Wie man Nachts allein auf dem Flughafen das Musikvideo des Jahres dreht

1169141_284598831690167_990999305_nFünf Monate nun ist es schon wieder her, als ich mit einigen Journalisten-Kollegen recht spät (Ortszeit) auf dem McCarran International Airport in Las Vegas landete. Das ist eine Weile. Doch was mich schon damals wunderte: auf dem recht überschaubaren Airport war nichts mehr los.
Vegas. Und dann stehst Du Abends auf einem Flughafen, der schläft während drei Kilometer weiter die Neonreklame „Leben“ schreit und die Nacht zum Tag macht.

Gemeinsam mit den Kollegen wurde ich glücklicherweise auch noch Abends vom Airport geshuttlet. Weniger Glück hatte da offenkundig Richard Dunn.
Der Mann nämlich strandete dank verpasstem Anschlussflug auf dem McCarran Airport. Und war irgendwann allein.

Nun könnte man sich natürlich zu Tode langweilen.
Oder man macht was mit seiner Zeit und der Rolle Paketband, die einem von der netten Angestellten (die daraufhin den Flughafen verließ) zum Schluss noch gereicht wird.

Dunn nun – Spieljunge wie Mann ist – entschied sich, die Langweile zu vertreiben.
Und erstellte allein mit den verschiedenen Rolltreppen und seinem iPhone das Musikvideo des Jahres 2014.

Und so lipsynced er sich gewaltig-emotional zu All By Myself von Celine Dion durch die Nacht.
Seht selbst!

Binnen drei Tagen erreicht Richard mit seinem Video übrigens 3,3 Millionen Views …
/via Schlecky Silberstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.