Matrix 3 also

Naja, ok. Kommt schon. Sooo schlecht war er dann ja doch nicht.
Ja, die Slow-Mo mit „Faust trifft auf 'Oracle-Smith'“ _die_ war lächerlich. Einige Sachen waren immo etwas … sagen wir: verwunderlich. Und am Ende kam ich mir vor, wie in einem dieser Sekten-Mensch-Gewinnungsfilme, in denen sie Dir eine Gehirnwäsche verpassen wollen: Wenn Du nur dran glaubst wird alles gut.
Und Neo? Der musste sterben, war mir ja eigentlich schon immer klar. Ein ordentlicher Messias _muss_ sterben. Aber: Die Legende besagt, dass 'König Arthus' wiederkehren wird. Wenn die Zeit gekommen ist.

Fazit: Matrix Teil 1 – Die Hoffnung, Teil 2 – Die Liebe, Teil 3 – Der Glaube.
Will man mehr? Die perfekte Rettung in einer kaputten Welt.
Friede, Freude, Eierkuchen.

Ich weiß nicht, welches Ende ich mir gewünscht oder welches ich erwartet habe; auf jeden Fall nicht dieses. So ein Ende erwarte ich in einer Serie: Nach der Episode ist vor der Episode. Quasi. Aber hier? Nein, nicht wirklich. 🙁

Trotzdem: Insgesamt war Matrix 3 nicht schlecht. Wenigstens keine 5 Minuten lange sinnlose Tanz-/Liebes-Einlage. Auch wenn ich – ganz ehrlich – gehofft und lieber gesehen hätte, dass es nach Matrix (1) _nicht_ weitergeht.

Ein Kommentar

  1. Top Film fiel neues wenig Vertan dahinter verwirrend aber am Ende doch ne klare Geschichte! Der Tod von Neo war zwar bissel enttäuschend aber der Frieden hat?s wieder gut gemacht! Wenig einsatt von Neo in 1 und 2 war er aktiver ja aber in großen und ganzen war es gut …………. es ist gar nicht so abwegig für den 4 teil von Matrix!!!!!!
    —–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.