IE 7 im Praxistest

Der neue (finale) IE 7 macht einen durchaus guten Eindruck. Zwar hinkt er den CSS-Fertigkeiten seiner Kollegen Firefox und Opera noch nach, doch insgesamt hinterlässt er durchaus ein gutes Gefühl und die Überzeugung, dass es die bessere IE-Version für die Menschen ist, die bisher den IE 6 nutzen.
Schick: Die QuickTab- und Zoom-Funktionen, etwas das zwar Opera frei Haus mitbringt und man beim Firefox zusätzlich installieren kann, was die Übersichtlichkeit aber definitiv verbesser (Erinnert an das ‚Exposé‘ des Mac, eine wunderbare Funktion). Das schönste für den Webdesigner und Typographen (und das angenehmste für die Augen): Der IE glättet – wie schreibt es Gerrit so schön – glättet gnadenlos alle Fonts, die ihm vor die Nase kommen. Und womit? Mit Recht!!
Eric Eggert hat einmal die wichtigsten Änderungen des IE zusammengefasst, die uns Webworker angehen. Lesepflicht.

Interessant werden die ersten Statistiken Mitte November sein und der Diagrammbalken bei „IE 7“, und ob die automatische Verteilung des Browsers dazu führt, das der IE 6 bald nur noch ein Schatten ist …

[Update] Hach schau: Nur wenige Stunden alt und man entdeckt ein Sicherheitleck am neuen MS-Browserflagschiff. Eines, das schon vom IE 6 bekannt ist … Auweih. —–

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.