Starbucks kommt (nach Leipzig)!

Für mich als Addicted ist es wie Weihnachten: Starbucks kommt nach jahrelanger Ankündigung endlich in die Messestadt. Und zwar direkt ins Zentrum. In den kommenden Wochen wird am Brühl 52 in Leipzig eine Filiale geöffnet.

Dies zumindest kann man – ohne bisherig offizielle Ankündigung seitens Starbucks – den zwei, drei Indizien entnehmen, welche die Starbucks-Website derzeit gibt.
Bisher suchte man lediglich einen Barista, nun gesellen sich zu den Gesuchen auch ein Filialleiter und ein Assistent dazu. Außerdem gibt es einen Veranstaltungshinweis für den Oktober im Starbucks Leipzig – dieser Veranstaltungshinweis übrigens kam bereits am 22. Juli.

Derzeit findet man weder unter den Filialen, noch unter der Rubrik ‘Coming Soon’ eine Filiale in Leipzig. Einen offiziellen Termin zur Filialöffnung gibt es also nicht, da die Lesetour allerdings bereits einen fixen Termin am 07. 10. 2008 hat, sollte die Filiale in den kommenden Wochen entstehen und eröffnen.

Update Heute (11.08.2008) dort vorbei gelaufen, die Ladenfläche ist bereits plakatiert und kündet von einer “Eröffnung in Kürze” – einen genauen Termin verschweigt man. Leider.

Update II Heute (18.08.2008) kam auf Nachfrage bei Starbucks die offizielle Aussage, man könne derzeit keinen Eröffnungstermin für die Filiale in Leipzig nennen. Grund seien Personalprobleme, weshalb ein Eröffnungstermin derzeit nicht feststehen würde.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein Verschlagwortet mit

20 Kommentare

  1. Also ich schwöre ja auch auf Coffee Culture, die gab es in Leipzig schon, da konnte man in Deutschland noch nicht einmal Starbucks buchstabieren. Ich habe da richtig viel Zeit verbracht – vor, nach und auch manchmal während Seminaren.
    Wenn man schon die Wahl hat, dann sollte man die lokale Läden unterstützen.

    Außerdem, wenn man dem Glauben schenken kann, was man so liest, steht Starbucks in Deutschland alles andere als gut da.
    http://www.n24.de/news/newsitem_1217383.html

  2. der kaffee bei coffee culture ist gelinde gesagt ungeniessbar, die mitarbeiter waren bis jetzt immer unmotiviert und unfreundlich. da kam es schon vor, dass man 10 min warten musste weil telefoniert wurde und als man darum gebeten hat doch bestellen zu dürfen angemotzt wurde.

    Die Kuchen sind auch nicht wirklich lecker. Das einzige was geniessbar ist, ist der tee.

    also ich freu mich auf starbucks. übrigens schön, dass sich dein artikel auf australien bezieht 🙂 hat jetzt auch verdammt viel mit deutschland zu tun *g*

  3. also, mir ist egal, was über Starbucks in Deutschland erzählt wird – eins steht fest – Starbucks Coffee schmeckt einfach besser als alle andere lokale und internationale Coffee-Läden, die ich ausprobiert habe! Was hätte ich in Amerika ohne Starbucks gemacht?!

  4. Das Problem tritt in den USA und Australien auf, wo Starbucks zu schnell gewachsen ist. In DE muss man eher schauen, dass man eine gewisse Größe bekommt um wirtschaftlich zu arbeiten. So wurden zwar in der Zentrale einige Stellen gestrichen, gleichzeitig expandiert das Filialgeschäft allerdings in DE.

  5. ist es nicht eigentlich so, dass Starbuck wieder viele Läden schliesst oder ist das ehe ein Problem in den USA. Wie ich gelesen habe muss Starbuck doch gravierend an den Kosten sparen.

  6. ich habe einmal ein email an starbucks deutschland geschickt und gefragt ob starbucks nach leipzig kommen wurde. seitdem warte ich auf die eröffnung, und ich hoffe dass wir endlich ein starbucks hier in leipzig haben…

  7. Mit der Eröffnung ist in etwa einer Woche zu rechnen. Die ersten Mitarbeiter beginnen am 01.10.08 mit der Arbeit (ein-, um- und aufräumen). Eine Frau von Starbucks Berlin wird Filialleiterin, Baristas werden meines Wissens nach aber weiter gesucht.

    Am 07.10.08 ist dort eine Veranstaltung. Spätestens dann ist der Starbucks auch für Besucher geöffnet.

    Kostenloses WLAN? Nicht in Deutschland. Nachdem man 3-4 Euro den Kunden für braunes Milchwasser abgeluchst hat, kann man ja noch versuchen, auch über den Telekom-Hotspot den Leuten noch Gelder zu entlocken. Bisher klappt das ja mangels Konkurrenz recht gut. Wenn ich in der Nähe wohnen würde, würde aber meine WLAN-Antenne schon aus Protest in Richtung Starbucks zeigen und den Kunden WLAN für wenige Cent zur Verfügung stellen. Per Sofanet oder noch besser Hotsplots.
    Siehe:
    http://www.hotsplots.de

  8. Ja, was HotSpots anbelangt muss Starbucks noch lernen … Vor allem weil es in Leipzig durchaus auch Cafés mit kostemlosen WLAN gibt. So hohe Kosten entstehen Restaurants durch diesen Service nun auch nicht …
    Auf der anderen Seite hat jeder mit Laptop im Gepäck, der Starbucks besucht auch ein iPhone mit Hotspot-Flat oder einen UMTS-Stick dabei und muss deshalb nicht extra zahlen *g

  9. Es wird zwei Starbucks in Leipzig geben. Heute stand ich vor dem einen Laden an der Nikolaistr., und eine Mitarbeiterin hat Leuten vor mir gesagt, das erstens in zwei Tagen das Starbucks öffnet, also am Montag. (es stand auch ein Hinweis mit „noch 2 Tage“ vor dem Geschäft) und zweitens Ende Oktober das zweite öffnet. Weiß da jemand was?

  10. Wow, Starbucks is so endgeil. Jetzt, wo Obama President geworden ist, geh ich da noch lieber hin, weil ich jetzt nichts mehr gegen die Amis habe.
    Gestern habe ich meinen Latte Decaff Double Low Fat Soy Cinnamon im Starbucks Leipzig aus Versehen auf English bestellt. Huch! -war da das Gelächter groß. HaHa – is halt für mich wie damals in New York …

  11. @thorsten omg, meinst du das ernst? hast du das mit dem CHANGE evtl. ein bisschen missverlanden?
    du bist entweder ein lustiger sarkast oder nicht der hellste Stern am Himmel.
    na… wie dem Auch sein mag, Starbucks kommt mir echt nur in absoluten notfällen unter…. die wässrige Brühe dort hat einfach keinen Geschmack. Fair trade? von wegen, röstabfälle sind angesagt. aber jetzt wo Obama dort der Präsi ist schmeckts bestimmt gleich besser 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.