Blogging-System mit Potential: Anchor

Ich bin ein Spielkind, insbesondere wenn es um neue Blog-Systeme geht. Nun blogge ich ja bereits eine Weile (seit Dez. 2000) und habe einige Systeme kommen und gehen gesehen. Am längsten standen in den letzten 13 Jahren dann vor allem Movable Type, Expression Engine und natürlich WordPress. Daneben hat sich Tumblr als sehr „purer“ Blogging-Service etabliert, und Blogger.com is here to stay, sicherlich aktuell der älteste Dienst – der die Bloggerwelle auch erst begründet hat.

Mit Ghost hat sich vor einiger Zeit ein neues Blog-System angekündigt, dass als Mix-Ding aus WordPress und Tumblr wirklich unheimlich spannend ist. Wie viele andere kann ich es ehrlich gesagt kaum abwarten, das System in meine Finger zu bekommen.

In der Zwischenzeit bin ich durch Zufall jetzt über Anchor gestolpert.
Das PHP-Blog-System erinnert im Kern an WordPress – nur nicht so aufgeblasen. Im Gegenteil, es ist unheimlich schmal und bietet viele Blog-Funktionen. Ziel ist dabei allerdings sehr „pures“, ablenkungsfrei bloggen zu können. Das Design ist sehr zurückhaltend, stellt den Inhalt ins Zentrum. Man kann Postings damit schreiben, die auch Markdown unterstützen (meine liebste Auszeichnungssprache fürs Bloggen), optionale Felder definieren, Seiten erstellen, Kategorien und Kommentare sowie mehrere Nutzer verwalten. Mehr braucht man in einem Blog am Ende nicht. Was mir noch fehlt ist eine Media-Verwaltung; das angepriesene „Drag-n-Drop“ für Bilder funktioniert in meiner aktuellen Test-Installation nicht.

Anchor muss sich in den kommenden Monaten sicherlich bewähren. Zum einen auf Seiten der Sicherheitsaspekte, vor allem aber auch von einer entstehenden Nutzerbasis aus. Das System ist so ausgelegt, dass jeder Themes (das mitgelieferte ist responsive & sehr zurückhaltend) und Erweiterungen schreiben kann – wie bei WordPress auch. Mit der Bereitschaft wird es stehen und fallen. Dringend benötigt es zudem noch einen Importer für WordPress-Inhalte, um den Umstieg zu ermöglichen.

Wer aber bei Null anfängt, und ein spannendes System sucht, weil WordPress ihm zu aufgeblasen ist, der sollte sich Anchor unbedingt mal ansehen!

A Guide to Anchor – eine Seite, umgesetzt mit Anchor
Creating a Theme for Anchor CMS – Anleitung zur Erstellung eines Anchor Themes

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.