Opel in Zeiten der Krise

General Motors muss sich kleinsparen. Das ist die Bedingung die für den US-Konzern an die Milliarden Dollar aus Washington geknüpft sind. Weshalb GM insgesamt 47.000 Stellen streichen will, und auch eine Schließung des Opel Werk Bochum ist in Zeiten wie diesen nicht mehr undenkbar.
Für Opel, das schon vor einigen Wochen die Bundesregierung um Hilfe gebeten hat, bedeutet die Belastung, die es für GM ist, aber auch eine Chance. Denn offenbar kann man sich in Detroit nun doch langsam mit dem Gedanken anfreunden, diesen deutschen Konzern der auch die Marken Saturn (USA) und Vauxhall (GB) speist, zu verkaufen. Wenn diese Vorstellung gestern auch nur einen Nebensatz („für Opel hat sich bisher noch kein Interessent gefunden“) geäußert wurde. Auf der anderen Seite sind Autofirmen nun auch nicht das, was man derzeit kauft. Saab und Volvo finden derzeit auch keinen Abnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.