Leipzig hinkt hinterher – in Wirtschaft und Networking

Eine Detailuntersuchung der vorhandenen Firmennetzwerke ergab, dass die Kooperation zwischen den Firmen zumeist noch im Anfangsstadium ist. Produktionsbezogene Zielsetzungen spielen eine geringe Rolle. Die überregionale Ausrichtung der meisten Leipziger Netzwerke deutet zudem darauf hin, dass der lokale Besatz mit potenziellen Netzwerkpartnern gering ist.
Das stellt die IHK in einem neuen Gutachten über die wirtschaftliche Entwicklung der Städte Leipzig, Dresden, Chemnitz und Halle fest. Und bestätigt damit einen Eindruck, den ich seit drei Jahren von Leipzig habe: Das Networking auf lokaler Ebene ist eher schlecht und selbst wenn etwas stattfindet ergeben sich daraus keinerlei messbare Ergebnisse. Ein recht seltsamer Umstand, insbesondere, wenn man Networking in Städten wie Stuttgart (das ich als Vergleich herbei ziehe, weil ich dort fünf Jahre lang gelebt und gearbeitet habe) und die daraus resultierenden Ergebnisse sieht.
Um so mehr gespannt bin ich auf die IHK Leipzig, die als Reaktion auf die von ihr in Auftrag gegebene Studie als eines der daraus resultierenden Ziele formuliert: “Lokale und regionale Netzwerkarbeit sowie Innovationspotenziale sollten gefördert werden.”

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.