ja doch erwähnt. Ok. Erwähne ich als Ausgleich eben auch den SPIEGEL. In dem diese Woche über dieses komische „Web 2.0“ geplaudert wird.)

Äh. Wo war ich. Ach ja. Netzwerke. Gibt es auch lokal.
Und zwar lokal im Internetz. Sowieso ja das nächste große Ding. Internet global lokal.

Es gibt verschiedene lokale Aggregatoren.
Zum Beispiel leipzigblogs. Noch taufrisch.
Oder die saarblogger. Oder auch Bonn, Karlsruhe, Köln, Lippe (Jürgen macht in Blogs?), Ludwigsburg (Nein, ich wohn da nicht mehr), Rems-Murr-Kreis und Tübingen bei PlanetPlanet. Noch was?

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

7 Kommentare

  1. leicht genervt letzte Zeit, oder? Deine Art, irgendwie zwischen abgenervt und besserwisserisch, nervt gar mich schon langsam ab und inhaltlich kann ich aus den Postings damit nix entnehmen. Oder ich seh das nur so. Würde es ja gerne netter ausdrücken, aber da man sich kennt, wollt ich gerne offen sein.
    —–

  2. Letztlich kommt es drauf an was Du als gute Postings bezeichnest. Wenn ich nach Job gehe könnte ich derzeit massig über WordPress, Messen, Expression Engine, Web 2.0-Strategien und Kino schreiben. Aber ich widme die Energie lieber den Projekten als ein Dutzend Postings dazu (und zum Gründeralltag) hier abzulassen. Dafür fehlen mir Zeit und Lust. Die Projekte werden in den nächsten Wochen kommen und erzählen über sich selbst. Das muss ich jetzt nicht tun. Bis dahin genieße ich in der Freizeit meinen altklugen Blick auf die Selbstverliebte Blogwelt, den Sommer, meine Familie inkl. Hund und falle Abends tot ins Bett.

    Aber hey, das hier ist mein privates Blog. Und das hat mehr als eine Transformation hinter sich. Dann bin ich derzeit halt mitten in der Pubertät zum Altklugen Familienvater mit Neurose 😉

  3. Oh, und der Magel an „interessanten“ Geschichten hängt sicherlich auch damit zusammen, dass ich seit Wochen meinen Feedreader nicht mehr auf hatte. Das befreit. Wirklich.

    … aber sieh es mal so: Wenigstens blogge ich keine Döner-Bilder 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.