FOAF

Hey, Ihr FOAFer da draußen: Warum „brauche“ ich FOAF? Oder besser: Warum sollte ich es den lieben Maschinen – von denen ja auf der FOAF-Seite so geschwärmt wird – helfen noch mehr über mich rauszufinden?
Und würde das Ganze eurer Meinung nach eigentlich auch in einem geschlossenen Nutzerkreis funktionieren? Ich denke da an Intranet- oder Community-Lösungen?
Die Frage ist nur: Warum brauche ich dazu FOAF und vertraue nicht – wie seit „Jahren“ auf eine selbstgestrickte DB-Lösung?! Tauscht man FOAF-Profile? Und wenn ja, wieso?

4 Kommentare

  1. das lustige an FOAF, es ist eine der sachen, von denen jede ermittlungsbehörde und jeder geheimdienst nur träumen kann.
    person x macht scheisse, dann schau ich halt mal, wer dem seine freunde sind…
    paranoia, ich weiss, aber es lässt sich trotzdem sehr leicht für sowas zweckentfremden.
    —–

  2. für die werbebranchen dürften solche profile doch bestimmt auch einen großen nutzen haben.
    obwohl das nicht schlecht sein muss. dann bekomme ich vielleicht mal werbung über produkte/dienstleistungen, die mich interessieren und betreffen, und nicht immer diese überflüssigen penis- und brustvergrößerungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.