Links vom 15.11.2013

China lockert „Ein-Kind-Politik“

Neue Menschen braucht das Land: Die Kommunistische Partei lockert die Ein-Kind-Politik in China. Hintergrund dafür dürfte vor allem der „Gender Gap“ sein – nach aktuellen Zahlen dürften in China 2020 rund 30 bis 35 Millionen Männer im heiratfähigen Alter schon theoretisch keine Frau finden.
Zudem will China Reformen für Wirtschaft und Beschäftigung anstoßen sowie die Arbeitslager schließen.

Und jetzt: Literatur

Im SPIEGEL bezeichnet Kaspar Heinrich im Artikel zu Jonas Jonasson dessen „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ als „literarische Version des Films ‚Forrest Gump‘“ … Herr Heinrich ist diesem Vergleich nach also die Groschenroman-Version eines ordentlichen Journalisten. Vielleicht nochmal vergleichen, was für Forrest zuerst da war – Film oder Buch?
Unabhängig davon freue ich mich auf „Die Analphabetin, die rechnen konnte“ …

„Kontrolle über Reddit zu behalten ist unmöglich“

Erik Martin, Geschäftsführer von Reddit, im Interview. Über die Macht der Masse und die unendlichen Weiten des Internets.

Ein Pferd auf dem Flur, quasi

Wildpferd

Charlotte Dumas porträtiert das Leben der Wildpferde in Nevada. Die Herden ziehen durch die Wüste und zunehmend auch in die Städte, weil ihr Lebensraum schwindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.