Staubtrockene Knochen

Am Donnerstag zeigte RTL erstmals die neue US-Serie „Bones“ als „Abschnitt 40“-Ersatz. Die erste Folge lief noch ganz gut, doch schon bei der direkt im Anschluss ausgestrahlten zweiten Folge sanken die Quoten spürbar

(DWDL)
… ich weiß auch warum: Weil die Serie nicht sexy oder intelligent sondern einfach nur schlecht ist. Die Sets sind billig, die Schauspieler wenig talentiert und ohne Chemie untereinander (David Boreanaz war schon bei ‚Angel‘ wenig talentiert) und die Effekte auf dem Niveau eines James Bond von 1960 (diese Autofahrszenen!!!).
RTL tröstet sich offenbar damit, ‚Bones‘ – so dann erst CSI vorher laufen wird – im Fahrtwind der Erfolgserie gut programmieren zu können. Aber kommt sich ein Fan des hochwertig produzierten und gut besetzten CSI nicht veralbert vor, wenn einem soetwas billiges wie ‚Bones‘ als Dessert präsentiert wird?!

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

3 Kommentare

  1. also die erste folge gefiel mir eigentlich recht gut. die zweite war eher naja. der angel-typ stört gewaltig, während bones irgendwie was hat. auch wenn sie nicht an ihre vorbilder mccoy oder house herankommt, dafür sieht sie besser aus 😉
    —–

  2. Naja, ich finde ja auch das die Serie nicht so prall ist, vor allem mußte dafür eine wirklich gute Serie (Abschnitt 40) weichen. Irgendwie ist die Serie einfach nur mittelmäßig, nicht wirklich grottig aber auch ohne prägende Charaktere und wirkliche Höhepunkte. Und die „wir identifizieren ihn lieber an seinen Knochen anstatt seiner DNS“ Nummer ist auch ziemlich affig.

  3. muss zugeben, die erste folge auch gesehen zu haben und hatte damit die möglichkeit, die deutsche synchro mit dem amerikanischen original vergleichen zu können.
    das ganze käme imo wesentlich besser an, wenn die deutsche synchronisierung nicht so grottig wäre. der ganze wortwitz ist futsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.